my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Alleine in die Kinderwunschklinik?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 07.04.2020 23:32
    Hallo,

    weiß jemand, ob man sich auch ohne, dass der Partner "mitmacht", in der Kinderwunschklinik untersuchen lassen kann?
    Oder werden Sachen wie Eileiterdurchgängigkeit usw. erst untersucht wenn z. B. die Spermienqualität bekannt ist?

    Hintergrund ist, dass mein Partner und ich einen unerfüllten Kinderwunsch haben und er sich nicht aufrafft irgendetwas zu unternehmen.
    Mein Leidensdruck ist mittlerweile so hoch, dass ich wenigstens meine gesundheitliche Seite gerne komplett abgecheckt hätte, damit ich, falls da nichts herauskommen sollte, wenigstens weiß "so, jetzt kannst du wirklich nichts mehr machen, jetzt hast du es nicht in der Hand". Ich hoffe es dann besser aufgeben zu können.

    Meine Gyn hat nur einen Hormonstatus gemacht (keine Zyklusüberwachung, nur einmal Blut abgenommen). Ultraschall wurde bei mir erst einmal in meinem Leben gemacht, das ist ca. 10 Jahre her. Bin Kassenpatienten ;) Sie meinte mehr würde sie in ihrer Praxis nicht machen können, deshalb hatte ich die Idee mit der Klinik.

    Ich würde mich über Infos oder Erfahrungen freuen, LG Kiki
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2020 04:12
    Hi,
    ich habe leider (oder zum Glück) keine Erfahrungen mit einer Kinderwunschklinik, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie schon wollen, dass beide Partner mitziehen, denn bei Erfolg müsst ihr ja nun mal auch die nächsten 20 Jahre mindestens an einem Strang ziehen. So würde ich es jedenfalls an Stelle einer kiwu Klinik sehen.

    Bevor du dort also im "Alleingang" hingehst, kannst du nicht erst nochmal versuchen deinem Mann klar zu machen wie wichtig es dir ist und wie sehr es dich belastet um ihn vielleicht doch noch umzustimmen?

    Vielleicht kannst du dir auch erst noch eine andere "normale" Frauenarzt-Praxis suchen um eine zweite Meinung einzuholen.

    Bitte verstehe mich nicht falsch, ich denke viele Kinderwunschkliniken leisten super Arbeit, aber ich denke eben auch, dass beide Partner das gemeinsam angehen sollten.

    Ich wünsche dir, dass du bald eine gute Lösung findest und dass sich der Wunsch nach einem Baby bald erfüllt.
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2020 07:44
    Danke für deine schnelle Antwort.
    An einen Wechsel der Frauenarztpraxis habe ich auch schon gedacht. Irgendwie kommt mir das auch komisch vor, dass sie nicht mal einen einfachen Ultraschall macht, um Zysten oder sonstiges auszuschließen.

    Es geht mir auch wirklich nur um die Diagnostik, nicht um eine mögliche künstliche Befruchtung.
    Das Thema ansprechen will ich im Moment auf keinen Fall. Alle halbe Jahr knallt es deswegen bei uns und ich kann das psychisch im Moment gar nicht :(

    Ich will einfach wissen, ob ich gesund bin.
    Vielleicht frage ich einfach mal direkt in der Klinik an, ob die Einzeluntersuchungen machen.

    Sorry dass ich hier so depressive Stimmung verbreite aber ich habe gerade das Gefühl an einem Tiefpunkt zu sein und irgendwie keine Lust/ Kraft mehr weiterzumachen mit der Babyplanung 🤷‍♀️
    Wahrscheinlich auch normal, deshalb super, dass man sich hier austauschen kann.
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2020 10:27
    Hallo kikeriki.

    Also ich war vor der Kiwu bei einer Frauenärztin, die mein Zyklus überwacht hat (dreimal Blutabnahme), vaginal Ultraschall. Da sie pco diagnostizierte, habe ich den Frauenarzt gewechselt um eine zweite Meinung einzuholen. Auch er hat sich zu erst den Zyklus angeschaut (dreimal Blutabnahme+Ultraschall). Das war schon unterschiedlich. Da mein Mann aber beim Spermiogramm war und dieses (im Nachhinein leider falsch) gut war, empfahl der Arzt mir eine Bauchdeckenspiegelung. Diese habe ich dann in einem MVZ machen lassen. Es wurde Endometriose festgestellt, aber pco wurde in der Zeit der Untersuchungen nicht bestätigt. Da bekam ich dann die Empfehlung, sollte es nach einem halben Jahr nicht klappen, sollten wir in eine kiwu. Mehr war so nicht zu machen im Rahmen der Gyn. Ende vom Lied, das Spermiogramm ist nicht ausreichend gut.

    Ich empfehle dir erst Mal eine Zweitmeinung einzuholen oder direkt beim Gynäkologen Mal zu fragen, welche Möglichkeiten es da so gibt vor der Kiwu. Und auch deinen Mann da mehr Einzugspannen. Wenn es scheinbar deswegen ständig knallt, vertritt er nicht den Wunsch wie du? Das du nur bei dir die Verantwortung siehst und dich kümmerst, ist ja nicht der Sinn der Sache, wenn man Familie gründen möchte...

    Liebe Grüße und viel Erfolg. :)
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2020 12:50
    Danke für deine Tipps Cynthia8. Ich werde meine Frauenärztin beim nächsten Termin darauf ansprechen und mir ggf. eine andere Praxis suchen. <br />
    <br />
    Mich hat interessiert, ob man in der Klinik quasi nur als Paar einen Termin bekommt. <br />
    Ich möchte einfach vermeiden, dass ich jahrelang darauf warte, dass er sich untersuchen lässt und dann womöglich herauskommt, dass es an mir liegt. Ich glaube ich will einfach keine Zeit verschwenden, denn ich wünsche mir schon seit Jahren ein Kind. Und ich fühle mich besonders von der ärztlichen Seite aus schlecht informiert und beraten. Also wird ein Wechsel dort wohl der nächste Schritt. <br />
    <br />
    Vielen Dank für eure Antworten :) <br />
    <br />
    <br />
    <br />
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2020 13:37
    Liebe kikeriki,
    Meine fa hat nach einem Jahr ungewollten Kinderwunsch meine Schilddrüse gecheckt ( der Wert war zum schwanger werden zu hoch ) dieses haben wir gut im Griff bekommen dank Tabletten . Es hat trotzdem nicht geklappt . Dann hat sie mit mir meinen Zyklus beobachtet da war auch alles ok . Wir haben dann vier Behandlungen mit clomifen probiert was such nichtS gebracht hat um schwanger zu werden .sie hat mir dann geraten das mein Mann ein spermiogrsmm machen soll und das am besten bei einem andrologen ( Urologe mit Spezialausbildung ) das war auch gut so das wir eine Überweisung zur kiwu bekommen haben . Die kiwu wollte auch ein spermiogramm haben einfach um auszuschließen das es an ihm lag . Danach wurde bei mir eine Gebärmutterspiegelung und eilleiterdurchgängigkeitseingriff gemacht was auch top war . Kurz gesagt wir haben dann eine kb Nachwuchs lassen und mein kleines Wunder ist jetzt fünf Monate alt . ( nach langen vier Jahren ) Meiner kiwu war es wichtig das beide Partner bei den Gesprächen dabei sind . Vielleicht könntet ihr beide euch erstmal in Ruhe zusammen setzten und schauen was jeder konkret möchte bzw. nicht möchte . Ich habe mit meinem Mann auch erstmal Kompromisse geschlossen Stück für Stück . Er hat ja auch gesehen wie sehr ich unter der Situation emotional gelitten habe .
    Ich drücke dir ganz feste die Daumen das ihr gemeinsam einen Weg findet und das du ganz schnell euer Wunder in den Atmen halten darfst
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2020 14:10
    Hallo Kikeriki,
    ich kann dich so gut verstehen, denn ich war leider selbst in deiner Lage. Nachdem es bei uns monatelang nicht geklappt hatte, habe ich das Thema Kiwu Klinik mal vorsichtig angesprochen und dann an den Kopf geknallt bekommt, mein (damals noch) Freund habe sich das Kinder bekommen so nicht vorgestellt und wenn es natürlich nicht klappt, ist es eben so. Schluck!!
    Das ist ein sehr sensibles Thema für Frauen und ich glaube für Männer noch mehr. Wir sind oft für fast jeden Schritt bereit, nur um den lang ersehnten Wunsch erfüllt zu bekommen. Männer brauchen oft Zeit, um sich auf das Thema einzulassen, zumindest bei meinem trifft das zu. Von 2013 „Ich will keine Kinder“ bis 2020 „die zweite Icsi wird bestimmt klappen!!“ war es für uns ein weiter Weg, aber wir haben es geschafft (zumindest den Weg in die Kiwu) und das werdet ihr bestimmt auch!
    Was deine Fragen bezüglich der Kiwu angeht, bin ich mir nicht mehr so 100% sicher aber ich meine, Voraussetzung war ein Spermiogramm von einem anderen Arzt. Nachdem das Ergebnis dürftig war, wurden wir vom Frauenarzt mit einer Überweisung an die Kiwu weiter geleitet. Allerdings würde ich einfach mal bei denen anrufen und nachfragen, bevor du dir ewig lang nen Kopf machst!
    Meinem Mann hat es geholfen, dass ich mehrmals betont habe, dass nichts ohne seine Zustimmung gemacht wird (was ihm ja hoffentlich vorher auch schon klar war) und dass wir zunächst in die Kiwu gehen, um dort abzuklären wie „schlimm“ es ist, ob eine natürlich erzeugte Ss überhaupt möglich ist und wenn nachgeholfen werden soll, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Ich denke zu Beginn hat ihn der Gedanke an eine künstliche Befruchtung ziemlich erschreckt, die wenigsten wissen ja vorher über zB eine Insemination Bescheid und dass es nicht nur die Möglichkeit eines Babys im Reagenzglas gibt, wenn man nachhelfen will/muss.
    Wenn du dich austauschen möchtest oder Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.
    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 09.04.2020 10:13
    Oh, danke euch beiden für die lieben Worte und ausführlichen Antworten! Ich denke auch, dass ich ihn mit ins Boot holen muss und werde es wohl noch mal versuchen. Manchmal ist es echt schwierig, wenn beide Partner so ein unterschiedliches Tempo haben.
    Danke dass ihr eure Erfahrungen und euren "Weg" mit mir geteilt habt, es tut gut zu lesen, dass man nicht allein ist. Bei mir ist (soweit ich weiß) jede Freundin sehr schnell geplant oder sogar ungeplant schwanger geworden im Laufe der Jahre und ich habe nicht viel Austausch. Das verunsichert zusätzlich.

    Sonnenkind, danke für dein Angebot, vielleicht melde ich mich noch mal bei dir, nachdem ich beim Arzt war, zwecks Klinikfragen :)

    Alles Gute euch :)
    Antwort
  • Kommentar vom 09.04.2020 20:45
    Das darfst du gerne tun ;)

    und bezüglich des Freundeskreises: Ich glaube das geht jedem so, der nicht auf Anhieb schwanger wird und ist ja in einem gewissen Alter auch normal, dass nacheinander die Kinder kommen. Aber die meisten sprechen auch nicht einfach so davon, wenn es Schwierigkeiten gibt beim schwanger werden und vielleicht ist das auch ein Grund, dass es Betroffenen so vorkommt, als wären sie die einzigen denen es so geht :/

    LG und alles Gute dir für euren Weg!
    Antwort
  • Kommentar vom 26.04.2020 09:52
    Hallo Kikeriki, bin gerade auf Deinen Beitrag gestoßen. Und auch ich war/ bin in der gleichen Lage wie Du. Hatte mir auch mehr von meiner Frauenärztin versprochen. Die hatte mich jedoch gleich aufgrund meines Alters an die Kiwu verwiesen. Dabei wollte ich nur mal wie Du auch meinen Hormonstatus überprüfen lassen. Bin dann also Anfang Feb total aufgeregt und allein dort hin. Meine Ärztin war aber total nett. Zuerst checken sie Deine Werte durch dann überwachen sie Deinen Zyklus an verschiedenen Tagen und schauen wie die Eizellen reifen und ob Du einen Eisprung hast und ob die Gebörmutterschleinhaut gut aufgebaut ist. Dann wären eigentlich die Spermien von meinem Partner dran gewesen. Ich hatte das der Ärztin aber gesagt, dass er leider dazu im Moment noch nicht bereit ist. Als nächstes steht jetzt eine Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung mit einer Eileiterdurchgängigkeitsprüfung an. Und da es sich um eins OP handelt, habe ich ihn gebeten zum Gespräch mitzukommen. Hat er auch gemacht 😊jedoch hat ihn das Gespräch auch ganz schön mitgenommen. Es fällt ihm auch schwer darüber zu reden. Seit dem hätte er Kopfschmerzen. Schön habe ich gesagt, dann weißt Du ja wie es mir geht die ganze Zeit. Und manchmal hauen die was raus, was sie glaube ich gar nicht so meinen, weil sie überfordert sind oder auch Ängste haben. Aber halt „Männer“sind. Dann kommt noch erschwerend hinzu, das bei mir der Wunsch größer ist als bei ihm. Ich wünsche mir so sehr, es würde „einfach so“ klappen. Warst Du denn inzwischen in der Kiwu?
    Antwort
  • Kommentar vom 30.04.2020 13:25
    Hallo Jeany77, danke für deinen Erfahrungsbericht! Das war interessant für mich zu lesen. Ich war bisher noch nicht in einer KiWu Klinik, ich denke im Moment bekommt man auch keine Termine wegen der Ansteckungsgefahr. Da muss man sicher noch ein paar Monate warten. Ich habe nächsten Monat erstmal einen Routinetermin bei meiner Gynäkologin. Ich merke aber auch, dass ich mich gerade ganz gut abwenden kann vom Kinderwunsch. Manchmal klappt es eine Zeit lang, diesen in den Hintergrund rücken zu lassen, das genieße ich dann. Falls es allerdings in eine Klinik gehen sollte, werde ich hier noch mal berichten :-)
    Ich grüße dich, Kiki
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.