my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Test erst positiv, dann Anfang 6 SSW negativ

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Dad_2018
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 24.07.2018 20:43
    Hallo, ich schreibe Ihnen als Mann, der hofft Vater zu werden. Letze Woche als die Menstruation meiner Partnerin einsetzen sollte und nicht kam, testeten wir mit 3 unterschiedlichen Test positiv (nachmittags, kein Morgenurin). Nun 7 Tage später (also 5+0) testeten wir erneut und die Tests waren alle negativ (nachmittags, kein Morgenurin). Insgesamt 3 Tests zeigten nicht mehr an. Meine Partnerin ist nun ziemlich niedergeschlagen, hat aber bisher keine Beschwerden oder Blutungen. Kann es sein, dass sich eine Fehlgeburt ankündigt oder sollten wir uns keine Sorgen machen? Am 02.08. ist der Termin bei der FÄ. Kann es sein, dass bis in die 6. SSW die Test Varianzen aufzeigen oder sollten wir uns keine Hoffnung mehr mach bzgl. einer Schwangerschaft. Danke für die Rückmeldung.
    Antwort
  • Samy86
    Superclubber (432 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2018 21:27
    Hallo.
    Ich selbst habe 2 fehlgeburten erleben müssen. In der 6 und in der 9 Schwangerschaftswoche.
    Ich werde also ganz ehrlich sein. Bei einer fehlgeburt kommt es oft vor das nicht gleich eine blutung oder Schmerzen auftreten. Dieses wird als "stiller Abgang" oder auch als "Abort" bezeichnet.
    Grade am Anfang einer Schwangerschaft passiert das sehr oft. Ungefähr jeder 4 Frau. Die Blutung tritt dann später ein.
    Das alles passiert, weil irgendetwas nicht gepasst hat. Bei der einnistung der eizelle oder beim Kind selbst. Keiner hat schuld daran.
    Natürlich bin ich kein Arzt und das sollte sich auch aufjedenfall ein Arzt ansehen, aber leider ist das meistens der Fall, wenn so früh in einer Schwangerschaft positiv und dann negativ getestet wird.
    Ich wünsche ich könnte was anderes sagen....
    Ich drücke ihnen die Daumen das doch alles gut wird. 🍀


    Antwort
  • Banjo
    Superclubber (287 Posts)
    Kommentar vom 25.07.2018 06:52
    Hallo Dad_2018!
    Ich würde mal mit Morgenurin testen, wie es ja auch in jeder Anwendungsbeschreibung jedes Schwangerschaftstests empfohlen wird. Wenn es ungünstig gelaufen ist hat Ihre Partnerin in den letzten Stunden vor dem Test mehr getrunken als beim letzten mal, und schon ist die HCG-Konzentration im
    Urin zu niedrig, egal ob 1, 3 oder 15 Schwangerschaftstests.
    Durch die Anwendung mit Nachmittagsurin kann man sich nämlich auch ganz schnell unnötig verrückt machen.


    Ein Abort ist also möglich, aber ich würde die Hoffnung nicht verlieren bevor ich nicht einen Schwangerschaftstest, pardon, korrekt angewendet habe.

    Weiterhin alles Gute!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.