my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Risiko einer Ruptur beim 4. Kind?

Anonym

Frage vom 18.07.2017

Hallo.
Ich habe bereits 3 Kinder per Kaiserschnitt geboren (09.2008, 04.2013, 01.2015).
Bei dem letzten Kaiserschnitt steht im Op-Bericht, dass mein unteres Uterinsegment dünn ausgezogen war und man mir von einer weiteren Schwangerschaft abrät.
Jetzt überkam uns dieses Jahr doch nochmal der Wunsch nach einem 4. Kind und ich ging zu meinem neuen Frauenarzt (neu, wegen Umzug), zeigte ihm die letzten zwei Op-Berichte und fragte ihn, ob ich noch ein weiteres Kind bekommen könne.
Er antwortete mir, dass es normalerweise kein Problem sei und das ja jetzt genug Zeit dazwischen lag.
Daraufhin wurde ich gleich im 1. Übungszyklus mit Baby Nr.4 schwanger.
Die Freude hielt allerdings nicht lang, weil jeder etwas anderes sagt...
Meine alte Frauenärztin sagt, die Gebärmutter kann in der Schwangerschaft reißen, der andere sagt er sieht die Sache nicht ganz so eng, der eine sagt die Narbe im Verlauf der Ss ausmessen und wieder ein anderer sagt, dass das Narbe ausmessen nichts bringt, weil darauf keine Rückschlüsse zu ziehen sind.
Ich kann mich irgendwie gar nicht so recht auf meine Schwangerschaft einstellen und lebe in ständiger Angst, dass mir die Narbe reißt.
Ich habe bereits von so vielen Geschichten gehört, wo die Frauen bereits in der 32SSW einen Notkaiserschnitt bekommen haben, weil ihnen die Narbe gerissen ist...
Meine Angst wird immer größer und befindet sich meiner Meinung nach nicht mehr im gesunden Rahmen, umso mehr die Schwangerschaft voran schreitet (aktuell bin ich in der 18SSW).
Aber dennoch freue ich mich auch riesig auf mein 4. Kind, es war schließlich absolut gewollt!
Wie schaut es denn mit einem dünnen Uterinsegment aus? Wird das wieder dicker? Also baut sich das wieder auf wenn man nicht schwanger ist? Ist es gesagt, dass das bei der nächsten Geburt wieder dünn sein wird?
Und ist der bevorstehende 4. Kaiserschnitt deutlich risikoreicher als die anderen davor?
Ist die Gefahr einer Ruptur in der Schwangerschaft deutlich höher, als nach einem Kaiserschnitt?
Fragen über Fragen...
Ich hoffe Sie können mir ein wenig weiterhelfen.
Viele liebe Grüße

Antwort vom 24.07.2017

Hallo und erstmal herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft.
Es ist richtig, dass das Risiko einer Ruptur der alten Kaiserschnittnarbe leider besteht, aber eine genauere Vorhersage für Ihren individuellen Fall zu treffen ist leider nicht möglich. Es kommt Ihnen zu Gute, dass wenigstens 2 Jahre nach dem letzten Kaiserschnitt vergangen sind und der Körper somit Zeit zur Regeneration hatte. Aber ein dünnes Uterinsegment wird nicht wieder dicker und Narbengewebe bleibt immer eine Schwachstelle im Körper. Somit ist das Risiko bei Ihnen auch höher als nach nur einem Kaiserschnitt.
Dennoch bedeutet das nicht, dass Sie nun in ständiger Angst um einen Gebärmutterriss leben müssen. Sondern vielmehr, dass es sinnvoll ist, die regelmäßige Vorsorge wahrzunehmen und bei Ihrem 4.Kind wieder einen Kaiserschnitt zu planen, da die Gefahr einer Ruptur unter Wehen natürlich höher ist als ohne Wehentätigkeit.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre weitere Schwangerschaft!

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: