my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Kuhmilch in Milchbreien

Antworten

  • A_Amar
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 21.11.2016 13:43
    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich habe auf Ihrer Homepage gesehen, dass es von Holle drei verschiedene Milchbreie gibt. Dort ist vermerkt, dass die Milch von Bio-Kühen ist. Wie muss ich das nun verstehen, ist dies „normale“ Kuhmilch oder ist die Milch wie die Säuglingsmilch? Ich möchte nämlich Kuhmilch erst ab 12 Monaten verwenden.

    Besten Dank für Ihre Antwort!
    Antwort
  • Holle_babyclub_Team
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 21.11.2016 15:10
    Liebe A_Amar,

    vielen Dank für Ihre Frage. Es ist richtig, wir haben drei Milchbreie in unserem Sortiment und diese enthalten Kuhmilchbestandteile. Wenn Sie komplett auf Kuhmilch in der Ernährung Ihres Kindes bis zum 12 Monat verzichten möchten, dann bieten sich Ihnen unsere Holle Bio-Babybreie an. Hier gibt es verschiedene Sorten wie Bio-Babybrei Reisflocken, Hirse, Dinkel, Haferflocken, Grieß, 3-Korn, Mais und Tapioka und viele mehr. Diese Sorten sind allesamt milchfrei. Für die Zubereitung eines Milchbreis können Sie Ihre abgepumpte Muttermilch verwenden. Auf diese Weise und mit zusätzlichem Stillen, lässt sich der Kontakt mit Fremdmilch möglichst lange vermeiden.

    Die Milch in den Milchbreien entspricht nicht den Vorgaben einer Säuglingsmilch. Die Zusammensetzung von Getreide-Milchbreien ist gesetzlich etwas anderes geregelt. Zudem dürfen in Bio-Lebensmitteln nur Vitamin- und Mineralienzugaben erfolgen, wenn dies speziell für diese Produkte gesetzlich gefordert ist. Bio Getreidemilchbreie dürfen deshalb nicht so sehr angereichert werden, wie eine (Bio) Säuglingsmilchnahrung.

    Kleiner Hinweis: Die milchfreien Getreidebreie lassen sich auch mit einer Säuglingsmilchnahrung zubereiten. Allerdings besteht eine gewöhnliche Säuglingsmilchnahrung in aller Regel hauptsächlich aus Kuhmilch, weshalb die Verwendung einer Säuglingsnahrung gegenüber einer Frischmilch keine Allergieprophylaxe darstellt.

    In Säuglingsnahrung ist die Kuhmilch den Nährwertanforderungen der Säuglinge angepasst. Frischmilch wird dennoch verdünnt frühestens nach dem 4. Monat und unverdünnt frühestens nach dem 6. Monat vertragen. Allerdings hat eine aufbereitete Säuglingsnahrung gegenüber einer Vollmilch deutliche Vorteile - kindgerecht reduzierte Eiweiß- und Mineraliengehalte, Zusätze von Vitaminen und bestimmten Mineralien. Die Empfehlung im ersten Lebensjahr Kuhmilch zu meiden bezieht sich daher auf frische Vollmilch, nicht aber auf Kuhmilchbestandteile in Babynahrung (Säuglingsmilch oder Milchbreie).

    Mit besten Grüßen,
    Ihr Holle babyclub-Team
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Bitte beachten: Dieses Forum dient ausschließlich zur allgemeinen Information. Die Antworten können und sollen die persönliche, einzelfallbezogene Beratung oder Diagnose eines Arztes nicht ersetzen.