my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Vom Unglück verfolg?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • tobinger
    Gelegenheitsclubber (0 Posts)
    Eintrag vom 13.01.2020 08:03
    Guten Morgen,

    mein Name ist Tobias und ich bin 36 Jahre alt.

    Meine Frau (36) wünschen uns seit 2017 ein Kind und waren zu Beginn auch relativ schnell schwanger.

    Leider ist unser erstes Baby (vermutlich aufgrund mehrerer Myome) Anfang 2017 in der 6 SSW verstorben.

    Uns wurde geraten die Myome für eine neue Schwangerschaft sicherheitshalber entfernen zu lassen und meine tapfere Frau hat diese Prozedur über sich ergehen lassen!

    Nach der vom Arzt vorgeschriebenen Heilungszeit konnte unsere Planung nun wieder aufgenommen werden und wir waren guter Hoffnung, dass es nun endlich klappt!

    Relativ zügig wurde meine Frau wieder schwanger und es verlief bis SSW 23 alles wunderbar uns komplikationslos, was uns sehr glücklich gemacht hat!!!!

    Am 19.12.2018 nahm unser Unglück dann seinen Lauf und der Horror begann!Meiner Frau ist an der Stelle wo ein Myom entfernt wurde die Gebärmutter gerissen und musste Not-operiert werden!
    Nach einer langen OP und 3,5 Liter Blutverlust ist unser Sohn Elias verstorben :-( und meine Frau lag auf der Intensivstation.

    Gott sei Dank hat meine Frau das überlebt (war echt knapp) und die Gebärmutter konnte dank der erfahrenen Ärzte, welche sich zahlreich zu dieser Not-OP eingefunden hatten erhalten bleiben!

    Nach einer erneuten, langen Heilungszeit wollten wir es nun wieder versuchen und sind seit Anfang Dezember wieder schwanger, was mental neben der großen Freude auch eine große Angst mit sich gebracht hat und man hat täglich angst, was wird als Nächstes passieren?!?!

    Letzte Woche, in der 10 SSW waren wir dann wieder beim Arzt zur Kontrolle und es hat ihm alles gut gefallen! Das Baby lebt, hat 29 mm SSL und bewegt sich!! Alles super soweit, bis der Arzt die Bemerkung fallen hat lassen, die Nackentransparenz erscheint ihm etwas groß (geschätzt 2,4 mm) aber gemessen hat er nicht!
    Wir haben jetzt so große Angst das unser Kind nun behindert sein könnte!!

    Habt Ihr zu dieser Zeit der Schwangerschaft auch die Erfahrung mit einer auffälligen Nackentransparenz gemacht und müssen wir diese Aussage zu dieser SSW ernst nehmen??

    Anfang nächster Woche machen wir den Harmony-Test aber bis dieses Ergebnis eintrifft, vergehen laut unserem Arzt ca. 10 Tag und somit müssen nun noch rund 3 Wochen für Gewissheit zittern :-(.


    Vielen Dank und viele Grüße

    Tobias





    Antwort
  • FrauFlausch
    Very Important Babyclubber (620 Posts)
    Kommentar vom 13.01.2020 21:07
    Hallo Tobias,<br />
    ich kann dir mit deinen Fragen nicht helfen, wollte dir aber sagen, wie Leid es mir tut, dass ihr bereits 2 mal einen solchen Schicksalschlag erlitten habt. Gerade mit eurer Vorgeschichte ist eine solche Bemerkung vom Arzt echt unsensibel. Ich drücke euch die Daumen, dass mit eurem Krümel alles in Ordnung ist!
    Antwort
  • johanna8066
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 13.01.2020 21:38
    Hallo Tobias.
    Auch mir tut es unfassbar leid, was euch passiert ist! Ihr habt langsam großes Glück verdient!!
    Ich kann dir von meiner Bekannten berichten: In ihrer ersten Schwangerschaft sprach ihr Frauenarzt ebenfalls von einer auffälligen Nackenfalte. Er hatte sie ausgemessen und empfahl eine Feindiagnostik in der Uniklinik Münster.
    Meine Bekannte berichtete mir, dass das die schlimmsten Tage überhaupt in ihrem Leben waren.
    Dann die große Erleichterung, ihr Baby war völlig gesund!!
    Bei ihrem 2. Kind haben sie dann bewusst auf alle feineren Untersuchungen verzichtet, um das nicht nochmal durchmachen zu müssen. Und auch das zweite Kind ist kerngesund.

    Ich hoffe, euch damit ein klein wenig Mut gemacht zu haben!
    Berichte doch mal, wie es ausgegangen ist, wenn du magst.

    Ich drücke euch die Daumen!
    Antwort
  • Maigloeckchen7
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 22.01.2020 19:44
    Lieber Tobias,

    Bei einer solchen Geschichte fehlen einem die Worte. Da traut man sich eigentlich kaum was drauf zu sagen.

    Meinen großen Respekt dafür , dass du so eine Geschichte hier veröffentlichst.

    Aber ich wünsche Euch, dass Ihr viel Kraft und Stärke findet.


    Hilfsmittel für Zuversicht:


    Es wird Zeit, dass ihr Euch auch jemanden sucht, der Euch energetisch aus dieser Angst raushilft.

    Einen Schamanen, einen gläubigen guten Menschen, der für Euch betet, einen Geistheiler, einen anderen Heilkundigen

    Eine energetische Hausreinigung mit Räucherwerk: weißem Salbei und guten Gedanken.

    Gedanken sind Wirkkräfte.


    Das ist echt kein Quark. Ich bin Schulmedizinisch susgebildet und arbeitete seit 10 Jahren in der Medizinbranche und studiere berufsbegleitend Humanmedizin im 7. Semester ... aber es gibt Dinge auf diesem Planeten, die noch lange nicht erforscht sind und dazu gehören die GEDANKEN


    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.