my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

Besteht Listeriengefahr durch überlagerte Lebensmittel?

Anonym

Frage vom 08.03.2020

Hallo liebe Hebamme,

wir hatten Freunde zum Essen geladen und zur Vorspeise gab es verschiedene Dips mit Baguettes. Einen Dip machte ich mit Frischkäse und Datteln. Da die Softdatteln zwar im Kühlschrank aufbewahrt wurden, aber schon länger geöffnet waren, machte ich sie vorsichtshalber für 2 min bei höchster Stufe in die Mikrowelle. Danach ließen sie sich mit dem Pürierstab leider im Dip nicht mehr zerkleinern. Deswegen griff ich auf Ananas aus der Dose zurück. Diese waren von der Woche vom kochen noch übrig. Sie wurden in einer Schüssel, abgedeckt mit einem Teller, im Kühlschrank gelagert.
Ich bin eigentlich ein großer Fan davon Lebensmittel nicht unnötig zu entsorgen, sondern sie erst augenscheinlich zu prüfen und dann gegebenenfalls noch zu verwenden. Denn ich glaube dass wir viel zu viele wertvolle und brauchbare Lebensmittel aufgrund des MHD  unüberlegt entsorgen.
Wenn man schwanger ist, kommen einem aber leider häufig Gedanken,die einen im "normalen" Leben nie ereilen würden.
Nun mache ich mir unglaubliche Sorgen,dass die Datteln oder die Ananas mit Listerin verseucht gewesen sein könnten.
Muss ich mir die nächsten 20 Wochen Sorgen machen wegen dieser Unachtsamkeit?
Im Vorfeld herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 10.03.2020

Hallo, wenn die Lebensmittel vom Geruch und Geschmack her noch gut waren, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass Sie sich dadurch infiziert haben können. Listerien müssten ja von einem anderem Lebensmittel erst mal auf die Ananas gekommen sein. In krank machenden Mengen sind sie vor allem auf Rohmilchprodukten oder Fleisch zu finden. Die Kontrollen sind in Deutschland sehr hoch und falls doch mal Listerien vorkommen erfolgen Rückrufaktionen. Ich empfehle Ihnen sich über den Verzehr der Datteln und der Ananas keine weiteren Gedanken zu machen. Grundsätzlich ist aber richtig, dass Sie während der Schwangerschaft genauer als sonst auf die Qualität der Lebensmittel und die Hygiene bei der Lagerung und Verarbeitung achten. Sollten Sie Fieber oder Durchfall bekommen, wäre ein Arztbesuch und gegebenenfalls eine Antibiotikagabe erforderlich.
Alles Gute für Sie, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: