my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

Durchfall in der Schwangerschaft

Anonym

Frage vom 30.04.2021

Hallo,
ich bin aktuell in der 19. Woche schwanger und hatte am Sonntag etwas Brennen beim Wasserlassen. Um es abklären zu lassen, war ich am Montag (26.04.21) beim Gynäkologen, der keine Bakterien o.ä. feststellen konnte. Beim Baby war alles super.
Aufgrund des Brennens hat er mir trotzdem das Antibiotikum Monuril 3000 verschrieben, das ich abends dann auch entsprechend Anweisung genommen habe. Am
nächsten Tag waren die Blasenbeschwerden soweit weg (bis auf den häufigen Harndrang, den ich aber sowieso seit Beginn der Schwangerschaft habe).
Am Morgen nach Einnahme des Antibiotikums hatte aber ich breiigen Stuhlgang bis Durchfall, was mich auch seitdem begleitet (nun der 4.Tag).
Auch die Stuhlfrequenz ist erhöht. Ich habe keine Bauchschmerzen, Krämpfe o.ä.
-Trotzdem habe ich das Gefühl, dass meine Verdauung „viel zu schnell“ ist und mache mir daher Sorgen, dass dies auch meinem Baby schaden könnte, wenn nicht genügend Nährstoffe aufgenommen werden? Durchfall nach einem Antibiotikum kenne ich als Nebenwirkung bei mir, jedoch macht es mich in Zusammenhang mit der Schwangerschaft gerade sehr ängstlich.
Gibt es von Ihrer Seite Tipps oder Ideen? Beruhigende Worte?
Aufgrund des Wochenendes kann ich frühestens am Montag wieder zum Arzt.
Viele Grüße und Dankeschön im Voraus!

Antwort vom 03.05.2021

Hallo,

Ich kann mir vorstellen, das es noch Nebenwirkungen von dem Antibiotikum sind. Probieren Sie es mal mit Zwieback und Banane, das stopft sehr. Die Flohsamen Kapseln können Sie weiterhin nehmen. Trinken Sie zusätzlich viel, am besten einen Magen- Darm Tee, der wirkt beruhigend. Wenn es nicht besser wird mit dem Durchfall, würde ich Ihnen empfehlen erneut zu Ihrem Arzt zu gehen.
Solange Sie keine Krämpfe spüren oder Bauchschmerzen dazu kommen, besteht für Ihr Baby keine Gefahr. Wichtig ist wie gesagt, viel trinken.
Ich wünsche Ihnen gute Besserung und eine schöne Schwangerschaft.
Viele Grüße
Sophia

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.