my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Kann früher Alkoholkonsum geschadet haben?

Anonym

Frage vom 10.07.2019

Ich bin verzweifelt und stelle meine Frage deshalb hier, obwohl sie schon 100 mal von anderen Schwangeren gestellt wurde. Meine letzte Periode begann am 09.06. und am Tag meines Eisprungs, dem 21.06 (ich benutze die Flow app) sowie am Tag davor hatte ich Sex mit meinem Mann. Wir hatten über Kinder gesprochen, aber aus Panik hat mein Mann doch jeweils in letzter Sekunde "rausgezogen" weil er meinte es sei doch noch nicht der richtige Zeitpunkt. Ich war sehr enttäuscht darüber, war mir jedoch bewusst dass dennoch etwas passiert sein könnte. Die Pille nehme ich schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Ich bekam dann aber meine typischen pms Symptome launigkeit und leichte Krämpfe und dachte es sei definitiv nichts passiert. Nun ist meine Periode einige Tage überfällig und der erste Schwangerschaftstest hatte einen sehr hellen rosa Streifen. Ich weiß nicht warum ich so dumm war, denn normalerweise trinke ich höchstens einmal in der Woche Wein, doch seit diesem Datum habe ich regelmäßig viel Alkohol auf Parties etc. getrunken. Wir leben im Ausland und ziehen nächsten Monat wieder nach Europa und deshalb lassen wir im Moment keine Gelegenheit aus mit Freunden zu feiern. Ich weiß, dass es in den ersten zwei Wochen um alles oder nichts geht, aber ich habe vom 30.06. bis einschließlich zum 5.07. jeden Tag getrunken. Unter anderem auch harte Sachen wie Tequila (2-3 Margaritas am Abend). Nun schreiben im Internet viele Frauen, dass es ihrem Kind nicht geschadet hätte, doch abgesehen von äußeren Merkmalen mache ich mir um Spätfolgen die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind, wie Lernbehinderungen etc. Gedanken. Ich bin am Boden zerstört, weil ich seit Jahren einen starken Kinderwunsch hege und immer gesund gelebt habe. Ich kann es nicht fassen, dass es nun so passiert sein soll und ich meinem Kind lebenslangen Schaden zugefügt haben könnte, weil ich so dumm und verantwortungslos war. Ich weiß niemand kann irgendwelche Garantien übernehmen, aber wie schädlich sind solche Mengen in dem Zeitraum tatsächlich?

Antwort vom 15.07.2019

Hallo! Ich höre aus Ihrer Erzählung eine große Verunsicherung und Verzweiflung.
Ich möchte Ihnen erst einmal gratulieren, denn Sie haben sich schon seit längerer Zeit ein Kind gewünscht.
Dann möchte ich Sie beruhigen. Zu diesem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft wird das befruchtete Ei noch durch einen Dottersack versorgt. Der kindliche und mütterliche Blutkreislauf sind noch nicht verbunden.

Zweifelsohne ist Alkohol in der Schwangerschaft tabu. Jahre zuvor war es den Frauen jedoch gar nicht möglich so früh eine Schwangerschaft feststellen zu können und sie haben gelebt als seien sie nicht schwanger. Viele gesunde Kinder wurden geboren.

Sie können ihr Handeln nicht rückgängig machen, aber ich möchte Ihnen raten sich nicht in Angst ,Sorge und Zweifel zu verlieren. Dafür gibt es keinen Grund und verursacht viel Streß, der Ihnen und Ihrem Kind nicht gut tut.

Die Schwangerschaft ist immer eine Zeit der freudigen Erwartung und der guten Hoffnung. Ich möchte Sie ermutigen Ihren Fokus darauf zu richten, denn dann geben Sie Ihrem werdenden Kind die beste Chance sich weiter gut zu entwickeln.
Wie Sie selber schon sagten:"..niemad kann irgendwelche Garantien übernehmen." Ich wünsche Ihnen alles Gute.
Cl.Osterhus


0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: