my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

abstillen bei Antibiotikagabe?

Anonym

Frage vom 29.11.2004

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 9 Monate und ich stille ihn noch morgens. Seit August habe ich ein Abzeß am Po, er wurde schon einmal ambulant geöffnet, trotzdem habe ich immer noch schwierigkeiten damit. Auch mit Zugsalbe haben wir es probiert, was ein kurze Linderung schafft. Jetzt meinte mein Arzt ich sollte Penicilin oder Antibiotika nehmen. Er meinte aber ich sollte dann nicht sti´llen. Aber es gibt doch Medikamente die ich trotz Stillen nehmen kann? Er meinte auch diese würden in die Muttemilch übergehen und beim Kind zu Durchfall führen. Aber irgendwas muß jetzt passieren. Was soll ich machen?
Hilft jetzt nur noch eine OP, die wir ja im Sommer auch wegen des Stillen nicht gemacht haben? Dann würde ich ja nur 1 mal nicht stillen können. Aber bei Penecellin? Wieviel Tage da nicht?

Gruß Cornelia
Hebamme

Antwort vom 29.11.2004

Hallo, ein vollgestillter Säugling erhält in der Regel deutlich weniger als 1% der therapeutischen Dosis der Mutter. Dies gilt bei Penezillinderivaten( z.B. Isocillin, Amoxypen). Ähnliches gilt für Cephalosporine(z.B. Ceporexin, Oracef), die zum Teil im kindlichen Darm inaktiviert werden.
Empfehlung: Penicillinderivate und Cephalosporine sind neben Erythromycin die Antibiotka der Wahl in der Stillzeit. Soweit möglich, sollten länger eingeführte Substanzen bevorzugt werden. Wenn erforderlich, können auch andere ß-Lactam-Antibiotika und Clavulansäure verwendet werden.
( Quelle :Arzeneimittelverordnung in SS und Stillzeit erschienen im Gustav Fischer Verlag)
Sie sehen, es gibt KEINEN Grund abzustillen, selbst bei vollgestillten Kindern, wäre eine Therapie möglich.EINE STILLPAUSE IST NICHT ERFORDERLICH!!! Die Gefahr, dass das Kind Durchfall und evt. einen Soor bekommt besteht allerdings, aber beides ist nicht problematisch und die Vorteile des Stillens überwiegen in diesem Alter, dem der Gefahr des Durchfalls.

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.