my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Zweiter Fehlgeburt steht an und verzweifelt hoffe ich auf ein Eckenhocker und kann nicht so einen Pech akzeptieren

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 03.11.2020 14:19
    Hallo Mädels,

    Ich bin echt am verzweifeln. Ich habe im November 2019 die Pille abgesetzt, bin 32, gesund, mein Mann ist 36, auch gesund, kein Übergewicht oder Krankheiten oder ähnliches. Ich habe keine Periode bekommen außer Abbruchblutung und bin beim ersten Eisprung Mitte Januar schwanger geworden. Bestätigt wurde es in 6+2 mit Herzschlag und in 9+0 sah alles wunderbar aus mit Herzschlag und Bewegungen. 13+1 beim Ersttrimester Screening der Schock MA mit Trisomie 21. haben auch unsere Chromosomen untersuchen lassen und alles in Ordnung. Haben keine genetischen Störungen.

    Nach der Ausschabung hatte ich nach 4 Wochen Unterleibsschmerzen und diese haben ca. 4 Woche angehalten bis meine erste Periode kam (Zyklus 60 Tage). Dann wieder Unterleibsschmerzen 3 Wochen lang und Zyklus von 41 Tagen. Dann habe ich Progesteron bekommen und hatten einen Zyklus von 28 und dann 26 Tagen und dann endlich nach 4 Blutungen den ersten Eisprung bekommen (5,5 Monate nach der Ausschabung) und direkt schwanger geworden.

    Jetzt Arzt SSW5, nichts zu sehen obwohl HCG 11000. dann Kontrolle 5+3 und im US Fruchthöhle mit Mini Dottersack und eine Hämatome weit weg von Dottersack. Gestern Kontrolle 7+6: Hämatome da, Fruchthöhle ohne Embryo und wahrscheinlich eine zweite Fruchthöhle ohne Embryo. HCG 43.000. der Arzt meinte, dass ich jetzt Progesteron absetzen soll und wir schauen bis Freitag ob ein Abgang sich ankündigt, sonst Einleitung mit Medikamenten. Ich habe Unterleibsschmerzen und gestern Abend eine Mini Schmierung, könnte ja aber von der Hämatome und der Untersuchung sein. In SSW 8 musste das Baby bereits 2cm sein...kann es noch ein Eckenhocker sein? Oder mache ich mir da Hoffnung umsonst? Soll ich mit Medikamenten einleiten?

    Ich kann es auch schwer akzeptieren, dass ich das zweite mal so einen Pech haben kann...ich werde direkt beim Eisprung schwanger aber anscheinend ist irgendwas schlecht bei uns. Weil beim leeren Fruchthöhlen muss ja auch genetisch was schief gelaufen sein? Was wäre sinnvoll noch zu untersuchen? Ich weiß nicht ob ich eine 3. Fehlgeburt noch verkraften kann...ich will auch nicht warten...ich möchte eigentlich sofort wieder probieren.

    Freue mich über Erfahrungsberichte

    Liebe Grüße
    Elina
    Antwort
  • Kommentar vom 24.01.2021 10:40
    Liebe Elina,

    Ich warte auch gerade auf meine zweite Fehlgeburt und mir gehen die gleichen Gedanken wie bei dir damals durch den Kopf: würde ich das ein drittes mal aushalten? Fühlt sich gerade nicht so an.

    Wie geht es dir heute?
    Hast du schon etwas entschieden?
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • BARMER GEK
  • Demeter
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 8
    Menstruation am 20.05.2021
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 13.06.2021
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 13
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 13
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 12
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern