my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Empfängnisverhütung

Kommen die Schmierblutungen vom Stillen?

Anonym

Frage vom 27.05.2014

Hallo,
ich habe im Dezember mein zweites Kind bekommen. Beide Kinder sind durch eine Hormontherapie entstanden. Nach meiner ersten Tochter hatte ich keinerlei Blutungen oder einen ES (wie vor der Schwangerschaft auch nicht). Diesmal konnte ich stillen und habe hin und wieder Schmierblutungen (also ganz anders wie nach der Geburt meiner ersten Tochter).
Jetzt meine Frage:
Aufgrund meiner schlechten Hormonwerte verhüten wir nicht wir wären auch gegenüber einem dritten Kind nicht abgeneigt.
Können die Schmierblutungen ein Zeichen dafür sein das sich mein Zyklus doch evtl. wieder einspielt und ich auf natürlichem Weg schwanger werden könnte?
Oder kommen die Schmierblutungen nur vom stillen?!
Liebe Grüße

Antwort vom 29.05.2014

Hallo!
Gründe für Schmierblutungen sind vielfältig. Generell hat das Wiederauftreten einer Blutung (mit oder z.B. ohne Ovulation) nach einer Geburt viel damit zu tun, ob Sie ausschliesslich und nach Bedarf Stillen (tags und nachts!) oder Ihr Kind innert der letzten sechs Monate in irgendeiner Weise zugefüttert wurde, die Stillmahlzeiten zeitlich eingeschränkt wurden, die Blutungen schon vor Ende des sechsten Lebensmonats auftraten etc.. Bei Ihnen kommt hinzu, dass Sie schon vor der Geburt Ihrer Kinder hormonelle Besonderheiten aufwiesen und entsprechend auch die Schwangerschaften unterstützt werden mussten. Entsprechend ist es mir nicht möglich, Ihre Frage zu beantworten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt. Eine kontinuierliche Schmierblutung kann sehr lästig sein und beeinträchtigend, wenn Sie dauerhaft Blut verlieren. Wie Ihre Bereitschaft für eine natürliche Konzeption ist, kann ich nicht einschätzen. Nach zwei erfolgreich "getragenen" Schwangerschaften mag sich die Chance deutlich erhöht haben, dass Sie auch mit naturheilkundlichen Mitteln wie z.B. Mönchspfeffer etc. mehr Erfolge erzielen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.