Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

Soll ich in eine Kinderwunsch-Praxis wechseln?

Anonym

Frage vom 22.03.2006

Liebes Hebammenteam,

zuallererst ein dickes Lob an euch! Eure Ratschläge sind echt super und beweisen außerdem Fingerspitzengefühl.

Heute beschäftigt mich ein Problem. Seit Ende 2004 versuchen wir ein Kind zu zeugen. Ich habe mir das immer so einfach vorgestellt und war total sicher, daß sich der Nachwuchs irgendwann von selber einstellt. Aber dann hatte mein Mann im Frühsommer 2005 eine Harnwegsinfektion, jede Menge Colibakterien und ist mit Antibiotika behandelt worden. Gleichzeitig wurde ein Spermiogramm gemacht, mit normalen Ergebnis. Natürlich waren jede Menge Bakterien drin, aber der Urologe meinte, das müsse nicht unbedingt der Grund sein, daß es bis jetzt noch nicht geklappt hat und nach Behandlung dürfte eigentlich einer Schwangerschaft nichts mehr im Wege stehen. Da bei mir alles in Ordnung ist, hatte ich auf Anraten meiner FÄ nochmals mein Blut untersuchen lassen und es wurde ein leicht erhöhter Wert an Spermaantikörper festgestellt. Ein sog. Postkoital-Test ist auch negativ ausgefallen. Nun wollten wir eine Insemination durchführen lassen in diesem Monat. Komischerweise hatte ich 3 Tage leichte Schmierblutungen und am 4 Tag eine richtige Periodenblutung, die am 5. Tag beendet war. Beim Ultraschal am 5. ZT stellte meine FÄ einen Follikel (18 mm, rechts) fest und nahm Blut. Sie wollte 2 Tage danach inseminieren, aber die Blutergebnisse entsprachen nicht dem Ultraschall. Sie meinte, der Zyklus paßt nicht und wir sollten den nächsten Monat versuchen. Aber was paßt denn nun nicht? Handelt es sich um eine Zyste? Findet dennoch ein Eisprung um den 17. ZT herum statt (wie sonst auch immer)? Fühle mich schlecht beraten und spiele wirklich mit dem Gedanken in eine KIWU-Praxis zu gehen. Irgendwie verrückt, die Ärzte bescheinigen uns beide, daß es normal klappen könnte und ich stehe vor der Entscheidung, eine künstliche Befruchtung durchführen zu lassen. Sorry, daß ich so ausführlich schreibe, aber ihre objekive Meinung ist mir wichtig! Vielen Dank im voraus.

Liebe Grüße

Heike
Hebammenantwort noch nicht online

23

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: