my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

Aspirin in der frühen Schwangerschaft gefährlich?

Anonym

Frage vom 26.11.2008

Hallo...
ich habe da eine Frage und mache mir große Sorgen! Ich bin jetzt wohl in der 8 SSW, ich hatte meine letzte Periode in der Nacht vom 2 auf den 3. Okt. bekommen. In der Zeit und auch jetzt noch leidete ich unter starken Zahnschmerzen ( eine Eiterkapsel am Wurzelende), der Zahn müsste gezogen werden. Ich war aber zu dem Zeitpunkt nicht krankenversichert ( bin es erst ab 1. Dez.) und habe mich mit 2- 3 Asprin täglich über die Schmerzen gebracht. Letzten Dienstag hatte ich einen SS Test gemacht- positiv! Wir freuen uns sehr darüber!!
Nun meine Fragen:
1. in wie weit kann ich das Kind damit geschädigt haben ?Habe erst am 1. einen FA Termin
2. Ist es möglich beim Zahnarzt eine Betäubungsspritze zu bekommen? Meine ZÄ sagt ich muss bis zur 13. SSW warten, vorher macht sie nichts. Es kann aber doch auch nicht gut sein sich so lange mit Schmerzen zu quälen?
Ich habe schon Anzeichen , wie Übelkeit, schwindel müde usw. würde man merken wenn das Kind abgestorben wäre und sich noch nicht gelöst hat???
Ich habe wirklich sehr große Angst
vielen Dank im Vorraus für eine hoffentlich baldige Rückantwort!!!
MFG STEFFI

Antwort vom 01.12.2008

Hallo, Aspirin wirkt blutverdünnend und kann in der Schwangerschaft zu Blutungen führen, darum soll man in der Schwangerschaft kein Aspirin eigenmächtig zu nehmen. Da Sie aber bisher keine Blutungen hatten, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Aspirin wird jedoch aus therapeutischen Gründen in der Schwangerschaft eingesetzt (wenn eine Blutverdünnung gewünscht ist) und hat keine negativen Folgen für das Kind. Nach etwa 12 Wochen ist die wackeligste Zeit der Schwangerschaft vorbei, dann hat sich die Natur entschieden, ob die Schwangerschaft weiter gedeihen wird. Bis dahin bleibt es in jeder Schwangerschaft etwas spannend...
Hören und fühlen Sie immer wieder in sich hinein, vielleicht wächst dann mehr Vertrauen zu der Schwangerschaft. Es ist - vorallem am Anfang- einfach eine Zeit des Wartens und der guten Hoffnung!
Was die zahnärztlichen Möglichkeiten betrifft (Zahn jetzt ziehen oder andere Schmerzmedikation usw), müssen Sie nochmals mit Ihrer Zähnärztin besprechen, gegebenfalls auch eine Zweitmeinung einholen. Jede Zahnbehandlung muss in der Schwangerschaft gut abgewogen werden, eventuell ist eine Behandlung aber vorzuziehen, wenn die Nichtbehandlung unzumutbar ist und auch zu mehr Medikamentengabe führt als eine Behandlung. Alles Gute!Barbara

31

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.