my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Hibbeln nach Fehlgeburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • zahnfee1993
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 20.03.2018 20:22
    Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und muss vorab erstmal sagen, wie viele schöne und hilfreiche Beiträge man hier finden kann.
    Zu meiner kleinen Geschichte.. Ich nehme die Pille seit bereits 3 Jahren nicht mehr, wir haben aber immer verhütet. Im Oktober 2017 haben wir dann entschieden es nun endlich mal zu wagen und versuchten schwanger zu werden, das hat auch sehr schnell geklappt. Am 05.12. saß ich mit einem US-Bild bei meiner Gynäkologin und war in der 5.SSW - die Freude war groß aber kurz. Am 17.12. hatte ich ganz leichte Schmierblutungen, als ich dies auf Toilette bemerkte schoss mir direkt ein kalter schmerzender Blitz durch den Körper, weil ich glaube tief im inneren bereits fühlte, dass was gar nicht in Ordung war. Danach stagnierte die Blutung für 20 h und ich ruhte viel. In der Nacht wurde sie stärker, am morgen des 18.12. ging ich ins Krankenhaus. Die Fruchthöhle war kaum mehr gewachsen und leer. Ich bekam dann Cytotec um so die Blutung anzuregen und das Gewebe auszuscheiden. Ich konnte eine AS umgehen. Im Januar hat meine FA dann bereits einen neuen Eisprung festgestellt, ob wir um diesen Zeitpunkt herzelten, weiß ich gar nicht mehr genau. Im Februar hatte ich dann einen 31 Tage Zyklus, also länger als sonst. Dennoch konnte ich recht deutlich einen ES ausmachen (CB Ovu 2.0 und Cervix). Jetzt sind wir gerade im naja seit dem uns das kleine Sternchen verließ 3. Übungszyklus und ich darf noch hoffen. Erst am 24./25. erwarte ich meine Periode und ich konnte ziemlich genau meinen Eisprung identifizieren, hatte einen US bei Follikel Größe 23 mm am 8.3., da hatte ich mit dem Ovu bereits den 4. Tag einen blinkenden Smilie also Fruchtbarkeit wurde angezeigt (Östrogenanstieg), am Abend haben wir dann ein bisschen Baby geübt, da ich am Freitag den ES erwartete. Am Freitag morgen immer noch kein LH Anstieg? Am Samstag morgen hatte ich dann starke stechende Schmerzen ausstrahlend bis in meinen Damm (ich denke das war der ES). Vor Stress haben wir dann nicht mehr geherzelt, auch weil ich Schmerzen hatte und die Spermien ja bestenfalls bis zu 5 Tage (kann wohl auch länger sein aber ich will mal nicht zu optimistisch sein) überleben können, während der fruchtbaren Phase. Am Dienstag 13. Also vermutlich ES + 3 konnte dann im US ein Geldkörper gesehen werden. Nun bin ich bei ES + 10 und traue mich noch nicht wirklich zu testen. An das Orakeln habe ich mich auch nicht getraut. Theoretisch ist ja eine Einnistung bis ES+12 möglich. Ab wann testet ihr? Ist noch jemand momentan in einer ähnlichen Situation oder hat Erfahrungen mit dem Schwanger werden nach so einer traurigen Situation?
    Ich freue mich über alle Antworten.
    Viel Glück euch :)
    Antwort
  • Asuka1984
    Powerclubber (59 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2018 20:30
    Hallo Zahnfee1993

    Es gibt bereits ein Forum das heisst Schwangerschaft der Sternchenmamis, da fühlst du dich bestimmt gut aufgehoben.
    Alles gute und viel Glück das es ganz bald wieder klappt!
    Antwort
  • Asuka1984
    Powerclubber (59 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2018 20:39
    ...und ein Forum das heisst Hibbeln mit Sternchen,dass passt wahrscheinlich im Moment noch besser,sorry habe die beiden Foren etwas verwechselt!Alles liebe
    Antwort
  • zahnfee1993
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2018 21:52
    Vielen Dank.. Habe das unter dem Suchbegriff leider nicht gefunden
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.