my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Soll ich schon einen operativen Eingriff vornehmen lassen

Anonym

Frage vom 07.09.2020

Hallo ,
Ich habe am 14.08. einen Schwangerschaftstest gemacht , welcher positiv war . Am 21.08. war ich beim Frauenarzt und hier wurde der HCG Wert gemessen , welcher 256 war. Am 28.08. war ich wegen Unterbauchschmerzen im Krankenhaus und hier lag der HCG wert bei 498. am 31.08. wurde ich erneut ins Krankenhaus bestellt zur erneuten Kontrolle des Wertes , leider lag der Anstieg des HCG Wertes nur bei 519 und die Größe der Fruchthöhle war bei 5mm. Am Freitag den 04.09. hatte ich erneut einen Termin im Krankenhaus, HCG Wert leider nur auf 609 gestiegen und Fruchthöhle auf 7,6mm. Laut Beurteilung wäre ich in Woche 5 +4 . Man rät mir jetzt zu einem operativen Eingriff und Entfernung . Ich habe mir dieses Kind gewünscht . Ich bin so hin und her gerissen ob ich bereits jetzt einer OP zu stimmen sollte . Man würde keinen kindlichen Anteil in der Fruchthöhle sehen . Soll ich diesen Eingriff wirklich schon vornehmen lassen ? Besteht noch ein kleiner Funken Hoffnung ?

Antwort vom 08.09.2020

Hallo, da keine Eile für einen Eingriff besteht, kann ich Ihnen nur empfehlen so lange zu warten bis Sie sich selbst sicher sind, dass Sie das auch möchten. Sollte die Schwangerschaft nicht intakt sein, so besteht immer auch die Möglichkeit einen natürlichen Abgang abzuwarten.
Von den Daten her ist die Situation noch nicht eindeutig. Eindeutig nicht intakt ist die Schwangerschaft, wenn der HCG-Wert deutlich absinkt oder wenn die Fruchtblase größer als 25 Millimeter ist, ohne dass sich ein Embryo entwickelt hat.
Bei sinkenden HCG-Werten dauert es meist nicht lang bis der Körper der Frau einen Abgang einleitet.
Medizinisch haben die verschiedenen Vorgehensweisen bei Fehlgeburt in den frühen Schwangerschaftswochen (Abwarten, operativ oder medikamentös) eine vergleichbare Sicherheit. Die psychische Verarbeitung ist am Besten, wenn sich die Vorgehensweise an den Bedürfnissen der Frau orientiert. Insofern kann ich Ihnen nur empfehlen so vorzugehen, wie es sich für Sie richtig anfühlt und sich Zeit zu lassen.
Alles Gute für Sie, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.