Themenbereich: Babyernährung

Wasser zum Anrühren vom Abendbrei?

Anonym

Frage vom 29.11.2017

Hallo,
Mein Sohn ist 7 Monate alt und ich habe abends Brei mit Wasser angerührt - nun kommt er nachts 2 manchmal sogar 3x um gestillt zu werden. Durchgeschlafen hat er noch nie.
Abends soll oh laut KÄ Milch statt Wasser nehmen. Ich bin nun nicht von Kuhmilch überzeugt - geht auch Ziegenmilch oder Mandelmilch?
Wie lange kann ich Nachmittags stillen - wann sollte auch dies durch einen weiteren Brei ersetzt werden? Und wenn ja, kann ich diesen mit Wasser anrühren?
Lg, Marie

Antwort vom 02.12.2017

Hallo!
Traditionell gesehen wird der Abendgetreidebrei mit Milch angerührt. Sozusagen ist da eine Milchmahlzeit im Brei "versteckt". Manche Säuglinge sättigt dieser Brei gut für die ersten Nachtstunden, wieder andere Säuglinge essen vom Abendbrei und brauchen ihre Milchmahlzeit (Stillen oder Flasche) sowieso noch danach. Es spricht nichts dagegen in der anhaltenden Stillzeit Mandel-, Hafer- oder Reismilch zu nehmen. Auch, wenn der Kalorien- sowie Nährstoffgehalt anders zusammengesetzt ist im Vergleich zur Kuhmilch, macht es dennoch den Brei nährender und sämiger. Für einen etwas höheren Anteil an Fetten könnte hierzu noch Mandelmus gemischt werden. Wenn Sie tierische Milche vermeiden möchten, sollten Sie ebenso die Ziegenmilch meiden, auch, wenn diese von den Proteinen her manchmal besser vertragen wird als Kuhmilch. Der weitere Verlauf im Ersetzen der Milchmahlzeiten können Sie nach eigenem Empfinden, nach der Bereitschaft Ihres Kindes und familiären Gegebenheiten bestimmen. Die vormals sehr konservativen Vorgehensweisen (was zuerst ersetzt werden sollte, in welcher Schnelligkeit etc. pp) können individuell "familien- und kinderfreundlicher" angepasst werden. Die Kombination von Getreide und Wasser (mit Obst oder Obstsaft) ist der Aufnahme von Eisen geschuldet. Eisen wird schlechter aufgenommen in Anwesenheit vom Kalzium in der Kuhmilch. Ansonsten ist der Schlaf unruhig und mehrmals unterbrochen bei übrigens fast allen Säuglingen im Alter zwischen 7 und 9 Monaten. Das lässt sich nur bedingt mit der Einführung von Beikost begründen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
sarcastic
Gelegenheitsclubber (24 Posts)
Kommentar vom 30.11.2017 20:02
Milchbrei
Du kannst zum anrühren Pre oder Muttermilch nehmen.

LG
N.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: