My Babyclub.de
Wenns einfach nicht klappt...IUI, IVF eure Erfahrungen!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Eintrag vom 26.12.2017 19:54
    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin ganz neu hier, w├╝rde mich aber gerne austauschen, da es auch bei uns einfach nicht klappen will und das doch ein wenig verzagen l├Ąsst.

    Also kurz zu mir!
    Ich bin 32 und wir versuchen seit ca 15 Monaten schwanger zu werden.
    Ich arbeite selbst in der Gyn├Ąkologie/Geburtshilfe also bin ich schon komplett durchgecheckt und mit der Reproduktionsmedizin vertraut.;)

    Ich habe leichtes PCO (haben wir gut im Griff), einen Uterus Duplex und das Spermiogramm meines Freundes ist zwar noch in der Norm, aber k├Ânnte besser sein! Also alles in Kombi nicht ganz so prickelnd. ;-P Aber eben auch nicht triftige Gr├╝nde f├╝r Kinderlosigkeit.

    1 Jahr hatten wir Follikelmonitoring und GV nach Plan...nix passiert!

    Nun haben wir mit Stimulation durch Puregon und IUI begonnen.
    Habe gerade nach der 2ten IUI meine Tage bekommen. ;-(

    Sch├Ân langsam mache ich mir Gedanken, da meine Kollegen eigentlich nur 3 IUI┬┤s empfehlen und mehr zur IVF tendieren.

    Wie ist das bei euch? Wie oft habt ihr euch f├╝r eine IUI entschieden? BZW wann hats geklappt, oder hats ├╝berhaupt geklappt?

    Wer hatte schon eine k├╝nstliche Befruchtung also IVF oder ICSI? Davor habe ich irgendwie ein wenig angst! Ich stelle mir das f├╝r den K├Ârper sehr anstrengend vor. Wie gings euch damit? Hattet ihr ├ťberstimulationen oder andere Beschwerden?
    Und hats bei euch geklappt?

    W├╝rde mich ├╝ber ein paar Antworten freuen! Vor allem tut es ganz gut mal mit betroffenen zu sprechen, denn Freunde oder Familienmitglieder, die das nicht betrifft k├Ânnen einem da kaum helfen!

    lg! Sofi
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2017 20:03
    Hallo sofi!
    Ich bin auch neu hier und habe bislang nur mitgelesen.

    Ich bin 36 und seit 2 Jahren verheiratet. Seitdem versuchen wir auch schwanger zu werden.

    Ich hab fr├╝her immer gesagt, dass wir es versuchen, aber wenn ich nicht schwanger werde, dann soll es wohl nicht sein und ich mache keine Experimente mit k├╝nstlicher Befruchtung. Aber wenn man dann in der Situation ist, denkt man anders dar├╝ber.

    Da mein Zyklus regelm├Ą├čig ist, hat sich mein Mann mal durchchecken lassen und leider sind bei ihm nur sehr vereinzelt Spermien nachweisbar und die sind auch noch sehr eingeschr├Ąnkt. Haben uns dann mal einen Termin in der kiwu-Klinik geben lassen, um uns zu informieren. Bei uns kommt nur eine icsi in Frage. Habe auch total Angst vor den Nebenwirkungen. Eine Freundin von mir hat schon diverse Versuche hinter sich und hatte kaum Nebenwirkungen. Aber ist nat├╝rlich bei jedem unterschiedlich.

    Sind dann mit dem Kontrollzyklus gestartet. Blutabnahme, Ultraschall etc. Leider sind bei mir zwei hormonwerte nicht in Ordnung. Viel zu hohes prolaktin und progesteron. Jetzt muss die Ursache f├╝r die hohen Werte gekl├Ąrt werden. Das nervt mich zur Zeit am meisten, da sich dadurch alles verschiebt. Im Juli hatten wir das erste Gespr├Ąch und sind eigentlich noch nicht weiter, da es jetzt an meinen werten scheitert. Dieses warten und nicht loslegen k├Ânnen, macht mich bekloppt.

    Vor den Hormonen hab ich auch Angst, aber w├Ąre erstmal froh, wenn wir die Antr├Ąge bei der kk stellen k├Ânnen und loslegen k├Ânnen. Im Moment werden um mich herum im Freundeskreis alle schwanger. Freue mich zwar, aber gleichzeitig tut es total weh und macht traurig, da es bei uns nicht klappt und allen anderen direkt.

    LG tassia
    Antwort
  • Salamie
    Superclubber (134 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2017 20:41
    Hallo Ihr beiden,

    Mein Mann und ich haben es auch ca. 1,5 Jahre versucht und waren uns eigentlich einig, es der Natur zu ├╝berlassen, ob wir Eltern werden oder nicht. Als es dann trotz Ovulationstests, Tees und Sex an den fruchtbaren Tagen nicht geklappt hat, hat mein Mann ein Spermatogramm machen lassen, dass uns vorhersagte, dass wir pro Zyklus nur eine kleine Wahrscheinlichkeit haben, auf nat├╝rliche Weise schwanger zu werden. Wir haben uns dann doch f├╝r eine k├╝nstliche Befruchtung entschieden und uns einen Termin in einer guten Kiwu geholt. Da mein Mann als Verursacher feststand, haben wir die ganzen Tests wie Eileiterdurchl├Ąsdigkeit etc gar nicht mehr machen lassen, sondern wurden direkt mit dem Thema Icsi konfrontiert. Ohne lang hin und her zu ├╝berlegen haben wir uns daf├╝r entschieden und konnten nach einigen Antr├Ągen und Untersuchungen dank meines regelm├Ą├čigen Zyklus direkt starten. Das teuerste an der Icsi waren bei uns die Medikamente, da ich komischerweise ganz andere Medikamente bekommen habe als die anderen. Die Spritzen hat mir mein Mann immer gesetzt, von den Hormonen habe ich rein gar nichts gemerkt. Keine Stimmungsschwankungen, nix! Und wir hatten Gl├╝ck: gleich bei der ersten Isci konnten 18 Eizellen gewonnen werden (trotz meines fortgeschrittenen Alters) , wovon mir zwei Neunzeller nach drei Tagen wieder eingesetzt wurden. Ein Neunzeller wird im Februar geboren ­čśŐ und scheint top gesund zu sein. Zwischen Erstgespr├Ąch und Geburt lag nicht mal ein Jahr, von daher w├╝rden wir es immer wieder so machen. Wir wissen unser Gl├╝ck zu sehr zu sch├Ątzen, da es viele Paare gibt, die trotz Icsi kinderlis bleiben, es kann aber auch so schnell gehen wie bei uns. Gebt Euren Traum nicht auf, Angst vor der Vehandlung braucht man wirklich nicht zu haben. Die ├ťberstimulation war etwas zwickend, aber die war nach einigen Wochen auch wieder weg. Ich dr├╝cke Euch den Daumen!
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2017 20:57
    Hey salamie, danke f├╝r deine ausf├╝hrliche Antwort. Das macht Mut. Im n├Ąchsten Zyklus muss ich nochmal zwischen dem 3-5 tag zur Blutabnahme. Das wird n├Ąchste Woche sein. Und wenn die werte dann besser sind, bekommen wir die Antr├Ąge f├╝r die kk. Wenn die kk diese schnell genehmigt, k├Ânnen wir vielleicht im Februar starten. Dieses verz├Âgern und das st├Ąndig was dazwischen kommt, nervt wirklich. Aber bei einer kinderwunschbehandlung muss man ja Geduld mitbringen.

    Salamie, dir alles Gute.
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2017 20:57
    Hey salamie, danke f├╝r deine ausf├╝hrliche Antwort. Das macht Mut. Im n├Ąchsten Zyklus muss ich nochmal zwischen dem 3-5 tag zur Blutabnahme. Das wird n├Ąchste Woche sein. Und wenn die werte dann besser sind, bekommen wir die Antr├Ąge f├╝r die kk. Wenn die kk diese schnell genehmigt, k├Ânnen wir vielleicht im Februar starten. Dieses verz├Âgern und das st├Ąndig was dazwischen kommt, nervt wirklich. Aber bei einer kinderwunschbehandlung muss man ja Geduld mitbringen.

    Salamie, dir alles Gute.
    Antwort
  • Salamie
    Superclubber (134 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2017 21:05
    Hi Tassia,

    Meine Daumen sind f├╝r Euch gedr├╝ckt. Ich bin mit dem Antrag direkt zur KK gefahren und habe dort den Antrag sofort genehmigt bekommen. Vielleicht gibt es ja auch eine Zweigstelle deiner KK bei Dir in der N├Ąhe?
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 11:58
    Ich werde Dienstag direkt mal bei unseren kks anrufen, ob wir mit unseren Antr├Ągen zu den Gesch├Ąftsstellen in M├╝nster , wo wir wohnen, gehen k├Ânnen. Dann scheint es ja mit den Genehmigungen der Antr├Ąge nur Formsache zu sein. Hab n├Ąmlich angst, dass sich das auch wieder hinzieht.

    Wenn die Antr├Ąge genehmigt sind, gebe ich sie dann einfach in der kiwu-klinik ab und es kann dann losgehen oder m├╝ssen die dann auch wieder irgendwas pr├╝fen und genehmigen?

    Wenn meine Werte in Ordnung sind und die genehmigten Antr├Ąge vorliegen, darf ich im n├Ąchsten Zyklus mit der Pille beginnen.
    Antwort
  • Funny85
    Superclubber (469 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 12:19
    Hall├Âchen ­čśŐ

    Mein Mann und ich haben vier Jahre Kinderwunschzeit hinter uns. Wir sind im Oktober 16 in eine Kiwu gegangen. Dort wurden dann erstmal die Werte gepr├╝ft und ich hab erstmal eine Bauch- und Geb├Ąrmutterspiegelung machen lassen. Alles ok. Spermiogramm war auch super. Es wollte trotzdem nicht klappen. Nach der Operation hatte ich einen Mega langen Zyklus wodurch sich auch zeitlich alles verschob . Als wir dann die Antr├Ąge f├╝r die IUI bekommen habe, hat meine Krankenkasse diese leidet verbummelt und das hat sich dann mit der Genehmigung auch lange hingezogen.
    Und wurden insgesamt 8 IUI genehmigt. Nach drei erfolglos versuchen macht man sich schon Gedanken ob man nicht was anderen probieren sollte .
    Wir haben dann Versuch Nr. 4 gestartet, die ├ärztin meinte dann schon wenn es wieder nicht klappt m├╝ssen wir nochmal ein langes Beratungsgespr├Ąch durchf├╝hren.
    Als der bluttest dann anstand hab ich einen Tag vorher mit dem letzten SST zu Hause getestet, und man soll es kaum glauben, er war positiv ­čśŹ
    Der Bluttest am n├Ąchsten Tag in der Kiwu best├Ątigte den positiven Test Ôś║´ŞĆ Ich bin heute bei 16+6

    Ich dr├╝ck euch allen die Daumen und nie die Hoffnung verlieren ­č嬭čĆ╗­čŹÇ
    Antwort
  • Salamie
    Superclubber (134 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 13:16
    Hi Tassia,

    Die Genehmigung ist reine Formsache, dauerte ca. 10 Minuten, dann war ich wieder drau├čen. Da ich Eheurkunde etc. Ja schon in der KiWu vorlegen musste, habe ich bei der KK nix mehr ben├Âtigt au├čer die Antr├Ąge von der KiWu. Viel Erfolg!
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 16:18
    Hi Tassia!

    Ich kann dich total verstehen! Wenn man sich dann mal dazu entschieden hat so ein "Projekt" in Angriff zu nehmen, dann m├Âchte man das auch durchziehen.
    Aber auf jeden Fall ist es wichtig deine Hormonwerte zu Beginn mal halbwegs in "Ordnung" zu bringen. Dann sind die Chancen das es dann klappt auch h├Âher!

    Auch bei mir kriegen alle nach der Reihe Kinder...das zehrt definitiv an den Nerven. Vor allem die Frage "wann es denn bei uns nun endlich woweit sei" kann ich nicht mehr h├Âren und macht mich wirklich aggressiv! ICh w├╝rde umgekehrt nie auf die Idee kommen jemand permanent nach seiner Familienplanung zu fragen! Das ist finde ich einfach ein total privates Thema.

    ICh hoffe nach wie vor das es mit den IUI┬┤s noch klappt, aber falls nicht werde ich auch den Weg der IVF gehen, denn wenn es dann nicht klappt kann ich leichter abschlie├čen und werde mir nicht mal vorwerfen, das ich nicht alles versucht h├Ątte!

    Ich w├╝nsche dir das du bald starten kannst und dass es dann auch ganz schnell klappt! ;-)
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 16:24
    Hi Salamie!

    Wow super! Dann hat sich das f├╝r dich total ausgezahlt!
    Gut zu h├Âren, dass es dir w├Ąhrend der Behandlung gut gegangen ist! Meine ├ärzte meinen dass es mittlerweile nur mehr sehr selten wirklich schwerwiegende Nebenwirkungen gibt. Am ehesten kommt es kurz vor der Punktion wenn die Eier schon so weit herangereift sind zu Ziehen im Unterleib (was ich mir auch gut vorstellen kann!) Das denke ich mir, k├Ânnt ich noch ganz gut verkraften!

    Aber h├Âren diese Beschwerden sobald die Eier abgesaugt werden dann auf? Oder dauert das l├Ąnger?
    Hattest du nach der Punktion irgendwelche Beschwerden?

    Alles Liebe!
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 16:34
    Hi Funny85!

    Na das klingt ja super, also war es bei euch Versuch nummer 4!

    Das macht mir Hoffnung! Ich w├╝rde mich so freuen wenn es mit iener IUI klappt! Vor allem meinten die ├ärzte das bei mir eine IUI ideal sein k├Ânnte.
    Denn dadurch das ich 2 separate Geb├Ąrm├╝tter habe und auch 2 Geb├Ąrmutterh├Ąlse teil sich ja quasi das Sperma auf, also geht am Weg zum Ei schon mal ein gro├čer Teil in die Falsche Geb├Ąrmutter. Und da mein Freund eher wenige schnellbewegliche Spermien hat, kann man sich vorstellen dass da bei dem Ei nicht mehr sonderlich viel ankommt! ;-P
    Somit klingt die IUI f├╝r uns ideal! Aber ja das braucht halt Zeit und wohl ein paar Versuche!

    Ich finds interessant denn ich habe schon bei total vielen Frauen gelesen dass es erst bei der 4ten IUI geklappt hat! Vielleicht sind doch nicht alle guten Dinge 3! ;)

    Bei mir ist es so dass Ich den Eisprung einmal bei der linken und einmal bei der rechten Geb├Ąrmutter habe. Es wechsel also immer. Somit habe ich mir f├╝r mich gedacht dass ich eigentlich 6mal IUI machen sollte. Das w├Ąre dann bei jeder Geb├Ąrmutter 3mal! (Das ist finde ich so strange dass es schon wieder fast lustig ist!;-))

    Freu mich dass f├╝r dich die Warterei und das HIbbeln nun ein Ende hat!
    Ich muss wohl noch etwas durchhalten!

    lg Sofi
    Antwort
  • Salamie
    Superclubber (134 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 17:46
    Hi Sofiiii,

    Ja, f├╝r uns hat sich das Ganze ausgezahlt, allerdings stehen wir daf├╝r irgendwann vor der Entschridung, die sechs Kryos nicht mehr l├Ąnger einfrieren zu lassen. Kostet uns ja auch jedes halbe Jahr 110 Euro und unser Kinderwunsch ist nach Julian abgeschlossen... das wird schwer. Da ich 18 Eizellen hatte, tat vor allem ein Eierstock schon ordentlich weh und das blieb bis ca. ssw 7/8. Hatte aber vorher schon gelesen, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn die Symptome der ├ťberstimulation auch nach dem Transfer anhalten. So war es auch bei mir. ├ťberstimulation ging in Schwangerschaftsbeschwerden ├╝ber. Und ich hatte auch schon w├Ąhrend des Transfers einen etwas Kugeligeren Bauch, was ja auch klar ist, irgendwo m├╝ssen die Eizellen ja hin.

    Das mit der Frage, wann es bei uns mit Kindern soweit ist, kenne ich. Ging mir tierisch auf den Keks und habe das den Leuten auch gesagt. Und wenn Du dann schwanger bist, tatscht jeder deinen Bauch. Ist nen Traum ­čśŁ Euch viel Erfolg bei der IUI
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2017 23:51
    Oh ja , diese fragen "und wollt ihr Kinder haben. .. und wann legt ihr los?" machen mich auch w├╝tend und teilweise hab ich schon vor einigen Treffen mit Kolleginnen oder Freunden angst, dass die frage wieder kommt. Letztens ist mir bei einer Kollegin auch der Hals geplatzt als sie fragte, wie ist das eigentlich bei euch mit kindern? Der habe ich dann geantwortet, dass diese Frage nur meinen Mann und mich was angeht und auch die Antwort auf die Frage gehe niemanden was an. Das macht so w├╝tend und die wissen gar nicht was die Frage innerlich in einem ausl├Âst.

    Morgen abend treffen wir uns bei Freunden und gehen sp├Ąter auf eine Party. Da die Medikamente, die ich derzeit zum Prolaktin senken nehme, ihre Wirkung einschr├Ąnken mit Alkohol, werde ich morgen fahren. Das wird bei den anderen dann auch wieder f├╝r Spekulationen sorgen. Morgen abend ist au├čerdem erst noch ein Paar mit kleinem Baby dabei und eine, die schwanger ist. Die haben es noch nicht offiziell gesagt, aber hab es letzte Woche mitbekommen, wie sie mit ihrem Freund dar├╝ber gesprochen hat. Und das gemeine ist, dass sie gerade erst die Pille abgesetzt hat. Unter den ganzen Voraussetzung h├Ąlt sich meine Lust auf Silvester dieses Jahr in grenzen.

    Sofiii, mit den zwei Geb├Ąrmuttern ist ja interessant. .hab ich vorher noch nie geh├Ârt. Dr├╝cke ganz fest die daumen, dass es bei euch mit den iui s klappt.

    Die Nachrichten von funny und salmie machen Mut.
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2018 19:01
    Hey Salamie!

    Ja das mit den eingefrorenen Kyos ist dann so eine Sache! Ich kann verstehen dass einem das nicht egal ist wenn man die einfach "entsorgt"! Einer bekannten geht es genauso!
    Ich habe mal vor Jahren einen tollen Bericht gesehen. Ich wei├č leider nicht mehr aus welchem Land der war, glaube aber Amerika. Eine Organisation "Snowflake" hat dabei geholfen f├╝r Kryos die nicht mehr gebraucht werden, neue Eltern zu finden, damit sie nicht entsorgt werden m├╝ssen. Die leiblichen Eltern durften entscheiden welches Paar die Kryos bekommt. Irgendwie finde ich den Gedanken sch├Ân, zu wissen das anderen Paaren so ein KInd erm├Âglicht wird.

    Ich bin jetzt bei IFV nicht so firm...wieviele Eizellen sind denn "normal" wenn man so einen IVF Versuch startet? Bzw ab wann ist es eine ├ťberstimulation? Nennt man das nur so wenn eben "zu viele" Eibl├Ąschen heran wachsen oder ist generell jede Frau vor einer Punktion "├╝berstimuliert"?

    Konntest du in der Zeit arbeiten gehen? Also wg der Schmerzen mein ich? Kann man das mit Regelschmerzen vergleichen? Hast du auch Gewicht zugeleget? Sorry wenn ich so viel frage aber kann mir das so schwer vorstellen!

    Momentan w├╝rde ich mich sogar dar├╝ber freuen wenn ich schwanger w├Ąre und jemand meinen BAuch antascht, weil dann w├Ąre ich einen gro├čen Schritt weiter! ;) Aber ja ist find ich auch ein no go, ├╝berhaupt wenn wildfremde das machen! ;-P
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2018 19:37
    Hi Tassia!

    Ja ich wei├č auch nicht was sich Leute dabei denken! Wenn mich meine beste Freundin fragt dann kann ich das ja noch verstehen, aber oftmals sind das ja "irgendwelche" Leute!

    Es ist halt schwierig zu entscheiden ob man damit reinen Tisch macht oder es eben eher geheim h├Ąlt. Wenn es n├Ąmlich alle wissen, f├Ąllt ein gewisser Druck ab und die doofe Fragerei h├Ârt auf. Aber andererseits erh├Âht es auch den Druck an sich selbst, weil man ja jetzt wei├č dass alle noch mehr darauf warten! Und oftmals tut man sich auch mit dem Gedanken schwer das eben alle rund herum bescheid wissen das man evt keine Kinder bekommen kann! Solche Meldungen verbreiten sich ja oftmals wie Lauffeuer, genauso wie wenn jemand frisch schwanger ist. Soclhe Themen sind einfach f├╝r viele interessant! Genau wie das Thema heiraten und wer mit wem ....m├╝├╝├╝hsam!

    Ich kann dich aber total verstehen. Nach dem 2ten IUI Versuch war ich irgendwie sehr zuversichtlich, da sich normal bei mir die Regel mit dunklem Ausfluss ank├╝ndigt und diesmal hatte ich das nicht...hab mir schon ausgemalt das es evt eine nette Weihnachts├╝berraschung w├Ąre weil die Tage h├Ątte ich am 24.12 bekommen m├╝ssen!
    Naja und p├╝nktlich am 23. wurde der Ausfluss d├╝nkler und irgendwie war mir dann eh gleich klar das es auch diesmal nichts wird. Somit hab ich mich mal auf ein Weihnachten mit meiner Periode eingestellt (auch sehr prickelnd). Aber als ob das nicht schon gereicht h├Ątte, erz├Ąhlt mir genau an diesem Tag eine Freundin, dass sie hups schwups komplett unerwartet schwanger geworden ist (obwohls bei ihr net so wirklich hinein passt)! Tja das wars dann f├╝r mich, da hab ich abends echt geheult. Nicht weil ich ihr neidig war oder es ihr nicht g├Ânne, aber einfach aus Wut weils bei so vielen einfach so leicht geht! Aber ja das ist das Leben!

    Lass dich aber davon trotzdem nicht runter ziehen! Klar man darf mal w├╝tend und traurig sein, aber zieh dich auf keinen Fall aus dem Leben zur├╝ck. Denn immerhin ist das EURE gemeinsame Zeit (ob schwanger oder nicht) und die erlebt ihr nur ein einziges Mal darum muss man wirklich ganz fest versuchen den Kinderwunsch nicht ├╝berhand nehmen zu lassen! Euer Leben ist auch ohne Kind bestimmt sch├Ân und drum w├Ąrs doch schade das nicht zu genie├čen! Es kommt schlie├člich nie wieder! Und wenn du dann mal schwanger bist kannst du es doppelt genie├čen und dir trotzdem sagen "hey jetzt bin ich Mama aber auch davor hatte ich eine gute Zeit!"

    Ich arbeite selbst als Hebamme und ja Kinder sind toll! Aber dein Leben wie du es jetzt hast bekommst du nie wieder! Klar du wirst dein Kind lieben und es dir ohne nicht mehr vorstellen k├Ânnen, aber es wird auch nicht immer leicht sein. Drum versuche dir eine sch├Âne Zeit trotz dem Kinderwunschthema zu machen...! Und wenn du nur nach der langen Partynacht mit deinem Liebsten bis zum Nachmittag schlafen kannst...glaube mir ganz viele M├╝tter w├Ąren sowas von neidisch! ;-)

    Ja meine zwei Geb├Ąrm├╝tter sind wirklich was spezielles! Bin irgendwie auch stolz drauf, das geh├Ârt einfach zu mir! ;) Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben! (Hoffe ich! ;-))

    Also nicht verzagen! Ich dr├╝ck euch ganz fest die Daumen!!! UNd vielleicht besprechen wir ja schon bald unsre Schwangerschaftswewehchen! ;)

    Antwort
  • Salamie
    Superclubber (134 Posts)
    Kommentar vom 02.01.2018 19:12
    Hi Sofiii,

    Wieviel Eier normal sind kann ich gar nicht genau sagen, aber 18 ist schon relativ hoch, zumal ich ja auch nicht mehr die J├╝ngste bin ­čśë letztlich ist zwischen 1-20+ alles m├Âglich, viele Frauen liegen aber zwischen 6-12 w├╝rde ich sch├Ątzen. Von den 18 Eiern konnten nat├╝rlich nicht alle befruchtet werden beziehungsweise haben sich nicht alle so weiterentwickelt wie gew├╝nscht. Nicht jede Frau erf├Ąhrt eine ├ťberstimulation, die vergleichbar mit Regelschmerzen ist. Einige haben gar nichts, andere m├╝ssen ins Krankenhaus oder k├Ânnen den Transfer in dem Zyklus nicht machen. Eigentlich sollten die ├ärzte darauf achten, dass es erst gar nicht zur ├ťberstimulation kommt.

    Ich wurde nur zwischen Punktion und Transfer krankgeschrieben, ansonsten war ich arbeiten, was ich nur sehr empfehlen kann, weil man sonst viel zu viel Zeit mit gr├╝beln verbringt. Gewicht hab ich nicht zugenommen, sah am Unterbauch nur etwas aufgebl├Ąht aus.

    Kryos spenden k├Ânnte ich nicht, da ich vom Kopf her immer denken w├╝rde, dass da drau├čen noch ein weiteres Kind von uns lebt. Das w├╝rde mir das Herz brechen. Mal schauen, wie wir in einem Jahr entscheiden. Wie weit seid ihr denn jetzt mit der Planung? Gibt es schon konkrete Termine f├╝r die Behandlung?

    Liebe Gr├╝├če,

    Salamie
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 03.01.2018 16:36
    Hey Salamie!

    Ok danke f├╝r die Infos!
    Ich hoffe zwar dass es noch mit der IUI klappt, aber falls nicht wei├č ich jetzt etwas besser bescheid.
    Wie alt warst du denn als du schwanger wurdest wenn ich fragen darf?

    Also ich habe wahrscheinlich am Wochenende meine dritte IUI mit Puregonstimulation.
    Je nachdem wie schnell der Follikel jetzt w├Ąchst. Ich hoffe in diesem Fall ,dass alle guten Dinge 3 sind! ;)
    Aber die Chancen durch IUI schwanger zu werden sind ja nicht sehr hoch! Aber ich versuch Positiv zu denken!

    Ich werde max 6 IUI┬┤s machen lassen. Danach sind die Chancen auf Erfolg kaum noch gegeben.

    Naja und dann wird┬┤s wohl richtig ernst, weil der n├Ąchste Schritt dann die IVF ist! Mal sehen ob es soweit kommt!

    Alles Liebe!
    Antwort
  • Salamie
    Superclubber (134 Posts)
    Kommentar vom 03.01.2018 18:06
    Ich dr├╝ck auf jeden Fall den Daumen, dass es bei Dir mit einer IUI klappt, obwohl eine ICSI wirklich nicht so schlimm ist. Generell zerm├╝rbt einen doch eher die Zeit zwischen hoffen und bangen, nur um dann doch wieder entt├Ąuscht zu werden. Bei der ICSI war ich 37, unsere Chancen waren daher nicht so dolle. Doch man darf die Hoffnung nicht aufgeben, auch wenn s├Ąmtliche Statistiken gegen einen sprechen!
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2018 12:56
    Danke!

    Ja du hast recht, mittlerweile kann ich mich mit einer ICSI viel besser arangieren. Und die Chancen das es klappt sind auch h├Âher als bei IUI! Na mal sehen!

    Ja richtig die Hoffnung stirbt zuletzt...und mittlerweile stehen die Chancen auf ein Kind dank der modernen Methoden der Reproduktionsmedizin wirklich gut!

    WIe recht du hast, die Warterei macht einen wirklich manchmal ganz gaga, auch wenn man versucht das alles realistisch zu betrachten ist man trotzdem immer wieder sehr entt├Ąuscht! Und auch die Planerei finde ich manchmal m├╝hsam. Weil der Tag an dem die IUI durchgef├╝hrt wird ja ziemlich schwer vorauszusagen ist. Dann muss man wieder alles danach richten...im Arbeitsalltag auch nicht immer so leicht!

    Aber ja, es gibt definitiv schlimmeres! ;)

    lg!
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2018 15:38
    So gestern war ich wieder in der Uni, um Blut abzugeben. Ob die werte dieses mal in Ordnung sind, erfahre ich n├Ąchste Woche Mittwoch. Der progesteron-wert, der u.a. zu hoch ist, dauert immer ungef├Ąhr eine Woche bis er vorliegt. Also hei├čt es wieder warten. Ich werde im Juli auch 37 und hab aufgrund des Alters auch nochmal eingeschr├Ąnkte Voraussetzungen. Aber salamie, deine "Geschichte" macht wirklich mut und nimmt ein bisschen die angst und gibt Hoffnung.

    Seit gestern habe ich ein neues "problem". Bei der Arbeit gibt es eine stelle, die ich unbedingt gerne h├Ątte, da es f├╝r mich hier im Haus die einzige Aufstiegsm├Âglichkeit ist und der Chef hatte mich letztens jahr schon angesprochen, dass ich die wunschkandidatin bin. Es war halt noch offen, wann die jetzige stellenInhaberin in Rente geht. Das ist eine, die nur den Job hat und ihr wurde gesagt, dass sie solange arbeiten darf, wie sie m├Âchte. Jetzt hat sie sich aber entschieden Mitte des Jahres in Rente zu gehen. Gestern hab ich also die stelle angeboten bekommen. Konnte mir ja relativ lange ├╝berlegen, ob ich es machen will. Habe auch zugesagt, aber jetzt hab ich nat├╝rlich zweifel, ob das richtig war.

    Den Job wollte ich eigentlich unbedingt haben, aber jetzt denke ich, "oh man vielleicht fange ich den job an und bin dann direkt schwanger". Aber auf der anderen Seite denke ich mir dann, wenn ich den job nicht angenommen h├Ątte und es bei uns nicht klappt und wir kein Kind bekommen, w├╝rde ich mich auch ein leben lang ├Ąrgern, dass ich die Chance nicht genutzt habe. Bin gerade sehr im Zwiespalt. Allerdings wissen die ja auch wie alt ich bin und dsas es durchaus passieren kann, dass ich noch schwanger werde. Aber ich kann wegen eines Jobs den kinderwunsch ja nicht ad akta legen. Bin ja fast 37 und hab nicht mehr ewig zeit . Hach was ein bl├Âdes alter. H├Ątte ich gewusst, was war f├╝r ein Krampf mit dEM schwanger werden ist, h├Ątte ich meinen Freund jetzt mann schon mal fr├╝her zum Arzt geschickt.

    Man m├╝sste nochmal 20 sein :-).

    Antwort
  • Zitroneneis87
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2018 20:50
    Hallo ihr Lieben!
    Ich bin neu hier und noch ganz neugierig.

    Kurz zu mir: ich bin 30 Jahre alt und seit September 2015 verh├╝ten wir nicht mehr. Wir haben es wegen unserer Hochzeit zwischenzeitlich mal vorsichtig angehen lassen, da ich nicht mit dickem Bauch heiraten wollte.
    Nunja. Bisher ist nichts passiert bei uns. Nicht mal ansatzweise.

    Bei mir ist die zweite Zyklush├Ąlfte k├╝rzer als die erste uns einene Eizelle kann sich so nicht einnisten. Dagegen nehme ich nun ein pflanzliches Mittel, welches laut meiner Gyn├Ąkologin schon viele Erfolge gebracht haben soll.
    Ich habe nur mal sporadisch Ovus gemacht und das ganze nach au├čen hin immer easy angehen lassen.

    Mein Mann hat das ganze Thema Kinderwunsch erst einmal etwas ├╝berrumpelt und er brauchte Bedenkzeit, da er f├╝r ihn noch nicht der richtige Zeitpunkt war. Hat er bekommen. Es setzte ihn aber auch unter Druck wenn ich ihm gesagt habe: eisprung steht an. Wenn ich es ihm nicht gesagt habe und er dann am Abend zu m├╝de f├╝r alles war, wurde meine Laune nat├╝rlich schlechter.

    Meine Gyn├Ąkologin hat uns empfohlen, dass mein Mann sich mal checken lassen sollte. Er hat viele Monate immer irgendeinen Argument vorgeschoben, um nur keinen Termin machen zu m├╝ssen. Als klar, dass es an mir nicht lag, w├╝rde SEIN Druck wieder st├Ąrker aber er hat sich mal einen Termin gemacht. Ergebnis war: krampfader am Hoden und Spermiogramm wird erst in 2 Wochen gemacht. (Die Zusammenfassung tat nun aber richtig gut, man hat ja doch niemanden so wirklich ehrlich zum Reden ­čśé)

    Wie sind denn eure M├Ąnner so damit umgegangen, als es nicht geklappt hat? Musstet ihr lange f├╝r die n├Ąchsten Schritte betteln oder waren die M├Ąnner ├Ąhnlich gewillt eine Kl├Ąrung zu bekommen?
    Muss man eine ├ťberweisung in eine KiWu Klinik haben oder habt ihr so einen Termin machen k├Ânnen? Fragen ├╝ber Fragen aber das reicht f├╝rs Erste!

    :-)
    Antwort
  • Tassia81
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2018 21:59
    Hey zitroneneis! Wir sind jetzt zwei jahre verheiratet,aber verh├╝ten schon viel l├Ąnger nicht mehr. Erst haben wir es nicht so drauf angelegt, aber irgendwann hab ich mir doch mal die Tests zum eisprung testen geholt, weil ich dann noch mal sicher gehen wollte, dass wir zur richtigen Zeit Sex haben. Die Tests haben bei mir regelm├Ą├čig einen es angezeigt und ich wollte dann nat├╝rlich auch immer loslegen. Aber ist wie bei dir, dass wenn er dann keine Lust hatte, ich immer b├Âse werde.

    Hab jetzt auch immer noch einen funken Hoffnung, dass vielleicht doch ein schneller Schwimmer dazwischen ist und will es dann zur eisprungszeit versuchen und werde immer sauer, wenn wir keinen Sex haben. Total bl├Âd, weil die Chance im Lotto zu gewinnen h├Âher ist als einen Treffer zu landen, aber naja.

    Da bei mir immer so weit alles regelm├Ą├čig ist, meinte meine Frauen├Ąrzte, dass mein Mann sich mal durchchecken lassen solte. Als ich es ihm gesagt habe, hat er sich direkt einen Termin geholt, da es ihm so wichtig ist. Als die Nachricht kam, dass lediglich ein totes spermium gefunden wurde, war er total fertig. Zudem hatte er noch eine hodenentz├╝ndung wogegen er ein Antibiotikum bekommen hat. Der Urologe meinte aber direkt, dass er nicht helfen kann und wir einen Termin in einer kinderwunschklinik machen sollten. Haben einen Termin vereinbart uns haben von der uni einen Fragebogen zugeschickt bekommen. Die Fragen sind schon sehr speziell und teilweise musste ich sch├Ątzen. Wer wei├č denn noch, wann das erste achselhaar wuchs usw. Aber der Bogen ist f├╝r die Uni mehr oder weniger pro forma f├╝r die akten. Dann musst du einige Ergebnisse mitbringen. Negatives HIV Ergebnis, Hepatitis B oder c test machen, Blutgruppe wissen, da├č Ergebnis des letzten Abstrichs etc. Aber das bekommst du alles beim Frauenarzt. Au├čerdem musst du eine ├ťberweisung vom Frauenarzt mitbringen.

    Nach dem ersten Gespr├Ąch hab ich mit dem kontrollzyklus begonnen. Blutabnahme, Ultraschall, Blutabnahme. Und mein Mann musste in die andrologie. Bei dem spermiogramm dort konnten wenige Spermien nachgewiesen werden. Aber es war direkt klar, dass nur icsi in frage kommt. Daher wurden direkt zwei Depots angelegt. Also zwei mal Spermien eingefroren. Das sollte so schnell wie m├Âglich geschehen, da es sein kann, dass die Spermien wieder ganz schlecht werden. Dann hatten wir das zweitgespr├Ąch zum Ergebnisse und weiteres vorgehen zu besprechen und dabei kam halt raus, dass zwei Hormonwerte bei mir nicht stimmen. Das zweite Gespr├Ąch war anfang Oktober und seitdem wird bei mir geforscht, warum die werte so hoch sind. Jetzt warte ich wieder auf blutwerte. Wenn die in Ordnung sind, bekommen wir die Antr├Ąge f├╝r die krankenkassen und k├Ânnen vielleicht bald starten.

    Wenn man vorher w├╝sste wie sich so etwas zieht und wie schwer es lst, ein Kind zu bekommen, h├Ątten wir eher ernsthaft begonnen.
    Antwort
  • Loewe1988
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 05.01.2018 07:57
    Guten Morgen zusammen,

    Ich war vorher im Forum ÔÇ×bei uns kommt nur k├╝nstliche Befruchtung in FrageÔÇť. Leider ist es in der Gruppe sehr ruhig geworden und nun w├╝rde ich mich gerne zu euch gesellen:)
    Zu mir: ich bin 29 Jahre alt und mein Mann 34.
    Wir versuchen nun schon seit 16 Monaten schwanger zu werden nur leider ohne Erfolg. Nach 1 Jahr hat mein Mann ein Spermiogramm machen lassen wobei dann raus kam, dass er zu wenig und zu unbewegliche Schwimmer hat. Daher kommt bei uns nur eine icsi in Frage. Unsere erste icsi werden wir Ende Januar starten. Ich muss sagen... ich bin schon ziemlich aufgeregt aber habe auch gro├če Angst vor einer Entt├Ąuschung ... mir ist schon klar, dass es nicht unbedingt beim ersten Mal klappt aber die Hoffnung ist schon gro├č.
    Wo es um das erste Spermiogramm ging, hatte mein Mann gleich eingewilligt ... ich glaube aber, dass das Ergebnis f├╝r ihn auch nicht ganz so leicht zu verkraften war ... hat jemand von euch schon Erfahrungen mit einer Icsi ?
    Antwort
  • sofiii
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 05.01.2018 17:19
    Hi!

    Freut mich , dass wir immer mehr werden! Sich auszutauschen tut echt gut!

    @Tassia!
    Gratuliere dir!
    Also du solltest den neuen Job auf jeden Fall und ohne schlechtes Gewissen annehmen! Immerhin hat es ganz bestimmt einen Grund warum sie dich haben wollen! UNd wie du schon sagst, ob du oder wir alle gemeinsam wirklich mal schwanger werden kann uns niemand sagen, also w├Ąre es total schade wenn du wg einer evt SS auf so eine Chance verzichtest!
    Und das eine schlie├čt das andere ja nicht aus! Angenommen du nimmst die Stelle an und wirst dann schwanger! Na dann Jackpot!!! Dann wird sich sicher auch jobm├Ąssig eine L├Âsung finden lassen! Du bist ja niemandem etwas schuldig. Und du hast gerade nach der langen Zeit definitv das recht ohne schlechtes Gewissen dann in kArenz zu gehen!

    Also ran an die neue Aufgabe und der Rest wird sich ergeben! ;)


    Also da ich immer schon wusste dass es bei mir etwas komplizierter werden k├Ânnte habe ich meinem Freund gleich gesagt, dass sein Sperma auch untersucht werden muss. Er hatte damit kein Problem, wobei es nat├╝rlich generell f├╝r einen Mann bestimmt komisch ist wenn seine "Potenz" auf die Probe gestellt wird!

    Als dann so ein "mittelm├Ą├čiges" Ergebnis raus kam, aber eben schon gesagt wurde dass es in Kombi mit meinen Faktoren und eben seinem Sperme schwierig werden k├Ânnte, war er schon geknickt. Ich glaube nicht das er das erwartet hatte. Vor allem war er da erst 27 und hatte sich ├╝ber sowas bestimmt noch keine Gedanken gemacht! ;-/
    Wir haben dann das Spermiogramm aber nach ein paar MOnten wiederholt weil es ja starke Schwankungen geben kann. Zus├Ątzlich nimmt er Tabletten die die Qualit├Ąt der Spermien verbessern soll. Nicht ganz billig aber hat doch geholfen.

    Dieses Problem mit dem Sex nach Plan kennen wir auch! Von Spa├č beim Sex kann keine Rede mehr sein! Yieha! ;) aber mittlerweile klappt Sex auf Zwang zwsichen T├╝r und Angel auch ganz gut! ;-P Aber lustig ist es nicht und ja wir haben desswegen auch schon gestritten wenn er dann meinte er ist jetzt aber zu m├╝de usw!

    Aber wenn ich dann mit dem Argument komme (denn er will schon l├Ąnger ein Kind als ich) dass ich mir schon gedacht h├Ątte das ihm das wichtig ist usw, dann reisst er sich auch zusammen! Ist ja f├╝r uns Frauen auch nicht lustig! Immerhin m├╝ssen wir regelm zur Blutabnahme, zur Ultraschalluntersuchungen und m├╝ssen uns spitzen usw!
    Aber ja da wir am gleichen Strang ziehen meistern wir das ganz gut!

    Was mich aber manchmal nervt ist dass wenn ich ihm sage das IUI ca in 2 TAgen sein wird, dann jammert er immer rum dass es an dem Tag ja grad gar net passt und m├╝hsam ist blablabla...dabei hat er ja das Gl├╝ck dass ich direkt neben dem Spital wohne und er das Sperma quasi zu HAuse abgeben kann und ich den Rest erledige!

    Aber das haben wir dann auch mal besprochen, denn ich muss ja auch meinen Alltag dann danach ausrichten, und die letzten IUI┬┤s waren einmal vor und einmal nach dem Nachtdienst was f├╝r mich auch nicht lustig ist! Da hat er wesentlich weniger Stress damit. Das sieht er dann eh auch ein.
    Also kurz um ich denken als Paar viel dar├╝ber zu reden ist ganz wichtig! Denn wenn man sich dann beginnt anzuzicken wirds doppelt m├╝hsam, weil wer kann schon Sex nach Plan haben wenn man sein gegen├╝ber gleichzeitig am liebsten erw├╝rgen m├Âchte! ;-)

    Ich hoffe wir k├Ânnen alle mal dr├╝ber lachen! ;-)
    Antwort
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu k├Ânnen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.