Themenbereich: Gesundheit

wie sind Streptokokken zu behandeln?

Anonym

Frage vom 10.05.2005

Hallo, ich bin in der 40. SSW und habe nun zum 3. Mal einen positiven B-Streprokokken-Abstrich erhalten. Die vorherigen Male wurde ich mit Penicillin behandelt, was aber zu einer zusätzlichen Pilzinfektion geführt hat. Nun will mir mein Arzt wieder Penicillin geben. Ich habe jetzt gelesen, dass eigentlich nur die Abgabe von Antibiotika während der Geburt hilfreich ist, nicht so sehr die Behandlung vor der Geburt.
Ich bin etwas verunsichert, ob ich die Behandlung mit Penecillin jetzt machen soll, oder mich unter der Geburt mit Antibiotika behandeln lassen soll. Der Arzt meinte zudem, dass die Geburt nicht mehr lange auf sich warten lässt, da der Muttermund schon geöffnet sei.
Welche Behandlung ist ergiebiger? Und welche Behandlung hat weniger Nebenwirkungen für mein Kind?
Was passiert, wenn ich mich nicht mit Penicillin behandle?
Wenn ich mich mit Penicillin behandeln lasse, muss ich dann trotzdem noch eine Antibiotikabehandlung während der Geburt vornehmen?
Wird das Antibiotika unter der Geburt generell verabreicht, wenn der Verdacht einer Infektion besteht, oder muss ich einen erneuten Abstrich machen?
Vielen Dank schon mal im Voraus!!!
Hebammenantwort noch nicht online

19

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: