my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

Kann ich noch mit einer intakten Schwangerschaft rechnen?

Anonym

Frage vom 27.11.2020

Guten Tag. Ich habe eine Frage, ich habe am 2. November einen Schwangerschaftstest gemacht, dieser zeigte 2-3 Wochen positiv an (Clearblue). Meine letzte richtige Periode war am 03.09.20, leichte Blutungen für 2 Tage irgendwann im Oktober. Ich weiß nicht wann, ob anfangs oder mittig. Jedenfalls stille ich mein erstes Kind noch ca drei mal täglich. Ich war am 4ten November beim FA, es wurde eine 0,2 cm große Fruchthöhle festgestellt. Der nächste Termin 2 Wochen später, 0,9cm große Fruchthöhle, strukturelle Veränderungen außenrum, weiß nicht ob sie was von Dottersack gesagt hat. Eine Woche später, also letzten Mittwoch, war die Fruchthöhle 1,9cm bzw 0,98 beim genauen messen, groß. Kein Dottersack, kein Embryo. Sie schätzt mich auf die 8 SSW und sagt außenrum würde es unruhig sein, ich soll mit beiden Optionen rechnen, eher aber dass es zur FG kommt. Dadurch das man bereits am 4.11.20 was gesehen hat meinte sie würde ich auch nicht unbedingt falsch datiert worden sein. Der HCG-Wert ergab 12600. Montag kommt das nächste Ergebnis. Wenn ich schmerzen habe etc. soll ich am Wochenende ins KH fahren.

Kann ich nicht mehr damit rechnen, dass alles in Ordnung ist? Bin sehr traurig. Bis auf Hitzewallungen habe ich auch keine Symptome.

Liebe Grüße

Antwort vom 30.11.2020

Hallo, es tut mir leid, dass Sie so lange Zeit in Ungewissheit verbringen müssen. Leider lässt sich keine Vorhersage machen, weil die von Ihnen berichteten bisherigen Befunde noch uneindeutig sind. Auf der einen Seite ist es wirklich schon verhältnismäßig lange, dass das erste mal etwas im US zu sehen und der Test positiv waren, auf der anderen Seite ist der HCG-Wert recht hoch, es hat eine Entwicklung stattgefunden und es gibt bislang keine eindeutigen Befunde, die eine Fehlgeburt sicher diagnostizieren würden. Das Schwangerschaftsalter ist nicht sicher. Ein Embryo sollte sichtbar sein, wenn die Fruchthöhle größer als 25 Millimeter ist. Ich kann Ihnen nur empfehlen den nächsten Termin abzuwarten und guter Hoffnung zu bleiben. Ich drücke Ihnen die Daumen für eine gute Entwicklung, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: