Themenbereich: Schlafen

"Wie kann ich nächtliches kuscheln abgewöhnen?"

Anonym

Frage vom 05.11.2006

Hallo!
Mein sohn ist jetzt 13 monate alt und trinkt abends um 20.00 uhr seine letzte flasche. ich habe ihn 6 monate voll gestillt und mit 9 monaten abgestillt. er war von anfang an nachts oft wach, hat wenig geschrieen, sondern lag einfach nur da und wollte beschäftigt werden. tagsüber schläft er inzwischen nur noch einmal, meistens eine manchmal auch zwei stunden.
nun meine frage:
nachts schläft er sehr selten 11 std. durch. allerdings hat er sehr regelmäßig nächte, wo er von 20.00 (meist problemloses einschlafen!) -ca. 24.00 ruhig schläft, dann aber aufwacht und schmusen will. ich beruhige ihn, lege ihn wieder ins bett- z.t deutet er auch dorthin und "will" weiterschlafen. nach ca. 10 minuten fängt er wieder an zu schreien und das selbe beginnt von vorne. beruhigen, kuscheln, hinlegen. für ca. 10 minuten. und das ganze geht immer mind. 2 stunden. wenn der papa zu ihm geht, schreit der kleine wie am spieß.mein mann hat die ersten 9 monate sämtliche "nachteinsätze" verweigert, weil er meinte der kleine braucht nur mich und die brust!? nachdem er sich nur von mir beruhigen lässt, sind diese nächte für mich mittlerweile sehr anstrengend (bin wieder schwanger) und ich fühle mich einfach hilflos, weil ich nicht weiß, ob ihm wirklich etwas fehlt oder er sich einfach an die schmuseeinheiten gewöhnt hat?? er kommt auch während dem spiel tagsüber oft zu mir und will einfach kurz kuscheln. wir verbringen sehr viel zeit miteinander und er bekommt ziemlich viel körperkontakt.
er bekommt zwar auch gerade zähne, allerdings war er ja schon immer nachts wach!?
meine frage ist nun, kann ich ihm dieses kuscheltanken irgendwie abgewöhnen (schreien lassen halte ich nicht länger als 5 minuten aus und es ändert meiner meinung nach auch nichts!?), wieso läßt er sich vom vater nicht beruhigen?wie soll ich mich nachts verhalten??
lieben dank und beste grüße,
annette.

Antwort vom 05.11.2006

Hallo!Es sieht so aus, als wenn Ihre Toleranzgrenze überschritten ist, also gibt es nur die Möglichkeit Ihrem Sohn klar zu machen, daß Sie diese nächtliche Aktion nicht mehr wollen. Das wird Ihnen am besten gelingen, wenn Sie sich Ihm konsequent verweigern, denn er hat sich an Sie gewöhnt und ist voll auf Sie fixiert. Es ist also jetzt an der Zeit, daß der Vater in Erscheinung tritt und nachts zu ihm geht, denn es wird nicht anders gehen, wenn das 2. Kind erst einmal da ist(außerdem sollten Sie mehr Erholung haben). Er wird sich auch an Ihren Mann gewöhnen, wenn dieser bereit ist mehr Aufagben zu tragen. Sie sollten Ihrem Sohn auch deutlich machen, daß nachts nicht die Zeit zum kuscheln ist. Er muß lernen alleine wieder einzuschlafen, aber dieser Prozeß wird nicht ohne Protest geschehen, denn es ist für Ihren Sohn nicht einzusehen diese liebgewonnene Gewohnheit einfach aufzugeben. Sie müssen aber ebenso lernen los zu lassen und Ihre Bedürfnisse deutlich machen, denn Ihr Sohn weiß wie er alles von Ihnen bekommt was er will. Bei seinem Vater ist er unsicher, deshalb lehnt er ihn konsequent ab. Ich denke die Beiden sollten ihren eigenen Weg finden. Alles Gute.
Cl.Osterhus

16
Kommentare zu "Wie kann ich nächtliches kuscheln abgewöhnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: