my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

Nachhelfen oder Abwarten?

Anonym

Frage vom 13.05.2018

Hallo. Bin gerade etwas frustriert... Da wir heute ET hatten, musste ich zur CTG-Kontrolle in´s Krankenhaus. Absolut nichts zu sehen... MuMu ist auch noch zu... Immerhin liegt der Kleine mit dem Köpfchen fest im Becken. Wenn sich bis nächste Woche nichts tut, wird eingeleitet... Meine Hebamme hat mir ein Rezept gegeben, welches die Geburt anschubsen soll. Das Rezept ist ein Gemisch aus Rizinusöl und Pfirsichsaft... Hab´s heute mehr nebenbei im KH erwähnt und wurde ganz entgeistert angeguckt... Ich soll das auf keinen Fall machen etc... Jetzt bin ich völlig durcheinander... was ist denn jetzt richtig und was ist falsch? :( Ich möchte ganz ungern eine künstliche Einleitung... Mache ich mich vielleicht auch ganz unnötiger Weise ein bisschen bekloppt?
Danke für jede Antwort.

Antwort vom 14.05.2018

Hallo, ohne dass die Möglichkeit des direkten Kontakts und dem Sehen von Befunden besteht, ist es nicht möglich individuell etwas zu empfehlen. Wenn es unterschiedliche Ansichten gibt, müssen Sie selbst entscheiden, was Sie lieber tun wollen. Grundsätzlich ist es eher sinnvoll den natürlichen Geburtsbeginn abzuwarten, wenn es keine zwingenden Gründe gibt die Schwangerschaft zu beenden. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie Abwarten. Sie sind ja nun erst am errechneten Termin und es ist völlig in Ordnung, wenn das Baby noch ein paar Tage auf sich warten lässt. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit für Sie erst noch einige Tage zu warten ob das Baby von alleine kommt und noch mal neu zu überlegen, wenn sich bis in einer Woche nichts getan hat. Auch nach einer Woche ist eine Einleitung nicht gegen Ihren Willen möglich und wenn es weiterhin allen gut geht, gibts da auch noch Spielraum und immer noch die Möglichkeit mit Ihrer Hebamme erneut die Einnahme des Wehen-Cocktails zu besprechen. "Natürlich" sind daran zwar die Zutaten, es ist aber trotzdem von der Wirkung her ein Einleitungsversuch und damit ein künstlich herbeigeführter Geburtsbeginn. Weder bei dem Cocktail noch bei der Einleitung mit Wehenmitteln, ist ein Erfolg in dem Sinne garantiert, dass das Baby davon kommt.
Auch wenn es jetzt akut nicht danach aussieht: sehr viele Babys kommen innerhalb der nächsten Woche nach dem ausgerechneten Termin. Hilfreich kann mal ein ganz entspannter Tag ohne alle Versuche der Förderung des Geburtsbeginns sein oder auch Geschlechtsverkehr, wenn Ihnen danach ist.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Geburt, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: