my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwanger werden mit Mönchspfeffer?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • SophiaN
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Eintrag vom 14.05.2017 19:33
    Hallo Zusammen.

    Ich bin im 7 Üz. Bei mir muß die Schilddrüse , ich sag mal feinjustiert werden . Sonst alles ok.
    Jetzt lese ich oft das viele Mönchspfeffer zu doch nehmen. Habt ihr Erfahrungen gemacht damit schwanger zu werden?

    Wie bei echt allen ist das hibbeln soooooo lang.

    Freue mich über eure Antworten.
    Antwort
  • mimimaus08
    Powerclubber (100 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2017 21:30
    Ich habe es auch mit Mönchspfeffer auf eigene Faust probiert, hat nichts gebracht. Meine Hebamme hat mir jetzt Frauenmanteltropfen gegeben. Sie meint die meisten Frauen brauchen eher Frauenmantel als Mönchspfeffer. Mal schauen ob es hilft. Wende dich am besten an eine Hebamme oder einen Arzt, der auch Naturheilkunde verschreib. Wünsche dir viel Glück
    Antwort
  • Bea110490
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2017 18:06
    Hallo Sophia.
    Ich kenne dass, hab mir jetzt auch mönchspfeffer besorgt und habe heute die erste eingenommen. Bin gespannt ob es hilft.. Aber wenn es nichts bringen sollte kann man es ja immer noch absetzen. Liebe Grüße :-)
    Antwort
  • SophiaN
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2017 18:47
    Danke für eure antworten 😄
    Antwort
  • Katze79
    Juniorclubber (34 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2017 21:01
    Hallo SophiaN,

    Ich hatte so einige ÜZ hinter mir und bin einfach nicht schwanger geworden. Hormonstatus bei mir war OK, Spermiogramm bei meinem Mann ebenfalls. Hinzu kam, dass ich die letzten Monate starke PMS hatte und Schmierblutung kurz vor der eigentlichen Periode. Mein FA hat mir deshalb Utrogest verschrieben. Ich habe mich darauf in der Apotheke beraten lassen und doch zunächst mit Mönchspfeffer probiert. Am 30.01. habe ich angefangen, am 03.04. habe ich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten. Bin mittlerweile in der 11. SSW.

    LG :-)
    Antwort
  • dreamteam99
    Very Important Babyclubber (663 Posts)
    Kommentar vom 16.05.2017 06:22
    Ich habe 7 Monate vieles ausprobiert. KindleinkommTee, Vitamine usw. Im 8.Üz habe ich mir Mönchpfeffer (AgnusCastus) besorgt. Man sagte mir 3 Monate müsste ich ihn mindestens regelmäßig einnehmen. Im 11.ÜZ dann der positive Test. Mittlerweile bin ich in der 31.ssw.
    Also nicht aufgeben. Bei uns war es der vorletzte geplante ÜZ, danach hätten wir abgebrochen.

    Liebe Grüße Dreamteam99
    Antwort
  • Erna2016
    Powerclubber (51 Posts)
    Kommentar vom 16.05.2017 06:35
    Hallo ihr Lieben
    I habe letzten Monat mönchspfeffer und folsäure genommen und bin sofort schwanger geworden bin jetzt in der 7. Ssw

    Also Kopf hoch i drücke euch die Daumen
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2017 21:42
    Hallo ihr Möpf-Nehmer,
    habt ihr neben dem Mönchspfeffer auch L-Thyroxin genommen? Ich habe Angst, dass das Möpf Auswirkungen auf die Schilddrüse hat. Oder meint ihr es ist nicht schlimm? Ich habe eigentlich einen regelmäßigen Zyklus seit April, da habe ich auch die Pille abgesetzt. Würde nur gern die starken PMS Anzeichen eine Woche vor NMT beseitigen.
    Danke schon einmal.
    Antwort
  • Lina79
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2017 11:02
    Also ich nehme auch L-Thyroxin und habe im Dez 2015 mit Mönchspfeffer gestartet und bin direkt schwanger geworden.
    Bei mir hatte es wohl keine Auswirkungen aufs L-Thyroxin 😊
    Meine kleine Maus ist jetzt 13 Monate alt 😍
    LG Lina
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2017 11:17
    Wann hast du das möpf dann immer genommen? Morgens nehme ich ja die L-Thyroxin 100 abends Folio Forte und wann nehme ich dann am besten Möpf?
    Antwort
  • Lina79
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2017 11:33
    Ich meine das war Vormittags bzw Mittags, kanns Dir aber nicht mehr genau sagen.

    Ich hab übrigens Hashimoto und da hatte das Mönchspfeffer scheinbar keine Auswirkungen drauf.
    Wenn Du Dir aber unsicher bist, frag doch sicherheitshalber mal bei Deinem Arzt nach.
    Antwort
  • Tummy
    Superclubber (316 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2017 11:26
    Hallo ihr,

    ich geselle mich mal zu euch, denn ich überlege momentan auch mit Mönchspfeffer anzufangen...
    Man liest ja so viele verschiedene Sachen im Internet. Ich bin jetzt im 5. ÜZ, mein ES müsste am kommenden Wochenende sein. Wie ist denn so die Einnahme geregelt, nimmt man da täglich 1 Tablette? Oder eher in Form eines Tees?
    Ich bin mir so unschlüssig irgendwie, weil ich auch schon gelesen habe, dass es kontraproduktiv sein kann!? Aber man liest ja so viel im Netz.... :/
    Ich nehme momentan nur Folsäure ein seit April diesen Jahres.

    LG :)
    Antwort
  • EmilyErdbeer81
    Superclubber (413 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2017 11:39
    Huhu, also ich habe nach dem Abstillen Möpf genommen, damit mein Zyklus sich gleich schön einpendelt. War dann im ersten ÜZ schwanger. Es wurde nur leider ein Sternchen, aber das hat ja nichts mit dem Möpf zu tun. Nun sind wir wieder im ersten ÜZ am hibbeln. Ebenfalls mit Möpf und Folio. Ich hoffe es hat geklappt und unser Sternchen schickt uns ein Folgewunder,

    Die PMS waren bei mir durch Möpf wie weggeblasen.... ein Traum! Allein dafür würde ich es wieder nehmen!

    VIEL GLÜCK!!!!
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2017 11:48
    Das wäre echt ein Traum wenn die PMS weg wären. Ich habe gestern in der Apotheke nachgefragt. Einfluss auf das Schilddrüsenhormon hat es nicht. Es wirkt sich nur auf das Sexualhormon aus und das kann nicht schaden. Ich probiere es jetzt nachdem mein TSH-Wert gut ist und werde sehen ob meine PMS besser werden. Ich würde es abends nehmen. Morgens L-Thyroxin mittags Folio Forte mit Jod und abends Möpf.
    Antwort
  • EmilyErdbeer81
    Superclubber (413 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2017 11:50
    Ich nehme immer Möpf und Folio abends zusammen. Ob das wohl blöd ist?
    Antwort
  • Tummy
    Superclubber (316 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2017 15:08
    ahh danke für euer Feedback!
    Aber ist Mönchspfeffer nur dazu gedacht einen unregelmäßigen Zyklus und PMS zu regulieren? Hab zwar leichte PMS (was mich jetzt nicht soo stört) und nen regelmäßigen (inzwischen) Zyklus von 24 Tagen... Oder hilt Mönchspfeffer tatsächlich auch noch zur Fruchtbarkeit?

    Wo steht ihr denn gerade so im Zyklus? :)
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2017 15:15
    Ich bin jetzt in ÜZ7. Habe seit Absetzen der Pille im April einen sehr regelmäßigen Zyklus von ca. 26 Tagen. Es habe ich immer um den 12.ZT und letzter Zyklus war nur 22 Tage lang sodass ich Angst hatte dass meine 2.zyklushälfte zu kurz ist. Aber ich würde Möpf nehmen damit ich nicht eine Woche vor der Mens so enorme PMS Blähungen habe. Habe außerdem die Hoffnung dass es hilft, dass sich das Ei besser einnistet. Falls es denn befruchtet wurde. Das weiß ich ja nicht. Muss erst noch zum FA, um alles prüfen zu lassen.
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2017 07:58
    Ich nehme das Möpf nun bald 2 Monate. Im ersten Monat der Einnahme war mein Freund auf Dienstreise, sodass dieser eh wegfiel und ich total entspannt war weil ich ja wusste, dass nix passiert sein kann. Ich bin der Meinung, dass die PMS besser werden. Und schon allein darüber bin ich froh. Schwanger sollte ich im Moment nicht unbedingt werden, da ich bis vor einer Woche Malariatabletten genommen habe und diese Chemie erst mal raus muss.
    Aber schön, wenn das Möpf bei vielen geholfen hat.
    Antwort
  • Banjo
    Superclubber (287 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2017 20:48
    Auch mal ein kurzer Erfahrungsbericht von mir:

    Ich habe Ende Juni die Pille (Trigynon) abgesetzt. Abbruchsblutung, dann ein 44-Tage-Zyklus, seither keine Periode mehr. Nach ca. 2 Monaten war ich bei meiner Frauenärztin und sie riet mir zu Mönchspfeffer und Clavella. Mit dem Mönchspfeffer habe ich sofort angefangen. Nehme ihn nun seit 8 Wochen. Clavella nehme ich zusätzlich seit 3 Wochen. Bisher keine Veränderung, bin bei Zyklustag 118. Ich werde gerne weiter berichten.

    Meine Schwester ist vor 16 Jahren übrigens nach einem Jahr Versuchen am Ende schwanger geworden, nachdem sie 3 Monate Mönchspfeffer eingenommen hatte. Man weiß ja nie, wie es ohne gewesen wäre, aber sie war sehr zufrieden.

    Ich bin zur Zeit sehr skeptisch.
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 15.12.2017 22:30
    Oh Gott Banjo das klingt ja heftig. Ich habe von Anfang an einen relativ regelmäßigen Zyklus.ich nehme Möpf auch nicht unbedingt deswegen sondern wegen der Linderung der PMS. Aber mein Zyklus ist im Wechsel mal 20-23 Tage und dann wieder 25-27Tage. Aber gefühlt wird es von Zyklus zu Zyklus kürzer und die PMS werden auch nicht wirklich besser. In meinem jetzigen 20Tage Zyklus hatte ich drei Tage wo es mir mal gut ging. Zwei Tage nach der Mens kam der ES schmerz, der gefühlt 4 Tage anhielt und dann fingen schon die PMS mit rüxkenziehen und Brustempfindlichkeit, Blähungen etc. an...sowas nervt. Und wenn das nicht bald besser wird, lasse ich das Möpf wieder weg.
    Antwort
  • Banjo
    Superclubber (287 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2017 11:33
    Squirrelflakes, vielleicht müssen wir uns dann doch noch länger gedulden, bis der Mönchspfeffer anschlagen kann...
    Hatte gestern nochmal einen Termin bei der Frauenärztin. Leider war es nur die Vertretungsärztin, die ich borher noch nicht kennengelernt hatte, aber sie machte mir einen sehr kompetenten Eindruck. Sie sagte jedenfalls auch: Möpf auf jeden Fall weiter nehmen! So ein Mittel braucht seine Zeit.

    Wenn einen nur Dr. Google nicht so verunsichern würde... Man liest ja auch viel darüber, dass Möpf auch einen negativen Einfluss auf den Zyklus haben kann.
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2017 16:58
    Danke Banjo für die Info. Ich nehme es jetzt mal weiter. Falls es die nächsten drei Monate nicht besser wird, lasse ich es weg. Aber jetzt probiere ich es mal weiter damit.
    Was sagte deine Frauenärztin dazu, dass du noch immer keine Mens hast?
    Antwort
  • Banjo
    Superclubber (287 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2017 17:17
    Sie machte einen etwas beunruhigteren Eindruck, als mir lieb gewesen wäre. 😕 Beim darauffolgenden Ultraschall präsentierten sich dann jede Menge Zysten an den Eierstöcken. Verdacht auf PCO. Mir wurde Blut für einen erneuten Hormonstatus abgenommen. Sie sagte zwar, ich solle mich nicht verrückt machen und PCO könne man "zunächst" auch in der Praxis behandeln, aber etwas verunsichert hat mich ihre Besorgnis schon.
    Antwort
  • Banjo
    Superclubber (287 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2017 19:00
    ...Naja, wenn man natürlich durch Mönchspfeffer erst mal überhaupt einen normalen Zyklus bekommt, dann dient das selbstverständlich schon der Fruchtbarkeit!

    Wer einen normalen, regelmäßigen Zyklus hat, der braucht keinen MöPf und könnte damit natürlich auch nicht seine Fruchtbarkeit weiter steigern. Aber ohne normalen Zyklus - keine (bzw. bestenfalls eine eingeschränkte) Fruchtbarkeit. Also hat unter diesen Umständen MöPf selbstverständlich eine steigernde Wirkung auf die Fruchtbarkeit!


    ...Wenn er es denn wirklich schafft, den Zyklus zu regulieren...
    Antwort
  • Squirrelflakes_47
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 17.12.2017 00:35
    Es gibt viele, die sagen, dass sie nach Einnahme von Möpf schwanger geworden sind. Aber ob sie das nicht auch so geworden wären, weiß keiner. Deswegen glaube ich nur bedingt an die bessere Fruchtbarkeit und wenn auch nur indirekt. Vielleicht ist alles psychosomatisch. Es sei denn jemand bekommt durch Möpf erstmals wieder eine Regelblutung,die es vorher nicht gab.
    Banjo ich drücke dir die Daumen, dass alles nicht so schlimm ist und dass man eventuell was dagegen tun kann, falls was schlimmeres rauskommt.
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.