my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch

Gibt es eine Alternative zur Ausschabung?

Anonym

Frage vom 02.04.2021

Guten Abend,

Bei mir wurde am Montag (heute ist Freitag) festgestellt, dass der Fortis keinen Herzschlag hat und wohl auch bei 8+1 das Wachstum eingestellt hat (Tag des US 9+5).
Ich bin 45, also ist diese Entwicklung nicht furchtbar überraschend, wenn auch traurig. Meine Ärztin rät zur Ausschabung, ich würde den Dingen lieber ihren natürlichen Lauf lassen. Gibt es ein erhöhtes Risiko für einen inkompletten Abgang in meinem Alter?
Oder andere Gründe aus den eine Ausschabung Nötig wäre? Wieviel Zeit darf vergehen, bevor der natürliche Vorgang einsetzt oder man eingreifen muss?
Vielen Dank!

Antwort vom 03.04.2021

Hallo, es tut mir leid, dass Ihre Schwangerschaft anscheinend nicht intakt ist. In den ersten Schwangerschaftswochen halten sich Vor- und Nachteile einer Ausschabung im Vergleich zum natürlichen Abgang ungefähr die Waage. Meistens geht die Fruchtblase komplett zusammen mit dem Embryo und der Plazenta ab, so dass keine "Reste" zu erwarten sind. Bei der Ausschabung ist die Infektions- und Verletzungsgefahr etwas erhöht, beim natürlichen Abgang ist die Wahrscheinlichkeit für Blutungen erhöht. Letztendlich sind die Frauen mit der Methode zufriedener der sie selbst den Vorzug geben würden. Insofern empfehle ich Ihnen selbst zu entscheiden, ob Sie eine Ausschabung vornehmen lassen oder auf einen Natürlichen Abgang warten. Es gibt eine erhebliche Bandbreite wie lange es von der Diagnose bis zum Abgang dauert. Meistens sind es ein bis zwei Wochen, manchmal auch länger. Insofern können Sie auch eine vorläufige Entscheidung treffen und erst mal abwarten. Eine Umentscheidung zu einer Ausschabung ist jederzeit möglich. Daneben gibt es auch noch die Möglichkeit medikamentös die Fehlgeburt auszulösen.
Wenn Sie sich für den natürlichen Abgang entscheiden, hilft Hirtentäscheltee oder -tinktur dabei die Blutung zu regulieren. Er sollte erst getrunken werden, wenn die Blutungen eingesetzt haben.
Alles Gute für Sie, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: