my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

HCG-Wert zu wenig gestiegen?

Anonym

Frage vom 11.06.2020

Moin, am Dienstag war mein Hcg wert bei 6318 & heute bei 9747. Die Ärztin gab mir keine große Hoffnung außer Montag nochmal us falls bis dahin keine Blutungen gekommen sind. Ich bin total geschockt da es meine vierte Schwangerschaft ist, allerdings dieses mal ohne übelkeit. Kann mir dazu jemand etwas sagen bitte

Antwort vom 13.06.2020

Hallo, in einer normalen Schwangerschaft sollte der HCG-Wert gar nicht routinemäßig kontrolliert werden, weil er für sich genommen gar nichts aussagt. Sie schreiben leider nichts darüber, ob der Ärztin zusätzlich etwas im Ultraschall aufgefallen ist, was sie veranlasst hat den HCG-Wert zu kontrollieren.
Es wird oft erwartet, dass der HCG-Wert sich alle zwei Tage verdoppeln muss. Das stimmt jedoch nur bei niedrigen Ausgangswerten und in einem bestimmten Zeitraum. Lediglich bei deutlich fallenden Werten ist in der Frühschwangerschaft von einer bevorstehenden Fehlgeburt auszugehen, wenn zusätzlich die Entwicklung der Schwangerschaft ausbleibt, sich kein Embryo bildet oder keine Lebenszeichen erkennbar sind. Voraussetzung, um das feststellen zu können ist, dass ein Verlauf erkennbar ist, was Untersuchungen in größerem Abstand erfordert, beispielsweise wenn sich innerhalb von ein bis zwei Wochen kein Wachstum zeigt oder wenn ein vorher schon deutlich sichtbarer Herzschlag nicht mehr vorhanden ist.
Zurück zu den HCG-Werten: Diese sind in ganz normalen Schwangerschaften individuell sehr unterschiedlich. In der 6. Woche liegen sie zwischen 500 und 10.000. Sie steigen an bis zur 9./10. Woche auf Werte zwischen 15.000 und 200.000. Anschließend fallen sie wieder ab.
Ihr absoluter Wert ist also für die 6. Woche mit Sicherheit nicht zu niedrig. Dass er sich ausgehend von der Höhe nicht weiter verdoppeln kann, sondern den Anstieg verlangsamt ist ganz normal, was sich einfach nachrechnen lässt. Würde er sich tatsächlich weiter alle zwei Tage verdoppeln, so läge er nach
zwei Tagen bei rund 20.000,
vier Tagen bei 40.000,
sechs Tagen bei 80.000
und nach nur ca. neun Tagen schon ungefähr beim Höchstwert, was viel zu früh wäre (oder zu hoch für das Schwangerschaftsalter).
Wegen dem HCG brauchen Sie sich also keine Sorgen machen. Sinnvoll wäre die weitere Beobachtung des HCG-Wertes wieder sein zu lassen und die Zeiträume zwischen den Untersuchungen deutlich zu vergrößern. Derzeit gilt es, wie bei jeder Schwangerschaft, die weitere Entwicklung zuversichtlich abzuwarten. Es gibt keine Garantie auf eine intakte Schwangerschaft, aber Fehlgeburten lassen sich weder vorhersagen, noch durch häufige Kontrollen verhindern.
Wenn die im Ultraschall sichtbare Entwicklung nicht zum Schwangerschaftsalter passt, das von der letzten Menstruation errechnet wurde, sollte ebenfalls die weitere Entwicklung abgewartet werden. Meist hat die Befruchtung dann einfach später stattgefunden und die Schwangerschaft ist einfach jünger.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Schwangerschaft, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: