my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

Muss der Herzschlag in der 8. bis 10. Woche zu hören sein?

Anonym

Frage vom 28.02.2020

Hallo zusammen!
Ich bin aktuell in der 9+5 schwanger mit meinem 2. Kind.
Bei 6+4 war ich beim Frauenarzt und ein zeitgerecht entwickelter Embryo mit Herzschlag war zu sehen. Ich wurde sogar weiter geschätzt und deshalb der ET korrigiert. Ich habe mit starker Übelkeit zu kämpfen und bin deshalb häufig zur Akupunktur bei meiner Hebamme. Seit der 8. Woche hat sie inkl. heute versucht mit einem Gerät die Herztöne zu hören. Sie meinte lt. Hersteller geht es ab der 8. Woche und ich bin super schlank. Allerdings meinte sie in der 8. Woche noch dass es nicht ungewöhnlich ist, dass sie diese nicht gefunden hat. Heute allerdings, Ende 10. SSW, meinte sie müsste man eigentlich jetzt was hören. Hat man aber leider nicht.... Nur kurz meinen eigenen langsamen Herzschlag.... Sie meinte zudem die Gebärmutter hat sich vom Tasten her nicht wirklich vergrößert, und ist nur zu erahnen beim Tasten.
Ich habe kommenden Do einen Frauenarzt Termin, bin jetzt grad aber total niedergeschlagen durch die Untersuchung heute....
Muss man bei schlanken Frauen so früh denn schon die Herztöne mit einem guten Gerät hören, dass es ab der 8. SSW lt Hersteller kann? Und ist es ggf normal, dass meine Gebärmutter noch so klein ist bzw war sie eben nicht wirklich gut tastbar sondern nur zu erahnen?
Mir ist klar dass mir auf die Ferne niemand sagen kann ob mein Baby lebt. Ich würde nur gerne eine Einschätzung haben, ob ich wie meine Hebamme beunruhigt sein sollte. Oder ob das alles erstmal gar nichts heißt und ganz normal ist. War ich nämlich eigentlich gar nicht davor, es ist ja alles noch so klein zu dem Zeitpunkt.. Erst nach den Aussagen meiner Hebamme hab ich Sorgen bekommen :-( Vielen Dank vorab!

Antwort vom 01.03.2020

Hallo, ich kann Ihnen nur empfehlen guter Hoffnung zu bleiben. Mit einem vaginalen Ultraschall lassen sich die Herztöne bei sicherem Schwangerschaftsalter zumindest sehen. Bis zur 12. Woche befindet sich die Gebärmutter jedoch noch im Becken der Frau. Erst danach wird sie so große, dass sie über das Becken hinaus in den Bauch wandert. Solange die Gebärmutter noch im Becken ist, kann man sie von außen weder gut tasten noch lassen sich die Herztöne gut hören, weil der Winkel (über den Bauch schräg ins Becken) nicht so optimal auf das kleine Herzchen zu richten ist, wie wenn das Kind direkt unter der Bauchdecke liegt.
Versuchen Sie sich auf das zu konzentrieren, was Sie selbst merken. Wenn Sie nachhaltig beunruhigt sind, können Sie vielleicht den Termin zur Untersuchung vorverlegen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

1
Anonym
Kommentar vom 01.03.2020 20:11
Danke!
Danke für Ihre Mut machenden Worte, ich warte bis Do ab, ändern kann man es ja eh nicht. Und vor den Aussagen war ich ganz entspannt, Ihre Einschätzung beruhigt mich deshalb und ich versuche guter Hoffnung zu bleiben 😃
Anonym
Kommentar vom 05.03.2020 14:21
Baby geht's prima😀
Falls Sie das noch lesen: Vielen Dank, für Ihre Hilfe die Hoffnung nicht aufzugeben und positiv zu bleiben, ich hatte heute meinen regulären Termin und Mini ist 4cm groß und quicklebendig gewesen. Also alles bestens aktuell😀 Danke!
Kommentar vom 06.03.2020 02:22
Das freut mich sehr:-)
Vielen Dank auch für Ihre Rückmeldung. Es ist immer hilfreich für andere Frauen, wenn Sie auch lesen können wie etwas weiter gegangen ist. Alles Gute weiterhin für Sie, Monika Selow

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: