my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Kind 10W Umstellung auf Flasche - trinkt es genug?

Anonym

Frage vom 11.04.2002

hallo, nach einem einwöchigem kampf nimmt meine tochter (10 Wochen) nun abends die flasche. Seit 2 Tagen habe ich auch das mittagsstillen durch die flasche ersetzt. mein problem dabei ist aber, daß sie meistens nach ca. 50 ml einschläft und am Ende höchstens 130 ml pro Flasche getrunken hat. Insgesamt haben wir 5 Mahlzeiten (zw.6-7/ 9-10/ 13-14/ 17-18/ 21-22), beim stillen sind es so ca. 70-100 ml. Ich habe die Befürchtung, daß die Tagesmenge nicht ausreichend ist, zumal auf der Verpackung von Milumil 1 im 3. Monat 200 ml stehen. Was kann ich tun, damit meine Tochter erstens nicht so schnell einschläft und zweitens mehr trinkt? Über den tag verteilt trinkt sie sonst noch ca. 50-70 ml Bauchwehtee von Milupa. Dann habe ich da gleich noch eine Frage, seit gestern bekommt sie wie erwähnt auch Mittags die Flasche und hatte seitdem keinen Stuhlgang mehr. Der letzte war gestern morgen. Muß ich mir Gedanken machen oder ist das bei der Umstellung normal?
Ich sage schon jetzt Danke für die Antwort.
Hebamme

Antwort vom 12.04.2002

Leider schreiben Sie nicht, warum Sie zum einen schon langsam abstillen möchten und zum zweiten warum Sie sich die Arbeit mit dem wiegen vor und nach dem stillen machen. Vertrauen Sie einfach mehr Ihrem Gefühl: wenn Ihre Tochter von 22 Uhr bis morgens sechs Uhr keine Mahlzeit benötigt (was bei einem 10 Wochen alten Kind eher selten ist!!!) bekommt sie auch alles was sie benötigt. Ein weiteres Zeichen sind die nassen Windeln nach dem essen und eine stetige Gewichtszunahme von wöchentlich ca. 150 bis 250 Gramm. Eine weitere Faustregel ist noch, dass ein Baby etwa ein sechstel bis ein siebtel seines Körpergewichtes am Tag zu sich nehmen sollte, maximal 800 bis 1000 ml.
Kinder haben manchmal durch die Nahrungsumstellung Verdauungsprobleme, versuchen Sie der Kleinen regelmäßig den Bauch im Uhrzeigersinn zu massieren um die Verdauung anzuregen. Falls dies nichts helfen sollte und die Kleine Bauchschmerzen bekommt, weil siekeinen Stuhlgang machen kann, sollten Sie ihr entweder mehr Flüssigkeit zukommen lassen oder etwas Milchzucker in die Flasche geben um die Verdauung zu unterstützen. Fragen Sie aber auch Ihren Kinderarzt um Rat.

18

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.