menü
Themenbereich: Schwangerschaft

Nach KiWu-Behandlung: besteht Hoffnung, obwohl die Ärztin sagt, der Embryo sei zu klein?

Anonym

Frage vom 14.07.2022

Hallo liebe Hebamme!
Ich bin nach Kinderwunschbehandlung (2.ICSI) endlich schwanger geworden und in Woche 7+1 heute genau. Nachdem am Montag (vor 3 Tagen, 6+5) der erste Ultraschall in der Kiwu Praxis statt fand, bei dem nur eine Fruchthöhle und Dottersack entdeckt wurde, aber kein Embryo und keine Herztöne gesehen wurden, war ich heute nochmals zum Ultraschall bestellt. Diesmal war ein Embryo zu sehen, aber noch immer keine Herztöne. Bereits am Montag sprach die Ärztin von Abort. Der Embryo heute soll unter 1cm gewesen sein, ich glaube sie hat was von 4mm gesagt, wenn ich mich nicht täusche. Sie meinte, dass das zu wenig ist, er müsste für 7+1 nun 1cm auf jeden Fall haben. Ich gehe kommenden Montag noch einmal zu meiner Frauenärztin (also nicht in die Kiwu Praxis) für eine zweite Meinung. Übrigens wurde natürlich auch der HCG ermittelt. Er ist heute höher gewesen als Montag. Was sagen Sie? Gibt es noch Hoffnung, dass der Embryo lebt und sich normal entwickeln und somit eine Fehlgeburt ausgeschlossen werden kann?

Freundliche Grüße und lieben Dank für die Antwort.

Antwort vom 18.07.2022

Hallo.

Aus meiner Sicht ist es erstmal gut, dass der HCG weiter ansteigt. Die Frage wäre jetzt, mit welcher Rate. Da ich keine Ultraschallerin bin, kann ich zur Aussage, wie groß ein Embryo wann sein soll nicht viel sagen. Es klingt aber erstmal so, als ob der Embryo prinzipiell wächst, nur langsamer, als erwartet. Ein "zu langsam" ansteigender HCG-Wert würde das spiegeln.

Mittlerweile hat nun wahrscheinlich auch ihr Termin bei der Frauenärztin stattgefunden und Sie haben eine zweite Meinung - ich hoffe es sind für Sie gute Nachrichten!

Herzliche Grüße,
Helena Sullivan

1

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.