Themenbereich:

"Haltung im Schlaf"

Anonym

Frage vom 16.09.2004

meine Tochter 11 Monate hatte bislang überhaupt keine Einschlafprobleme und hat auch nachts super durchgeschlafen, seit sie sich alleine hinsetzen kann, habe ich jeden mittag und abend Schwierigkeiten mir ihr, sie schläft ständig im sitzen vornübergekippt ein, wenn ich sie nach hinten hinlege wacht sie meistens wieder auf und alles geht wieder von vorne los, heulen, im sitzen einschlafen usw....... wenn ich sie so einschlafen lasse, hat sie im Windelbereich überall Druckstellen da sie so eingeknickt liegt, habe sowieso das Gefühl das sie im Augenblick sehr schlecht schläft, da sie häufiger nachts aufwacht und schreit und sehr viel im Bett rumwühlt und dann eingeklemmt in der Bettecke liegt.....ist das nur eine Phase die irgendwann vorübergeht? oder wie soll ich mich konkret verhalten?

Anonym

Antwort vom 16.09.2004

-Hallo, wahrscheinlich ist es nur eine Phase die mit etwas Geduld wieder vorbei geht.Wenn Sie so im Sitzen einschläft könnte es denn klappen sie auf die Seite zu kippen, oder würde sie da auch wach werden? Wenn ja wickeln Síe sie überwgangsweise etwas lockerer dann hat sie vielleicht keine so schlimmen Druckstellen.Zur Bettdecke fällt mir nur ein Schlafsack ein, da könnte sie sich nicht drin verheddern, der macht ihre turnereien mit. Viele Kinder sínd sehr umtriebig im Schlaf und mit einem Schlafsack wenigstens gut zugedeckt.Vielleicht hilft Ihnen ja etwas davon weiter. Gruß Judith

12
Kommentare zu "Haltung im Schlaf"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: