Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind will selbst Familienessen mitessen"

Anonym

Frage vom 26.11.2004

Hallo!
Meine Tochter ist nun 9 Monate alt. Mit 5 Monaten hat sie ihren ersten Brei bekommen. Mittlerweile stille ich sie nur noch morgens, ein kleiner "Schlummertrunk" nach dem Abendessen sowie nachts gegen 24.00 Uhr. Ich habe gleich mehrere Fragen. Ist es o.k. sie auch nachts nochmals anzulegen? Oder soll ich ihr nur etwas Wasser zu trinken geben? Sie ist trotz der Beikost noch sehr begeistert von der Brust, was allerdings wohl mehr mit ihrem Kuschelbedürfnis zu tun hat. Sie hat bislang noch kein einziges Zähnchen, was sie allerdings nicht daran hindert, alles mitessen zu wollen. Als Zwischenmahlzeit bekommt sie Banane in kleinen Stückchen, mittags Karotte-Kartoffel mit Banananstückchen, nachmittags Apfelmus, abends Milch-Hirse-Brei. Hatte eigentlich vor, sie "gesund" zu ernähren und ab ca. 10.Monat langsam an die Familienkost zu gewöhnen. Allerdings, wenn wir zur selben Zeit essen möchten wie sie, möchte sie unbedingt bei uns probieren. Als wir die Verwandtschaft besucht haben und es Kuchen gab, hat sie sich schlichtweg geweigert ihr Apfelmus zu essen, weil sie unbedingt einen Quarkstreußelkuchen essen wollte. Was soll ich also tun, beim Kuchen hart bleiben und sie auch sonst immer zu einer anderen Zeit füttern als wir essen? Was ist denn - von der normalen Familienkost - auch für kleine Kinder als Anfangskost zu empfehlen? Dass sie keine Zähnchen hat, scheint sie nicht zu stören. Sie kaut sehr gerne Bananenstückchen oder auch mal ein Brot. Ein weiteres Problem ist, dass sie immer selbst essen möchte. Ein Zwieback oder eine Brezel sind noch o.k., da sie es gut halten kann. Allerdings wenn ich ihr kleine Brot- oder Bananenstückchen gebe, dann kann sie es gar nicht haben, wenn diese an ihren Fingern kleben. Sie scheint sich davor zu ekeln. Manchmal versucht sie dann auch die Stückchen direkt vom Tellerchen mit dem Mund aufzusaugen, damit sie sie nicht anfassen muss. Wenn das nicht klappt, kippt sie den Teller um oder wirft ihn auf den Boden. Mit den Fingern im Abendbrei herumzupantchen gefällt ihr aber wieder. Danke für Ihr Antwort!

Anonym

Antwort vom 26.11.2004

Hallo, ob Sie bereit sind Ihr Kind nachts öfters zu Stillen, müssen Sie selber für sich entscheiden, es schadet ihr auf keinen Fall dies zu tun- außer Ihrer Ruhe..., wie Sie selber erkennen, liegt es in diesem Alter vorwiegend am Kuscheln und nicht am Hunger.
Die gesunde Ernährung sollte immer Ausnahmen beinhalten- wie auch mal ein Stückchen Kuchen.
Wenn Sie Salz und Peffer frei kochen, darf Ihre Tochter langsam vom Tisch mitessen, Nudeln mit Soße, Kartoffeln mit Gemüse oder auch ein Reisgericht sind auch schon für Kinder mit 10 Monaten geeignet. Es müssen ja nicht gleich Pommes sein...und Sie werden sich ja sicherlich nicht ausschließlich aus der Dose oder Fastfood ernähren.
Das mit dem selber essen ist normal auch mögen manche Kinder nicht gerne schmutzige Hände haben- habe leider keinen Tipp, außer,dass Sie ihr neben dem Füttern etwas zum selberhalten wie Brotrinde oder Zwieback geben und ihr den Brei und Rest nebenbei zu füttern.

27
Kommentare zu "Kind will selbst Familienessen mitessen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: