Themenbereich: Geburt

Untypische Schmerzen während der Geburt

Anonym

Frage vom 25.01.2019

Hallo! Vor 15 Monaten gebar ich meine Tochter im sekundären KS (Geburtsstillstand, rel Missverhältnis laut U-Heft; Operateur meinte: Nabelschnur zu kurz). Bis zum KS nach 38h lief auch alles mehr oder weniger „gut“, Muttermund komplett offen, aber das Kind kam nicht ins Becken, kein Pressdrang.
Meine Frage: Neben Wehen (die zwar schlimm waren, sich aber richtig anfühlten) im Bauch/Unterkörper hatte ich dann plötzlich einen sehr starken einseitigen Schmerz im Kreuz auf der rechten Seite. Dieser Schmerz fühlte sich nicht normal-irgendwie falsch/besorgniserregend an. Dieses Stechen kam auch nicht in Wellen, und konnte nicht weggeatmet werden. Bis heute frage ich mich, was das war. Damals konnte es mir niemand sagen, meine Frage war dann auch mit Ks und Mekoniumaspirations-Kind in Vergessenheit geraten. Haben Sie eine Idee? Ich fand es so schlimm, dass es da einen Schmerz gab, mit dem ich nicht arbeiten konnte. Vor dem nächste Kind würde ich dies gern für mich abschließen.

Antwort vom 29.01.2019

Hallo! Da haben Sie aber einen sehr langen , schweren Geburtsweg hinter sich. Mir ist jetzt nicht ganz klar, ob die Schmerzen weiter bestehen oder nur kurzfristig unter der Geburt aufgetreten sind!?

Ich gehe jetzt mal von einem Schmerz unter der Geburt aus. Nach Ihren Beschreibungen könnte es sich um ein Rausspringen bzw. Verschieben des Ilio-Sacralgelenks gehandelt haben. Das gesamte Becken steht ja unter der Geburt unter großer. Spannung. Ist aber nur Spekulation. Ich denke auch, dass es nicht abschliessend zu klären ist. Ich würde davon ausgehend, dass es ein einmaliges Ereignis war, zumal Sie zur Zeit keine Beschwerden haben.
Alles Gute.
Cl.Osterhus.

1
Anonym
Kommentar vom 02.02.2019 08:10
Danke!!
Liebe Frau Osterhus,
Ich habe das isg gegoogelt-es liegt genau dort, wo ich die Schmerzen verortet hatte. Vielen lieben Dank für die Klärung!

Ja, nach dem Ks waren alle Schmerzen fort.
Beste Grüße
S

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: