my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Fehlgeburt

Anonym

Frage vom 17.07.2020

Hallo
Bin mama von 4 kinder, 11,7,5 und 2 1/2. Bin 38 u mein mann u ich wünschen uns noch ein 5. Wunder. Ich hatte eine fg zwischen dem 3.+4. Kind (5ssw) u jetzt in den lz 6 Monaten 2 weitere(6.ssw und 11 ssw) .. Das erste war nur ein Dottersack zu sehen u bei den 2 anderen waren Anomalien wie ein zu großer Dottersack beim Embryo zu sehen. Die lz hatte ich am Mittwoch, da wurde mir gesagt dass kein Herzschlag mehr wäre u das der Embryo auffällig ausgesehen habe. Ich hatte eine Medikamentösen Abbruch (1 mifegyne tablette im spital u dann schon den nächsten tag in der nacht schlimme wehenartige schmerzen u sehr viel Blutverlust mit gewebe, übernächsten tag 4 cyprostol aber es kam dann nur mehr leichte blutungen).nächsten Dienstag habe ich Kontrolltermin u hoffe das alles geklappt hat da ich keine AS möchte. Falls noch etwas drinnen ist, MUSS man das dann mit einer AS beenden? Oder kommt es drauf an was noch drinnen ist? Hat eine AS Auswirkungen auf eine weitere ss? Muss ich mir Gedanken machen? Kann ich noch ein gesundes Kind erwarten? Meine kinder sind alle von meinem Ehemann. Kann zb eine Blutgerinnungsstörrung auch später aufkommen? Ich leide leider seit Corona an Panikattacken u Angststörungen u meine Neurologin hat mich jz 3 monate krank geschrieben. Ich will unbedingt nochmal schwanger werden, habe aber solche innerliche Angst. Ich bin sogar schon am überlegen, falls wir es nochmal probieren, es keinem zu sagen, nicht mal meinem Mann, da ich Angst habe es könnte wieder was passieren u jeder sieht mich so mitleidig an. Das schaffe ich nicht nochmal. Erst, wenn die fg rate niedriger ist würde ich es ihm sagen. Dachte eigentlich dass es mir bei dieser Fg psychisch besser gehe aber ich merke, nach dem 3. TAG jz, dass ich sehr weinerlich bin u schreckliche angst habe dass die Ärzte am Di noch etwas finden was dann einer AS nicht vorbei kommt. Ich trinke jz gerade im wechsel.. Nestreinigungstee, frauenmantel, hirtentäschel u himbeerblättertee (diesen am selber tag der fg). Soll ich einen weg lassen? Vielen Dank fürs ausheulen!!! Das hab ich gebraucht glg Raffaela

Hebamme

Antwort vom 23.07.2020

Hallo,

Es tut mir sehr leid, was sie zur Zeit durchmachen müssen. Eine Fehlgeburt ist niemals leicht und geht nicht spurlos an einem vorbei, vor allem wenn man sich noch sehr ein Kind wünscht.
Eins vorweg, nehmen sich sich Zeit, das erlebte zu Verarbeiten, nicht nur ihre Seele muss heilen auch ihr Körper muss sich regenerieren. Sprechen Sie viel und offen darüber, das hilft bei der Verarbeitung und Ihr Mann/ Freunde und Bekannte lernen besser mit Ihnen umzugehen und können Ihnen mehr helfen und Sie besser verstehen. Sagen sie ihnen, was Ihnen gut tut und was Sie benötigen oder wenn sie Ruhe brauchen.
Die Fehlgeburten werden sie auch bei einer erneuten Schwangerschaft begleiten, die Angst kann einem nur sehr schwer genommen werden. Versuchen Sie trotzdem positiv ranzugehen und sich abzulenken eventuell mit einem Hobby, mit ihren Kindern oder mit einer kleinen Auszeit, wie ein Kurztripp mit ihrem Mann.
Trotz einer Ausscharbung können Sie weiterhin auf natürlichem Weg schwanger werden, es ist auch nicht gesagt das sie eine bekommen müssen. Sie könnten nochmals Tabletten nehmen oder Ihre nächste Periode abwarten, spätestens da würden eventuelle Reste mit rausgespült werden. Die Tees können sie weiterhin unbedenklich trinken. Gibt ihnen der Arzt am Dienstag das okay, das alles in Ordnung ist, würde ich damit aufhören.
Ich wünsche Ihnen alles Gute
Liebe Grüße
Sophia Wels

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: