Themenbereich: Erkältungskrankheiten

"welche Mitel bei Ohrenschmerz und Erkältung?"

Anonym

Frage vom 28.12.2004

Hallo, meine Tochter ist gute 9 Monate alt und hat zur Zeit eine ziemliche Erkältung (starker Schnupfen, leichter Husten und Erguß im linken Ohr...),war gestern bei Kinderarzt(vertretung), die Ärztin verschrieb mir Nasentropfen Otriven f. Säuglinge und Schleimlösersaft Frenopect...bin mir jetzt nicht sicher,ob das auch helfen soll,die Ohrenschmerzen bzw.die Entzündung abzuheilen..hab Angst,könnte sonst bleibende Schäden davontragen..hoffe Sie können sagen,ob die Medikamente in Ordnung sind.....
vielen Dank im voraus

Anonym

Antwort vom 28.12.2004

Hallo, bleibende Schäden kann man von sowas nicht behalten. Wie alle Medizin ist es immer nur ein Versuch zu probieren ob die gewählte Therapie hilft oder nicht. Wenn die Ohrenschmerzen nicht besser werden, müssen Sie ihre Tochter nochmal dem Arzt vorstellen, damit der Erguß nochmal kontroliert werden kann, den muss man sonst wenn er nicht von alleine weggeht durch einen Hals-Nasen-Ohrenarzt beheben lassen.
Die Nasentropfen helfen die Schleimhäute abzuschwellen, damit das Atmen leichter wird, der Schnupfen wird dadurch nicht weggehen, der geht wie sonst auch innerhalb von 3-10 Tagen langsam weg, aber wenn Ihre Tochter dank der Tropfen besser Luft bekommt, ist ihr ja sehr geholfen.Ansonsten ist das wie bei uns mit einem Schnupfen, er ist lästig , aber ungefährlich. Gruß Judith

23
Kommentare zu "welche Mitel bei Ohrenschmerz und Erkältung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: