my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Nachsorge

Wie kann ich die Dammschnittnarbe behandeln?

Anonym

Frage vom 13.01.2007

Guten Tag,

ich habe bisher zwei Kinder (08/02 + 03/06) entbunden. Bei der ersten Entbindung wurde ein schräger Dammschnitt gemacht, welcher sich entzündet hat, da ich jegliches Nahtmaterial nicht vertrage. Bei der zweiten Entbindung wurde nicht geschnitten. Beide Entbindungen waren allerdings ein DR III. Ich nunmehr immer noch im ganzen Bereich der Scheide Probleme durch Jucken und Brennen sowie extrem an der Schnittstelle. Ich hatte bereits einen Termin im Krankenhaus zur Nahtkorrektur bzw. der Chirurg sagte mir, er wolle die defekte Haut entfernen. Ich habe diesen Termin allerdings nach nochmaliger Internetrecherche abgesagt, da die Narben soweit alle glatt verheilt sind und ich denke, daß die Beschwerden nur an den Hautirritationen liegen. Ferner habe ich aufgrund meiner Unverträglich des Nahtmaterials Angst mir mit einer erneuten OP noch mehr Probleme einzuhandeln. Meine Frage ist nunmehr, ob es eine homöopathische Narbensalbe gibt, die man sich in der Apotheke anfertigen lassen kann. Ich habe bei der Hebamme Traude Trieb in Österreich eine Narbensalbe auf der Basis von Schüsslersalzen und Bachblüten gefunden - die Versandkosten sind allerdings immens- ! Meine andere Frage ist, kann ich das Dammmassage-Öl von Weleda unbegrenzt lange nach der Entbindung benutzen oder führt das zu weiteren Hautirritationen ?
Ferner ist meine Scheide generell sehr trocken. Würden Sie mir daher anraten wieder der Pille zu verhüten oder lieber anders ?
MfG
Anke

Antwort vom 13.01.2007

Hallo!Es ist sicher nicht ratsam eine Salbe oder ein Öl ständig anzuwenden, da es sich dabei auch um Arzneimittel handelt.
Sie können versuchen die von Ihnen erwähnte Salbe über eine Apotheke bestellen zu lassen, dann sparen Sie sich die Portokosten. Es gibt des weiteren eine Narbensalbe, die "Ionensalbe" heißt und in jeder Apotheke erhältlich ist. Versuchen Sie Ihren Damm damit 1x tgl. einzumassieren. Gleichzeitig könnten Sie tgl. ein Sitzbad mit dem Sitzbadsalz von "Ingeborg Stadelmann.Die Hebammensprechstunde" nehmen(Internet oder auch in Apotheke versuchen).
Desweiteren empfehle ich Ihnen sich mit Ihrem Problem an einen Homöopathen zu wenden, um vielleicht auch die Ursache für Ihr Problem besser angehen zu können. Da die Einnahme der Pille zusätzlich die Schleimhaut austrocknet, sollten Sie als Alternative vielleicht an die Spirale(ist auch sehr sicher) denken, aber das ist letztlich Ihre ganz persönliche Entscheidung. Alles Gute.
Cl.Osterhus

28

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.