Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Kind 8M allergiegefährdet - mag Banane, ok?"

Anonym

Frage vom 01.09.2002

Mein 8 Monate alter Sohn ist allergiegefährdet. Daher möchte ich ihn dementsprechend ernähren. Allerdings ißt er nichts anderes außer Banane. Kann es sein, daß er bei ca. 1 Banane am Tag schon Ausschlag bekommt? Bei Gemüse hab ich auch schon alles probiert. Entweder spuckt er, oder läßt den Mund nach dem ersten Löffel zu. Kann diese Weigerung auch daran liegen, daß er gerade wieder Zähne bekommt? Oder kann ich ihm schon ein Brot mit Gelbwurst geben?

Im Voraus besten Dank

Anonym

Antwort vom 02.09.2002

Seine Weigerung etwas zu essen kann durchaus an seinen Zahnungsschmerzen liegen. Viele Kinder verweigern in dieser Zeit alle Breie und wollen wieder nur gestillt werden bzw. nur die Flasche bekommen. Wenn Ihr Sohn eine Bananenunverträglichkeit hat, kann der Ausschlag durchaus durch die Banane hervorgerufen worden sein. Vielleicht lassen Sie die Banane zunächst einmal weg, um dann auszuprobieren, ob der Ausschlag verschwindet. Bei Kindern aus Allergikerfamilien wird empfohlen im ersten Jahr keine Kuhmilch, kein Weizen und keine Eier zu geben, manche raten auch von Südfrüchten und Schweinefleisch ab. Vielleicht können Sie Ihren Sohn etwas überlisten in dem Sie ihm - falls er die Flasche bekommt - zunächst nur etwas Karottensaft oder auch Karottenbrei in das Milchfläschchen mischen. So gewöhnen Sie den Kleinen langsam an den neuen Geschmack und später dann auch - nach dem Zahnen - an die neue Art des Essens. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen aus Allergikerfamilien".

24
Kommentare zu "Kind 8M allergiegefährdet - mag Banane, ok?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: