menü
Themenbereich:

Windpocken

Anonym
Das Kind meiner Freundin hat Windpocken. ( heute bestätigt) Meine Freundin hatte schon als Kind diese Krankheit nur ihr Mann nicht. Was muß sie beachten? (zwecks Entbindung, Säugling etc.)
Meine Tochter hatte vor 2 Tagen Kontakt mit dem Kind. (gespielt, aus einem Becher getrunken, zusammen gebadet). Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das sie sich angesteckt hat und wie lange dauert dies bis man Windpocken erkennt. Ich habe noch eine Tochter, 3 Monate alt, die nicht voll gestillt wird. Ist das gefährlich für sie, falls sie sich angesteckt haben?
Was ist die "Inkubationszeit" (höre das Wort ständig und weiß nicht was dies bedeutet) und wie sind Windpocken überhaupt ansteckend? DANKE!

Frage vom 27.04.2004

Unter Inkubationszeit versteht man die Zeit zwischen der Ansteckung und dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome. Diese Zeit brauchen die Viren um sich so stark zu vermehren, dass Krankheitssymptome auftreten. Bei Windpocken beträgt die IZ zwischen einer und drei Wochen. Die Ansteckung mit Windpocken geschiet sehr leicht. Sie können durch Luftzug über mehrere Meter ansteckend sein (daher der Name). Babys, deren Mütter Windpocken hatten, haben einen Nestschutz. Sie sind im Mutterleib vor Ansteckung sicher und meist auch noch eine gewisse zeit nach der geburt. Die Zeit ist individuell verschieden und unter anderem abhängig davon, ob die Mutter stillt. Kleine Kinder sollten möglichst nicht in Kontakt mit Windpockeninfizierten kommen, solange diese noch ansteckend sind. Für Neugeborene sind Windpocken gefährlich bis ca. zum 7. Lebenstag, aber sie bekommen sie selten, wenn die Mutter Windpocken hatte. Im Falle Ihrer Töchter bleibt Ihnen nichts anders übrig als abzuwarten, ob sie sich angesteckt haben.
Alles Gute, Monika Selow

Antwort vom 27.04.2004


12

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.