Themenbereich:

"Augenschäden durch Blitzlicht?"

Anonym

Frage vom 27.04.2004

Liebes Team. Unsere Tochter (fast vier Monate) hatte vor ca. 7 Wochen eine schwere Mittelohrentzündung bei welcher das Trommelfell des linken Ohres geplatzt ist. Seitdem ist das linke Auge sehr viel kleiner als das rechte, ganz besonders stark fällt es auf, wenn sie müde ist. Sie ist aber schon längst wieder gesund. Normalisiert sich das wieder oder ist von der Mittelohrenentzündung etwas zurückgeblieben??

2. Frage: wir waren leider sehr dumm in der Vergangenheit u. haben unsere Tochter oft nah fotografiert mit Blitzlicht. Können die Augen einen Schaden davongetragen haben??

Vorab vielen Dank für die Antwort.

Antwort vom 27.04.2004

Hallo,
mir ist nicht klar, wie eine Augenverkleinerung durch eine Mittelohrentzündung entstehen könnte. Gesichter sind nie ganz symethrisch und auch die Augen nicht immer gleich groß. Kann es sein, dass Ihnen vorher nicht aufgefallen ist, dass das eine Auge größer ist? Sehen Sie sich einfach mal ältere Bilder an, ob Sie auch dort einen Unterschied sehen. Es kann auch sein, dass es nur so wirkt, weil eine Schwellung um das Auge heraum vorhanden ist, die durchaus noch eine Nachwirkung eines entzündlichen Prozesses sein könnte.
Sollte es wirklich auffällig sein, so müssen Sie Ihren Kinderarzt für eine Untersuchung aufsuchen.

Ein Augenschaden durch Blitzlicht kann besonders bei Neugeborenen auftreten, da deren Pupille noch zu träge ist, um sich schnell zu schließen. Bei größeren Kindern eragiert das Auge schon schneller mit eiem Verschluss der Pupille. Trotzdem kann Blitzen aus der Nähe unangenehm fürs Kind sein, auch wenn keine Schäden auftreten. Im Zweifelsfall kann ein Augenarzt die Netzhaut ansehen, ob Schäden aufgetreten sind.
Alles Gute, Monika Selow

0
Kommentare zu "Augenschäden durch Blitzlicht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: