my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

33.SSW: Zwillinge, einer BEL einer SL

Anonym

Frage vom 08.12.2011

Zwillinge, einer BEL einer SL

Hallo, ich bin etwas verwirrt und brauche mal eine unabhängige Meinung.

Ich bin jetzt in der 33. Woche mit zweieiigen Zwillingen, diamnial, dichoridal, entstanden durch künstliche Befruchtung nach jahrelangem Warten und Bangen. Bis vor drei Wochen waren beiden noch in SL, jetzt hat sich der führende in BEL gedreht. Und jetzt bekomme ich unterschiedlichste Meinungen zur Entbindung:
Krankenhaus: normale Entbindung doch möglich, da sind sie in diesem Krankenhaus besonders stolz drauf (Südklinikum Nürnberg), Hebamme aus Geburtsvorbereitungskurs: normale Entbindung möglich, aber bei mir als Erstgebärenden eher schwierig, würde sie von abraten, Frauenärztin: Kaiserschnitt (ohne sich mit mir richtig darüber zu unterhalten). Was nun?
Ich möchte tendenziell schon gerne normal entbinden, möchte natürlich nach der Vorgeschichte (ICSI) weder die Kinder noch mich gefährden.
Gibt es noch Möglichkeiten, den führenden in BEL zur Wendung zu veranlassen? Akupunktur, Moxibustion, Taschenlampe, Spieluhr, Knie-Ellenbogen-Stellung? Oder ist die Gefahr zu groß, dass sich der andere, der schon richtig liegt auch dreht oder irgendwas anderes Gefährliches passiert?
Ach ja, vielleicht auch wichtig zu wissen, Gewicht der Zwillinge (SSW 32) ca. 1800 und 1600 g. Und noch eine Frage: Ich habe insgesamt erst 10kg zugenommen und im Moment aufgrund von ständigem Sodbrennen nicht unbedingt viel Appetit, ist das zuwenig für Zwillinge, muß ich mich zum Essen zwingen, wieviel Kalorien sollten es sein?

Vielen Dank schonmal!

Antwort vom 08.12.2011

Im Lehrbuch steht, dass Zwillinge, deren vorangehender mit dem Steiß nach unten liegt, nicht spontan geboren weden können, weil sie sich beim Tiefertreten im Becken mit den Köpfen verkeilen können. Rein mechanisch ist das auch sehr logisch. Wenn Sie eine Klinik kennen, die sogar "besonders stolz" ist auf ihr Umgehen mit Zwillingsschwangerschaften/ -geburten, würde ich dort mal vorsprechen, mich ausführlich zu den Möglichkeiten beraten lassen und dann in aller Ruhe entscheiden.
Zum Sodbrennen finden Sie in userer Rubrik "Schwangerschaftsbeschwerden" alle möglichen Tipps, von denen bestimmt etwas auch bei Ihnen wirkt.
Die Gewichtszunahme ist nicht unbedingt zu wenig, das hängt von vielen Faktoren ab. Essen Sie ausgewogen und Ihrem Appetit entsprechend, es darf ruhig eiweiß- und kalziumreich sein; am besten mehrere kleine Mahlzeiten (das hilft auch gegen das Sodbrennen). Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und trinken Sie asureichend, mind. 2 l am Tag.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!

31

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • BARMER GEK
  • Demeter
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.