my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
PCOS, Brevactid, Probiotika

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 20.04.2021 11:06
    Hallo :)
    Ich wollte ganz gerne zu Erfahrungen fragen, weil ich inzwischen schon so viel gelesen habe und einfach nicht mehr weiss, wo mir der Kopf steht bei den vielen Infos :)

    Ich habe PCOS (polycystic ovary syndrome), weswegen ich nun im zweiten Zyklus bereits Prednisolon und Siofor nehme. Im ersten Zyklus hat es nach 3 Wochen Einnahme zum Eisprung und Empfängnis geführt. 1 Woche später dann ein positiver Bluttest. ES+12 dann aber leider Abgang.

    Wegen Ostern bekam ich dann erst am Zyklustag+9 Clomifen für 3 Tage (statt an Tag+5 für 5 Tage)
    Am ZT+16 wurden 4 heranreifende EZ gefunden weswegen ich nochmal 6 Tage (ZT+21) auf den ES warten sollte.
    Der ES kam aber nicht. Jetzt an Tag 22 wurden 2 reife EZ gesehen, weswegen ich Brevactid 1500 I.E. gespritzt bekommen habe. Es wurde Blut entnommen und heute Nachmittag wird mir dann vom Laborassistenten gesagt, wie es genau weitergeht.

    Meine Fragen:
    1. Ich habe gelesen, dass zum ES auslösen meist Brevactid 5000 gegeben wird. Meine Zeitleiste ist allerdings nicht ganz klassisch und der Arzt sprach von einem “Risiko” der Zwillingsschwangerschaft (was für uns natürlich eher ein Geschenk als ein Problem wäre :) )
    Habt ihr Erfahrung damit? Wie lange hat der ES bei euch auf sich warten lassen nach Bevactid 1500?

    2. Ich bin besorgt, dass auch diese Mal, sollte es funktionieren, wieder ein frühzeitiger Abgang passiert. Ich habe gelesen, dass Progesteron z.Bsp. Famenita (alternativ auch: Mönchspfeffer) helfen soll. Momentan nehme ich schon Mönchspfeffer 10mg jeden Tag. Lese aber unterschiedliches zum Thema: Mönchspfeffer nicht in der Schwangerschaft zu nehmen. Auf Embryotox habe ich dazu nichts gefunden… Habt ihr damit Erfahrung?

    3. Da ich schlank bin kann ich zum Unterstützung gegen das PCOS nicht klassischerweise abnehmen, das wäre sogar eher kontraproduktiv. Darum wollte ich gerne meine Darmgesundheit aufbauen und Probiotika nehmen. Einige Probiotika schreiben eindeutig: Ok! während der Schwangerschaft. Andere schreiben: Nicht! während der Schwangerschaft.
    Jetzt verstehe ich nicht warum? Auch die Apothekerin meinte, es sollte kein Problem sein, weil Probiotika sogar sehr gut sein sollen. Mein Gynäkologe meinte er kennt sich mit dem Thema Ernährung nicht aus und weiß nicht, ob sowas evtl. den Mutterkuchen angreifen könnte.
    * Habt ihr Erfahrung mit Probiotika? Ich stelle gerne die Zusammensetzung des Probiotikums ein, dass ich kaufen wollte :)

    Ich bin ein totaler Kopfmensch was sowas angeht und dreh schon seit Ewigkeiten im Kreis zum ganzen Thema. Leider wurde ich in meinem Leben nicht gut gynäkologisch betreut, sodass das PCOS auch erst jetzt nach langem selbstständigem Versuchen entdeckt wurde. Ich freue mich mich hier mit Gleichgesinnten endlich austauschen zu können :)

    LG!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Menstruation am 07.09.2021
  • Übungszyklus: 7
    Menstruation am 07.09.2021
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 17.09.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern