my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Verhalten nach Ausschabung

Frage vom 09.09.2020

Hallo,

Anfang Juli wäre meine Periode fällig gewesen. Sie blieb aber aus. Da ich bereits 45 Jahre alt bin, dachte ich an beginnende Wechseljahre und habe keinen Schwangerschaftstest gemacht.

Dann bekam ich eine Schmierblutung und dachte, dass meine Periode doch noch kommt. Die Blutung wurde dann rot, blieb aber sehr schwach. Das kam mir irgendwann merkwürdig vor, und ich bin zu meinem Frauenarzt gegangen.

Im Ultraschall hat er eine nicht intakte Schwangerschaft mit Zwillingen festgestellt. Die Fehlgeburt war leider schon im Gang.

Mein Frauenarzt riet mir zur Ausschabung, da ich schon seit etwa 2 Wochen blutete.

Am 02.09. war ich zur ambulanten Ausschabung. Mein Frauenarzt sagte mir, dass ich nach der Ausschabung ein oder zwei Tage leicht bluten würde. Im Krankenhaus sagte man mir jedoch, dass die Blutung nach der Ausschabung bis zu 14 Tagen dauern würde.

Nach der Ausschabung hatte ich etwa 4 Tage lang eine schwache hellrote Blutung. Eine Binde am Tag hat völlig ausgereicht. Seit 3 Tagen habe ich Ausfluss, der mal hellbraun und mal rötlich ist.

Leider habe ich erst am 14.09. den Termin zur Nachuntersuchung.

Wie lange wird dieser Ausfluss noch andauern?

Darf ich nun wieder spazierengehen und radfahren?

Vielen Dank!

Antwort vom 10.09.2020

Hallo, es tut mir leid, dass die Schwangerschaft so geendet ist. Die Blutung (Stärke und Dauer) nach einer Ausschabung kann von Frau zu Frau sehr unterschiedlich sein. Zwei Wochen sind dabei aber eher wahrscheinlich als 3 Tage. Wie bei der Menstruation auch, wird die Blutung gegen Ende schwächer und geht eher in Ausfluss über. Wenn es so bleibt und Sie keine weiteren Beschwerden haben, reicht daher der Termin am 14.9. für die Nachuntersuchung aus.
Die ersten Wochen nach einer Fehlgeburt (mit und ohne Ausschabung) ist Schonung zu empfehlen. Gegen Spaziergänge ist nichts einzuwenden, auf Rad fahren würde ich erst noch verzichten oder es kurz und sehr gemütlich gestalten.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: