my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwagen / Tragehilfen

Welches ist die richtige Tragehilfe?

Anonym

Frage vom 17.01.2018

Können Sie mir sagen, welche Form des Tragens die bessere ist?
a) mit einer Ergo Babytrage mit Anhock Lage
b) mit einem hop tye , wo die Beinchen gespreizt sind?

Besten Dank im Vorraus,
Katharina

Antwort vom 20.01.2018

Hallo!
Beim Tragen eines Babys geht es um verschiedene Aspekte. Der für das Baby wichtigste Punkt ist die richtige Haltung und Stütze von Becken, Beinchen und Rücken. In allen Formen der Tragehilfe soll der Säugling die Anhock-Spreiz-Haltung einnehmen, die mit der richtigen Unterstützung der Tragehilfe zu einer sanften Rundung des Rückens führt. In den ersten Wochen nach der Geburt ist es den wenigstens Neugeborenen bzw. Säuglingen möglich in der Ergo Babytrage direkt auf dem breiten, relativ festen und unflexiblen Steg zu sitzen, sondern sie werden in eher geschlossener Beinhaltung, aber in der Anhock-Haltung in die Trage gesetzt, womit die Rundung des Rückens möglich ist. Auch mit Neugeboreneneinsatz hält die Ergo Babytrage das Kind eher unflexibel und liegt wenig anschmiegsam am Körper. Viele Eltern dagegen empfinden die Schulter- und Beckengurte als angenehm für die Gewichtsübernahme des Kindes, welches sich positiv auswirkt in den späteren Monaten mit einem schwereren Kind. Da kommt die Ergotrage erst so richtig zum Einsatz. Der hop tye, einem Tuch ähnlich, ist mit weicherem Mittelsteg ausgestattet und einer vorgegebenen Bindemöglichkeit, die den meisten Eltern nicht so kompliziert vorkommt wie ein Tuch. Allerdings ist damit auch die Variabilität eingeschränkt. Aus meiner Erfahrung sitzt das Kind, insbesondere vom Neugeborenenalter an gerechnet, am Besten in einem Tuch. Dieses kann durch die unterschiedlichen, individuellen Bindemöglichkeiten genau auf das entsprechende Kind bzgl. Mittelsteg, Position und haltegebenden Elementen (Köpfchen und Rücken z.B.) abgestimmt werden. Als tragender Elternteil ist aber natürlich auch die einfache Handhabung, die eigene Tragestabilität und Unterstützung an Schultern und Hüfte notwendig zu beachten, sonst bleibt natürlich so eine Tragehilfe nur ungenutzt in der Ecke liegen. Richtig gebunden und richtig "verstaut" gibt es also keine wirklich bessere Trage, sondern Sie brauchen für alle Modelle eine gute Anleitung und dann die Auswahl eines Modells, dass Sie an Ihre Bedürfnisse und Pläne angepasst haben. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: