my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Diagnostizierte Gelbkörperschwäche ohne Untersuchung?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 30.07.2021 20:31
    Hallo zusammen:
    Erstmal kurz zu meiner Geschichte:
    Ich bin 34 Jahre alt und habe bereits einen 2 jährigen Sohn. In der Schwangerschaft lief alles komplikationslos. Da ich zu dieser Zeit schon sehr lange und unregelmäßige Zyklen (bis zu 42 Tage) hatte und somit meinen ES nicht bestimmen konnte, habe ich den Clearblue Monitor verwendet und bin dann auch im 2. ÜZ schwanger geworden.
    Jetzt wünschen wir uns wieder ein Kind. Im März hat es mit dem Monitor auch auf Anhieb wieder funktioniert, jedoch endete die Schwangerschaft in einem frühen Abort. :( Meine Frauenärztin sagte mir damals, dass dies leider vielen Frauen passiert und es beim nächsten Mal schon klappen wird. Zwischen März und Juni lagen meine 2 Coronaimpfungen, sodass wir bis Juni pausiert haben. Im Juni haben wir es dann erneut versucht. Ich hatte meinen ES dieses Mal erst an Zyklustag 26/27 und habe meine Periode dann schon schon nach 37 Zyklustagen bekommen, was einer 2. Hälfte von nur 10/11 Tagen entspricht (ich weiß nicht genau, wann der ES war, ob an ZT 26 oder 27).
    Das hat mich etwas stutzig gemacht und ich habe einen Termin bei meiner Frauenärztin vereinbart. Dort war ich heute und habe ich berichtet, dass meine Zyklen zwischen 31 und 38 Tagen schwanken und meine 2. Zyklushälfte kurz ist. Das ist mir vorher nie so aufgefallen. Die Zyklen davor waren es ca. 12 Tage und bei dem Abort im März weiß ich es nicht, da ich schon an ES plus 11 positiv getestet habe.
    Meine Frauenärztin wollte mich heute nicht untersuchen und hat mir sofort eine Gelbkörperschwäche diagnostiziert. Sie war sich sehr sicher, obwohl wie gesagt nur das Gespräch stattfand. Als ich ihr sagte, dass meine Zyklen ja auch schon vor 2 Jahren so lang und unregelmäßig waren (da wurde ich auf den Kopf gestellt und es war alles in Ordnung), meinte sie, dass ich da ja auch noch jünger war und mir mit 34 Jahren die Zeit davon läuft. Sie hat mich sofort an eine Kinderwunschklinik überwiesen und ich bin nun fix und fertig.
    Sie meinte, sollte ich wieder schwanger werden, dass es dann wahrscheinlich wieder mit einem Abgang endet. Ich bin gerade an Tag ES plus 5 und natürlich haben wir es diesen Zyklus wieder versucht und ich habe jetzt unendliche Angst, dass es funktioniert haben könnte.
    Ich finden den Schritt in eine Kinderwunschklinik so drastisch. Sie hat kein Blut abgenommen oder Ähnliches. Und wir haben es nach dem Abgang im März ja auch nur 1x versucht (bzw. mit jetzt 2x). Nicht schon viele Monate vergebens. Soll ich den Weg dann wirklich schon sofort in eine Kinderwunschklinik wagen oder meinem Körper noch etwas Zeit geben?
    Liegt bei einer 2. Zyklushälfte von ca. 11 Tagen wirklich definitiv eine Gelbkörperschwäche vor? Andere Anzeichen außer dieser (und eben die Fehlgeburt im März) habe ich keine.
    Ich bin wirklich völlig durch den Wind und habe für Anfang der Woche einen Termin bei meiner alten Frauenärztin vereinbart um mir eine zweite Meinung einzuholen.
    Vllt könnt ihr mir hier aber ja auch schon ein wenig helfen.
    Lieben Dank und liebe Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2021 22:23
    Huhu. Ganz miese Gyn würde ich sagen. Ohne US kann sie das nicht so sagen. Sie hätte ja ein Zyklusmonitoring vorschlagen können. In der Kiwu wärst du eigentlich fehl am Platz, weil du eigentlich nur Progesteron benötigen würdest,um evtl die zweite Zyklushälfte zu verlängern. Aber, ob das notwendig ist, muss ein US und ein Hormonstatus klären. Außerdem würde es ja auch noch Zyklustee oder TCM geben.
    Ich glaube nicht mal,dass die dich wegen sowas in der Kiwu annehmen. Zumal ihr eigentlich länger üben müsst für eine Überweisung. Suche dir eine neue Gyn und/oder versuche es mit Zyklustee. Der fördert außerdem die Einnistung. Vielleicht hast du ja auch eine Schilddrüsendysfunktion. Also wemn: Hormonstatus unbedingt machen lassen.
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2021 22:23
    Hallo Sommersonnenwende,

    erstmal tief durchatmen 😘 ich finde deine Idee mit der zweitmeinung gut. 11 Tage sind Grenzwertig- aber ich würde das definitiv mit Hormonstatus, Blutabnahme zum Progesteronwert und was es nicht alles gibt abklären lassen.

    Und meine Zyklen weiter beobachten. Ich denke KiWu Klinik ist zur Diagnostik gar nicht so schlecht. Da sitzen die Profis für gewöhnlich. Ob und wie es dann weiter geht, wird ja erst danach entschieden.

    Alles Liebe für dich.
    Antwort
  • Kommentar vom 31.07.2021 08:32
    Danke euch schon mal für eure Nachrichten. Das baut mich ein wenig auf.
    Verstehe ich es also richtig, dass mir meine Frauenärztin (sollte eine Gelbkörperschwäche vorliegen) Progesteron einfach verschreiben kann? Dann erschließt mir überhaupt nicht, warum ich in eine Kinderwunschklinik gehen soll. Denn (wie meine Frauenärztin auch schon meinte) schwanger werden kann ich ja.
    Wenn ich dann jetzt am Dienstag zu meiner früheren Frauenärztin gehe, kann ich dann darauf „bestehen“, dass sie mir Blut abnimmt (ich bin dann an ES plus 9) und mir Progesteron verschreibt?
    Lieben Dank für eure Hilfe!
    Antwort
  • Kommentar vom 31.07.2021 10:04
    Genau das kann sie machen. Sollte man aber schon relativ kurz nach dem ES nehmen. Natürlich kann man nur bezogen auf die Gelbkörperschwäche sagen,dass du dafür nicht in eine Kiwu brauchst. Wenn es nicht klappt, dann würde ich hingehen. Aber ich finde das überzogen deshalb 3 Monate auf einen Termin zu warten......zumal einige Frauen ja trotz verkürzter zweiter Zyklushälfte schwanger werden. Ich bin absolut pro Kiwu,weil ich selbst dort war,aber die würden dir sagen, dass du in einem Jahr nochmal kommen sollst. Man kann ja nicht mal von sekundärer Infertilität bei dir sprechen. Wie gesagt: Tee, Progesteron, TCM oder einfach zur Heilpraktikerin. Solange du das nicht versuchst hast,finde ich den Weg in die Kiwu nicht notwendig.
    Antwort
  • Kommentar vom 31.07.2021 16:26
    Ich schließe mich da Kleine und Dory an, hol dir die Zweitmeinung und lass ein Monitoring / Hormonstatus machen. Progesteron kann dir deine FÄ verschreiben, dafür musst du nicht in die KiWu. Da wartest du womöglich monatelang auf einen Termin... Ist denn deine 2. ZH einfach nur kurz oder hast du dann auch schon SB vor der Mens?
    Du könntest auch versuchen, deinen Zyklus erst mal mit Agnus Castus in den Griff zu bekommen. Was zur Regulierung auch unterstützend hilft ist Ovaria comp. und Bryophyllum.

    Dir pauschal zu sagen, eine weitere SS würde definitiv wieder in einem Abort enden, finde ich vollkommen übereilt, da sie ja praktisch nur deinen Hinweis auf eine verkürzte 2. ZH hat. Das KANN ein Grund sein, muss aber nicht.

    Ich drücke dir die Daumen, dass die andere FÄ sich das mal gründlicher anschaut. Evtl. verordnet sie dir direkt Progesteron, manche FÄs machen das ab einem bestimmten Alter gern prophylaktisch.
    Antwort
  • Kommentar vom 31.07.2021 16:45
    Ganz lieben Dank für die Rückmeldung.
    Ich werde mir am Dienstag die 2. Meinung einholen und die Frauenärztin bitten, mir Blut abzunehmen und dann ggf Progesteron zu verschreiben. Bzw du meintest, dass sie das auch prophylaktisch machen kann?
    Schmierblutungen hatte ich noch nie.
    Ich hoffe, dass ich Dienstag schlauer und vor allem beruhigter bin.
    Antwort
  • Kommentar vom 01.08.2021 17:31
    Hallo Sommersonmenwende,
    Ich habe mir das ganze jetzt mal durchgelesen. Ich denke jetzt nicht das du zwingend in die KiWu-Klinik musst. Du kannst zwar dort hin um.die diagnostik zu erfahren aber im Grunde kann das auch deine Frauenärztin machen.
    Ich glaube dafür muss sie kurz nach den ES Blutabnehmen um den Progesteronwert für sie zweite zyklushälfte gut bestimmen zu können. Bei mir war das an ZT 18 als die Werte bestimmt wurden :)
    Desweiteren kann deine Ärztin die Progesteron verschreiben. Schaden tut es nicht. Es fördert die Einnistung sollte aber auch erst nach dem Eisprung eingenommen werden. Ich hab es 2 Tage danach genommen. Da es auch sein kann wenn man es zu früh nimmt das es quasi die Tür für sie Schwimmer zum Ei verschließt. Und das wollen wir ja auch nicht. Im bestenfalls nimmst du es also nach deinem Eiaprung bis etwa 2-3 Tage vor MmT bzw ES+10/11 und machst dann einen Test. Sollte dieser negativ sein kann du es absetzen. Normalerweise sollte die Mens dann ca 2-3 Tage nach der Einnahme einsetzen. Wenn er positiv ist raten viele Ärzte dazu es weiter zu nehmen.

    Am besten ist da aber wirklich die Meinubg eines zweiten Arztes zu Rate zu ziehen. Finde es wirklich schade das du so im Regen stehen gelassen wurdest.

    Ich drücke dir die daumen das du bald nicht mehr im Dunkeln stehst.
    Antwort
  • Kommentar vom 01.08.2021 18:31
    Vielen Dank für die Rückmeldung und die vielen Informationen.
    Ich hoffe, dass ich nach meinem Arztbesuch am Dienstag schlauer bin und nicht mehr ein ganz so blödes Gefühl haben muss.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 11
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Menstruation am 07.09.2021
  • Übungszyklus: 7
    Menstruation am 07.09.2021
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 17.09.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern