my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Nachsorge

Ambulante Geburt, Kosten ect.

Anonym

Frage vom 13.06.2001

Liebes Hebammenteam, ich bin in der 27.Woche schwanger und es ist unser zweites Kind. Zum Zeitpunkt der Geburt wird unser Sohn etwa 18 Monate alt sein. Die Entbindung damals verlief sehr leicht und ich hatte auch hinterher keine Schmerzen. Ich war ziemlich fit, ich glaube auch deshalb, weil ich weder Dammriss-noch schnitt hatte. Ich bin dann auch nach zwei Tagen aus der Klinik heimgegangen, hatte mich aber nicht mehr um eine spezielle Nachsorge bemüht, außer der U2 für meinen Sohn und der üblichen Nachsorgeuntersuchung beim Frauenarzt. Unser zweites Kind möchte ich ambulant zur Welt bringen und deshalb möchte ich wissen, ob und wie lange mir eine Nachsorge-Hebamme von der Krankenkasse bezahlt wird. Und ich hätte noch eine kleine andere Frage. Leider ist mein Mann vollkommen gegen eine ambulante Geburt, weil er Angst hat, dass mit dem Baby was sein könnte wenn wir es direkt mit Heim nehmen. Ihm wäre es am liebsten ich würde mitsamt Kind drei Tage in der Klinik bleiben. Wie kann ich ihm die Sache nur schmackhafter machen ??? Ich kann ihn nächsten Monat schon nicht zum Termin in der Sprechstunde mitnehmen, den ich schon in der Klinik habe.
Hebamme

Antwort vom 18.06.2001

Sie haben jetzt schon Anspruch auf Hebammenhilfe, die von der Krankenkasse bezahlt wird. Wenden Sie sich doch zum Gespräch an eine, erklären Sie ihr die Sache mit der amb. Geburt und bitten Sie um ein Gespräch mit Ihrem Mann. Er wird dann von der Hebamme über alles aufgeklärt. Nach der Geburt kommt die Hebamme normalerweise bis zum 10. Tag jeden Tag (nach Absprache mit Ihnen), danach haben Sie bis zu 8 Wochen nach der Geburt noch Anspruch auf 16 telef. Beratungen oder Hausbesuche, und nach den 8 Wochen noch 2 mal, wenn Sie dies brauchen. Bei größeren Schwierigkeiten läßt sich die Hebamme vom Frauenarzt ein Rezept schreiben und kann dann noch öfter kommen und wird trotzdem von der Kasse bezahlt.Sie brauchen sich deshalb also keine Sorgen zu machen. Und nach dem Gespräch mit der Hebamme sagt ihr Mann bestimmt nicht mehr nein zur amb. Geburt...Alles Gute!

20

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.