menü
Themenbereich: Stillen allgemein

Wunde, rissige Brustwarze - was tun?

Anonym
Guten Tag, seit 3 Wochen habe ich an der Brustwarze der rechten Brust einen Riss. Die Creme aus dem Krankenhaus hilft leider nicht. Jedesmal, wenn ich meinen Sohn ( 4 Wochen) anlege, habe ich starke Schmerzen, ganz besonders, wenn er ansaugt. Während des Stillens läßt der Schmerz zwar etwas nach, aber weg ist er auch dann nicht. Aber auch in den Stillpausen tut diese Brust weh. Es sticht ziemlich stark und die Brustwarze darf man kaum berühren. Auch wenn ich auf die brust drücke, besonders links neben der Warze, tut es weh. es sind aber keine harten Stellen zu tasten, außer halt kurz vor dem Stillen. Was kann das sein. An der linken Brust habe ich solche Beschwerden nicht. An der Brust macht das Stillen auch Spaß. Jetzt bin ich schon kurz davor, ihm die Flasche zu gebnen, da ich es nicht mehr aushalte, ihm die rechte Brust zu geben. Jedesmal muß ich die Zähne zusammenbeißen und dann schaue ich auf die Uhr und warte, bis ich ihn endlich an die andere Brust anlegen kann. Dieser Riss wird auch überhaupt nicht besser. Vielen Dank für Ihre Hilfe

Frage vom 27.02.2002

Hebamme
Zunächst einmal möchte ich Ihnen dringend raten sich eine Nachsorgehebamme zu suchen, die Sie dann zuhause beraten kann und auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen kann. Adressen bekommen Sie unter www.hebammensuche.de oder Sie können sich bei Ihrer Entbindungsklinik nach Hebammen erkundigen, die in der Nachsorge tätig sind. Die Kosten für die Nachsorge werden von den Krankenkassen übernommen. Gegen die wunde,rissige Brustwarze sollten Sie nach Möglichkeit keine Creme verwenden, sondern die Warze trocken halten. Auch eine Bestrahlung mit Rotlicht (drei- bis viermal täglich 5 - 10 Minuten) ein häufigeres stillen (dann sind zum einen die Brüste nicht so prall und Ihr Sohn kann die Brust besser "fassen" und zum anderen ist das Kind noch nicht so hungrig als dass es sehr gierig trinkt), manche Hebammen empfehlen auch vor dem Stillen eine warme Auflage auf die Brust zu legen, dadurch kommt die Milch schon etwas ins fließen und das Kind muss nicht ganz so heftig saugen. Vom Cremes möchte ich Ihnen abraten, da es hier zu noch empfindlicheren Brustwarzen kommen kann. Versuchen Sie bitte auch die Stillposition etwas zu variieren, vielleicht liegt die Ursache der wunden Warzen in einer nicht ganz richtigen Anlagetechnik Ihres Sohnes. Fragen Sie hierzu auch noch Ihre Hebamme um Rat.

Antwort vom 28.02.2002


24

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.