My Babyclub.de
Holle 1 Anfangsmilch

Antworten

  • jojama
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 10.05.2018 18:49
    S.g. Damen und Herren,

    unser Sohn (4 Monate) hat nun einige Wochen eine Comfort Spezialnahrung (reduzierte Lactose, gespaltenes Eiweiß) aufgrund seiner Koliken bekommen.
    Wir sind nun dabei die Nahrung umzustellen und da wir dies gerne auf Bio-Basis machen möchten - ist die Holle Nahrung natürlich erste Wahl.
    Ich hätte jedoch zu der Zusammensetzung der Nahrung noch einige Fragen:
    -) lt. Packung sind Kohlenhydrate 7,4 (pro 100ml) davon 5,8 Zucker und 0,0 Stärke
    > die 5,8 Zucker sind Lactose? Dazu gibt es keine Angabe. Wenn nein was für ein Zucker dann?
    > was ist der Rest an Kohlenhydraten (Differenz von 1,6) wenn 0,0 Stärke enthalten ist?
    -) Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Nahrung keine Stärke enthält? Und warum nicht, da sie ja eine 1er Nahrung ist?
    -) Korrekt, dass sie weder pre- noch probiotisch ist?
    -) Warum sind keine Ballaststoffe enthalten (Angabe lt. Packung 0,0)
    -) Weiters ist mir aufgefallen, dass viele Vitamine etc. höher oder niedriger bei der Milch sind als bei anderen Herstellern? Gibt es dafür einen Grund?


    Danke vielmals im Voraus für Ihre Rückmeldung. Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Wir möchten für unser Kind, die bestmögliche Nahrung zu Gute kommen lassen.

    Herzlichen Dank,
    Antwort
  • Holle_babyclub_Team
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2018 09:39
    Sehr geehrte Jojama,

    vielen Dank für Ihre Anfrage! Anhand der erwähnten Nährwertangaben beziehen Sie sich auf unser Produkt Holle Bio-Säuglingsmilchnahrung Anfangsmilch 1.

    Der Zuckeranteil bezieht sich auf den natürlicherweise in der Milch enthaltenen Zucker Laktose sowie den zugesetzten Laktose-Anteil, um insgesamt die gesetzlich vorgeschriebenen Mengen an Laktose zu erreichen. Das andere Kohlenhydrat, das sich hinter dem Gesamtanteil der Kohlenhydrate verbirgt ist Maltodextrin, dieses ist ein komplexeres Kohlenhydrat und wird aus Stärke gewonnen. Es ist aber keine Stärke an sich, ist nicht süss und kann aber so wie auch Stärke länger sättigen. Alle Holle-Folgemilchnahrungen (2, 3, 4) enthalten neben Milchzucker und Maltodextrin auch Stärke, da diese ab dem Beikostalter zunehmend fester Bestandteil der Ernährung wird.

    Bei der Herstellung von Säuglingsmilchnahrung bewegen sich Hersteller in einem streng geregelten gesetzlichen Rahmen. Hier gibt es klare Vorgaben von Mindest- und Maximalgehalten von Nährstoffen sowie Vitaminen und Mineralstoffen damit das Kind bestmöglich versorgt ist für ein gesundes Wachstum und eine einwandfreie Entwicklung. Selbstverständlich gibt es Unterschiede in den Rezepturen einzelner Hersteller im Rahmen der gesetzlichen Spielräume. Ein Mehr oder Weniger ist aber hier kein besser oder schlechter.

    Gemäss Holle-Philosophie verzichten wir bewusst auf fakultative Inhaltstoffe, dessen Vorteile wissenschaftlich nicht stichhaltig belegt sind, und halten das Produkt möglichst natürlich.

    Biologisch hergestellte Säuglingsmilchnahrung unterliegt darüber hinaus speziellen Anforderungen. So ist bei demeter- Säuglingsmilchnahrung an Zusätzen nur das erlaubt, was per Gesetz gefordert wird.

    Daher verwenden wir auch keine pro- oder präbiotischen Zusätze. Galakto-Oligo-Sacchariden (GOS) und/oder Frukto-Oligo-Sacchariden (FOS) sind fakultative Inhaltsstoffe, die Säuglingsanfangs- und Folgenahrung zugesetzt werden dürfen. Beide Substanzen fallen unter die Kategorie Präbiotika, also unverdauliche Nahrungsbestandteile, die das Wachstum von selektiven Mikroorganismen im Dickdarm fördern und gesundheitliche Vorteile mit sich bringen sollen. ABER: Die EFSA (Europäische Behörde zur Beurteilung Lebensmittelsicherheit) kam in ihrer „Scientific Opinion on the essential composition of infant and follow-on formulae“ vom 24. Juli 2014 hinsichtlich der positiven gesundheitlichen Wirkungen von Pro- und Präbiotika zu der Auffassung, dass nach Evaluierung der aktuellen Übersichtsartikel keine signifikanten physiologischen oder gesundheitlichen Wirkungen im Vergleich mit nicht angereicherter Säuglingsnahrung erkennbar sind (EFSA, 2014).

    Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile und auch sie sind gesetzlich nicht gefordert in Säuglingsmilchnahrung. Laut Gesetz müssen wir auch den Ballaststoffgehalt auf der Packung deklarieren, auch wenn dieser 0,0g beträgt.
    Wir wünschen Ihnen und Ihrem Baby Alles Gute!

    Ihr Holle-Ernährungsteam
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Bitte beachten: Dieses Forum dient ausschließlich zur allgemeinen Information. Die Antworten können und sollen die persönliche, einzelfallbezogene Beratung oder Diagnose eines Arztes nicht ersetzen.