my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburt allgemein

Ich habe seit 10 Tagen relativ regelmäßige Wehen. Mal alle ...

Anonym

Frage vom 11.03.2000

Ich habe seit 10 Tagen relativ regelmäßige Wehen. Mal alle 15-20 Minuten und manchmal auch schon alle 5 Minuten. Auf jeden Fall sind sie immer da und nie ganz weg. Die Wehen sind auf dem CTG auch meßbar. Der Muttermund ist "butterweich" sagt die Hebamme, aber er reagiert nicht auf die Wehen. Der Geburtstermin ist aber auch erst am 17.03., aber so langsam bin ich mit meinen Nerven am Ende, da die Wehen ständig da sind und man nie weiß was ist nun los. Jeden Morgen denke ich, heute geht es richtig los und dann ist wieder nur dieses ständige auf und ab der Wehen da. Ich habe auch schon 2 x Rizinusöl eingenommen, aber keinen Erfolg gehabt. Können Sie mir noch einen Tipp geben, wie ich die Wehen bzw. die Geburt in Gang bringen kann?
Hebamme

Antwort vom 16.03.2000

Vielleicht sollten Sie erst einmal versuchen, etwas Ruhe in Ihren Bauch zubringen, damit Sie selbst etwas ruhiger werden und nochmals ausruhen können.
Gehen Sie, wenn es sehr schlimm ist mit diesen sog. Vorbereitungswehen, in die Badewanne. Baden Sie eine Weile, evtl. mit Lavendelöl, damit sich diese Wehen beruhigen. Wenn diese Wehen im Wasser gleichbleibend stark sind, oder sogar stärker werden, sind es normalerweise "richtige" Wehen, die dann im
Laufe der nächsten Stunden/des nächsten Tages zur Geburt führen. Vorbereitungswehen lassen im Wasser nach. Manchmal kommt es auch zu Wehen, wenn Sie mit dem Partner Verkehr haben und sehr erregt sind bzw. stimuliert werden, da im Sperma die gleichen Hormone enthalten sind, wie im Wehentropf bzw. dem natürlichen Wehenauslöser-Hormon. Nehmen Sie sich die Zeit mit Ihrem Partner zu kuscheln, lassen Sie sich fallen, entspannen Sie sich, vielleicht gibt das noch den auslösenden Kick, wenn dadurch Ihr Körper dieses Hormon ausschüttet. Sollten Sie eine Hebamme in Ihrer Nähe/Ihrem Krankenhaus haben, die
homöopathisch arbeitet, können Sie sich von Ihr etwas zur Wehenanregung geben lassen. Dann gibt es noch einen Gewürztrank nach Ingeborg Stadelmann, der innerhalb von 1-2 Tagen wirken soll. Dazu brauchen Sie eine Stange Zimt, zehn Nelken, eine kl. Ingwerwurzel und einen Eßl. Verbenentee (Apotheke). Aus diesen Zutaten bereiten Sie einen Aufguß zu und trinken diesen ganzen Tag Schluckweise und lauwarm. Die oben genannten Zutaten kann man auch als ätherische Öle in der Badewanne nutzen (oder den Bauch damit einmassieren), so haben Sie den gleichen wehenanregenden Effekt. Versuchen Sie bei all diesen Möglichkeiten noch einen kühlen Kopf zu bewahren und versteifen Sie sich nicht darauf, daß eine Methode wirken muß. Letztendlich entscheidet Ihr Körper über den richtigen Zeitpunkt der Geburt. Allerdings denke ich aufgrund Ihrer Beschreibung, daß es nicht mehr sehr lange dauern wird, bis Ihr Baby kommt. Sehen Sie es positiv, daß diese Wehen Ihnen schon einen kleinen Teil der Arbeit abgenommen haben.

22

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: