my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Eileiter Entfernung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 17.03.2022 11:03
    Hi ihr Lieben,
    Ich habe mich entschlossen, hier mal einen Beitrag zu verfassen und euch nach ähnlichen Erlebnissen oder Meinungen dazu zu fragen.
    Im Februar 2021 hatte ich eine ELS im Eileiter rechts. Konnte man gut sehen und mein Körper hat es ohne OP abgebaut. Im August wurde ich normal schwanger mit einer FG in der 8.SSW. Mein Körper hat die SS nicht losgelassen und nach mehreren Runden cytotec habe ich 8 Wochen später eine AS gehabt. Anhand der Ovu Schmerzen und nach Annahme, dass mein ES immer wechselt, sollte der ES hier links gewesen sein.
    Diesen Zyklus habe ich am 24.02. Meine periode begonnen. Normal stark, normal schmerzhaft und normal lang. Am 28.02. Und 29.02.hatte einen positiven SST. Bin direkt zum Arzt, der konnte nichts in der Gebärmutter oder im Eileiter sehen. Hcg im blut war erhöht aber nicht so hoch wie es sein sollte. Am 09.03. war ich wieder beim Arzt wegen Schmerzen rechts und Blut Abnahme. Hcg war auf 19 gefallen und ich hatte eine Zyste am rechten Eierstock. Sonst alles gut.
    Am 13. Musste ich ins Krankenhaus wegen Schmerzen, Zyste geplatzt, Urin SST negativ. Am 14. Wieder im Krankenhaus wegen Schmerzen, Zyste hatte sich wieder gefüllt und Urin SST positiv. Hcg im Blut erhöht auf 50. Ich wurde stationär aufgenommen zur Kontrolle. Am 16. War das Hcg weiter gestiegen auf 74. Zyste ist gleich geblieben und schmerzen sind ertragbar. Im ultraschall kann nichts außer der Zyste gesehen werden.
    Ich werde nun engmaschig kontrolliert mit ultraschall und Hcg. Sie gehen davon aus, dass irgendwo noch die Schwangerschaft sitzt und wächst aber keiner weiß wo, deswegen werde ich auch nicht auf gut Glück operiert.
    Sie haben mir empfohlen mich bzgl einer Eileiter entfernung beraten zu lassen. Ich persönlich würde das gerne machen, insofern sicher ist, dass der andere Eileiter durchgängig ist.
    Damit könnte ich weiteren Krankenhaus Aufenthalten in Zukunft entgehen und müsste keine Angst vor weiteren ELS haben. Nach zwei ELS steigt die Chance auf eine weitere auf über 40%.
    Leider habe ich von kiwu Kliniken bisher nur absagen für eine Beratung dazu innerhalb der nächsten Wochen bekommen, da es so kurzfristig ist. Aber leider werde ich das wohl bald entscheiden müssen.

    Lange Rede, kurzer Sinn :

    Hat jemand Erfahrungen mit dem entfernen des Eileiters und ist danach eventuell auf natürlichem weg schwanger geworden.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt mithibbeln!
  • Du bist hibbelig? Andere auch! Hibbelt euch gemeinsam durch den Kinderwunsch zum Wunschbaby.

Frage unsere Hebammen!
Gewinnspiele & Aktionen
 
Finde Freunde in deiner Nähe!
 
  • Manche Dinge bespricht man lieber bei einer Tasse Kaffee?

    Finde jemanden zum Reden und Zuhören in deiner Nähe!

  • Im Freundeskreis allein mit Kinderwunsch?

    Finde Freunde aus der Nähe, die auch ein Baby wollen!

  • Du suchst einen guten Frauenarzt in deiner Nähe?

    Frag nach! Wen empfehlen Leute aus deiner Stadt?

Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 23
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 06.06.2022
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 8
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 14
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 5
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste