Themenbereich: Beginn der Beikost

Durchfall nach Beikosteinführung

Anonym

Frage vom 25.05.2010

Unser Sohn, 6 1/2 Monate, bekommt seit ca. 4 Wochen mittags Beikost. Diese hat er anfangs gut vertragen, hatte einmal am Tag geformten Stuhl. Seit ca. 1 1/2 Wochen hat er Durchfall. Der Arzt meint, es handle sich um einen kleinen Infekt, wir sollen mit der Ernährung so weiter machen. Ich stille vier bis fünf mal und mittags gibt es Brei (mittlerweile Karotte/Kartoffel/Banane). Nach jeder Mahlzeit hat er Durchfall, lediglich drei / vier Stunden nach dem Brei ist der Stuhl wieder geformt. Habe auch schon Nahrungsmittel weggelassen.
Was kann ich tun? Brei weglassen oder reagieren Babys häufiger mit Durchfall auf die Nahrungsumstellung?
Vielen Dank im Vorraus

Antwort vom 26.05.2010

Hallo!Da Ihr Sohn noch viel Muttermilch bekommt, ist es nicht ungewöhnlich daß er häufig Stuhlgang hat. Wenn er keine Krämpfe hat und weiterhin gut gedeiht, ist es kein Problem. Die Babys reagieren sehr unterschiedlich auf die Umstellung auf feste Kost.Manche mit Verstopfungen und manche mit weichem Stuhl. Sie könnten Ihrem Sohn zwischendurch geriebenen Apfel zu essen geben(sollte auf einer Glasreibe gerieben werden.Wirkt gut bei Durchfall bzw. sehr weichem Stuhl). Wenn er den Brei gerne ißt, würde ich ihn auf jeden Fall weiterhin geben. Alles Gute.
Cl.Osterhus

31

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: