Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"wieviel Sport kann ich machen?"

Anonym

Frage vom 19.02.2006

Hallo,

ich (32 Jahre) bin jetzt in der 18. SSW und bisher ist alles sehr gut und ohne Komplikationen/Beschwerden verlaufen und mir geht es blendend.
Jetzt habe ich allerdings 3 Fragen:
1.) vor 1-2 Jahren wurde wegen eines schlechten Pap-Befundes eine Konisation vorgenommen. Die OP verlief ordnungsgemäß und die Wunde ist gut und schnell verheilt.
Ich habe allerdings etwas Angst, daß dadurch der Gebärmutterhals verkürzt ist. Wie kann ich mir Gewissheit verschaffen und was muß ich im Bezug auf Sport beachten?

2.) Ich bin begeisterte Freizeitsportlerin und trainiere seit 13 Jahren regelmäßig (Krafttraining u. 2x Marathon). Ganz möchte ich auch jetzt nicht auf Sport verzichten und habe folgendes bisher beibehalten: moderates Krafttraining im Studio (außer Bauch natürlich), Nordic Walking, kurzes Jogging, Schwimmen. Besonders zum Schwimmen interessiert mich, ob ich auch dabei auf die Pulsgrenze von max. 130-140 schlägen/min achten muß? Gestern z. B. bin ich 500m recht zügig geschwommen und habe mich dabei sehr wohl gefühlt. Erst nach der letzten Bahn habe ich festgestellt, daß ich doch ganz schön außer Atem war. Ist das bedenklich? Insgesamt würde ich mich als sehr gut trainiert bezeichnen, mein Ruhepuls liegt derzeit bei 48-54 Schlägen/min.

3.) kann ich trotz der Konisation den epi-no trainer zur Geburtsvorbereitung nutzen?

Über Ihre Antworten würde ich mich sehr freuen!

Antwort vom 19.02.2006

Hallo, bei den Vorsorgeuntersuchungen wird die Länge des Gebärmutterhalses und seine Konsistenz überprüft, so dass Ihre FÄ Ihnen sicher gesagt hätte, wenn etwas nicht in Ordnung wäre mit dem Muttermund.
Für Sport in der Schwangerschaft gilt, dass keine neuen Sportarten angefangen werden sollte, dass es aber nichts ausmacht, die Sportarten wieter zu betreiben, an die der Körper durch Sport vor der Schwangerschaft gewöhnt ist. Normalerweise merken Sie selbst, wenn etwas für Sie nicht gut ist und sollten dann allerdings wirklich einen Gang zurück schalten. Solamnge keine Komplikationen in der Schwangerschaft bestehen reicht es aus, wenn Sie das "nach Gefühl" feststellen. In Bezug auf die Konisation lässt sich nichts vorhersagen. Meistens hat sie keinen Einfluss auf Schwangerschaft und Geburt. Häufiger als eine Muttermundsschwäche ist allerdings, dass der Muttermund durch die Vernarbung besonders gut hält.
Sie können trotzdem das Epi-no Gerät benutzen.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "wieviel Sport kann ich machen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: