Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

singuläre Nabelschnurarterie

Anonym

Frage vom 21.07.2006

Hallo liebes Hebammenteam,
bei einer normalen Routineuntersuchung wurde bei mir ( 29 Jahre, 34.SSW ) durch Zufall eine singuläre Nabelschnurarterie festgestellt. Bisher war die Entwicklung meines Babys bei allen 3 Screenings absolut unauffällig, auch die CTGs ( bekam aufgrund vermuteter Wehen schon mehrere ) zeigten keine Besonderheiten. Habe nun gelesen, dass diese Besonderheit häufig ( in 30 - 50 %!!!) auf eine Behinderung oder andere Fehlbildungen hinweist. Habe erst in über einer Woche die Feindiagnostik und mache mir nun große Sorgen!!! Wie hoch ist die Chance, trotz dieser Besonderheit ein gesundes Kind zur Welt zu bringen? Vielen Dank schon jetzt!
Hebammenantwort noch nicht online

13

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: