Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

verzögerte motorische Entwicklung?

Anonym

Frage vom 30.07.2019

Hallo,
ich habe mal eine Frage zu meiner Tochter weil ich mir langsam schon Sorgen mache was die Entwicklung betrifft. Zum Verständnis sie ist am 7 Juli 1 Jahr alt geworden. Sie ist eigentlich ein sehr aufgewecktes und aktives Mädchen, leider auch mittlerweile sehr bockig und zickig wenn es nicht nach Ihrer Nase geht😅
Zur eigentlichen Frage, sie war grobmotorisch immer eher lahm, sie hat von Anfang an sich spät auf den Bauch gedreht, gerollt, etc. Jetzt ist es so das sie am liebsten durch die Wohnung robbt und das auch sehr zügig, sie kann aber nicht frei sitzen und auch nicht krabbeln oder laufen.
Habe das Gefühl das lässt sie aus. Sie zieht sich jetzt nämlich immer mehr an Gegenständen hoch und will daran stehen. Was nun noch sehr wackelig von Statten geht.
Wir waren früher auch bei Osteopathen, da sie Blockaden hatte aber das wurde besser. Nun sind wir auch ne ganze Zeit vom KIA aus bei der Physio und machen Bobath.
Es heißt das sie eine schwache Brustwirbel Säule/Muskulatur hat und die Kraft nach und nach aufbauen muss,außerdem ist sie sehr zierlich was das Gewicht angeht. Sie war immer schon zu dünn.
Sie macht Fortschritte und alle sagen immer sie holt das in der Krippe im August auch alles irgendwann nach aber ich frage mich trotzdem ist das alles noch in einem akzeptablen Bereich oder ist das sehr schlimm wenn sie gar nicht mehr krabbelt und zb. sehr spät erst läuft?

Danke schonmal lg

Antwort vom 02.08.2019

Hallo!
Anhand Ihrer Beschreibung lese ich, dass Sie in den verschiedenen Richtungen zur Förderung und Unterstützung der Entwicklung Ihrer Tochter unterwegs sind und begleitet werden. Wie die Entwicklung Ihrer Tochter weiter geht und ob die Maßnahmen ausreichend sind, kann ich nicht ermessen. Als Mutter bleibt Ihnen in solchen Situationen prinzipiell nichts anderes übrig, als im Gespräch und im Kontakt mit den Fachpersonen zu bleiben, die Ihre Tochter behandeln. Sie sind als Mutter aufgefordert, sich ebenfalls ein stückweit in das Thema einzulesen und sich über die Entwicklungsschritte und dessen Bandbreite in dem Alter zu informieren. Entwicklungsschritte sind normalerweise keine Punktlandungen, sondern haben einen gewissen Spielraum. Wie Sie mit Ihren mütterlichen Fähigkeiten und Neigungen Ihre Tochter durch Aktivitäten unterstützen können, finden Sie sicher heraus im Austausch oder auch durch Ausprobieren. Ich empfehle Ihnen die Fortschritte bzw. Veränderungen Ihres Kindes aufzuschreiben, so dass Sie sich Ihrer eigenen Beobachtung und Begleitung sicher sein können. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: